Categories: Data & StorageStorage

Ab Juni 2021: Google streicht unbegrenzten Speicherplatz für Google Fotos

Google hat eine wichtige Änderung für seinen Bilderdienst Google Fotos angekündigt. Nutzer können künftig Fotos nicht mehr unbegrenzt kostenlos auf Googles Servern ablegen. Ab 1. Juni 2021 werden alle Uploads auf das kostenlose Speicherkontingent von 15 GByte angerechnet – oder auch auf ein Speicherabonnement.

Bisher bot Google den Nutzern von Google Fotos an, ihre Bilder kostenlos in der Cloud zu speichern. Einzige Bedingung war eine maximale Auflösung von 16 Megapixeln. Lediglich höher auflösende Fotos wurden auf das kostenlose 15-GByte-Kontingent angerechnet.

Die neue Regelung gilt allerdings nur für Fotos, die ab dem 1. Juni 2021 hochgeladen werden. Vor diesem Datum abgelegte Bilder werden nicht angerechnet und können weiterhin kostenlos gespeichert werden. Eine Ausnahme macht Google auch für Nutzer seiner Pixel-Smartphones. Sie können weiterhin Google Fotos kostenlos und ohne eine Speicherbegrenzung nutzen, auch für Fotos mit einer Auflösung von mehr als 16 Megapixeln.

Die Änderung gilt auch für Videos. Sie waren knabberten bisher nicht am kostenlosen Speicherlimit, solange ihre Auflösung nicht größer war als Full-HD.

Darüber hinaus müssen sich auch Nutzer von Google Drive umstellen. Ebenfalls ab 1. Juni rechnet Google mit Workspace erstellte Dokumente, Tabellen, Zeichnungen und Formulare auf den kostenlosen Speicher an. Google zufolge entsprechen die neuen Bedingungen den Branchenstandards.

Ab Juni 2021 geht Google des Weiteren auch gegen Nutzer vor, die ihre Konten nicht aktiv nutzen oder das kostenlose Speicherlimit überschreiten. In beiden Fällen räumt sich das Unternehmen dann das Recht ein, nach Ablauf von zwei Jahren Inhalte zu löschen. Das gilt für E-Mails, in Drive abgelegte Dateien und auch für Fotos. Wer also sein Limit schon mehr als zwei Jahre überzieht, sollte vor dem 1. Juni 2021 selbst Inhalte löschen. Google verspricht jedoch, vor einer Löschung Nutzer mehrfach auf die anstehende Löschung hinzuweisen – was bei inaktiven Konten jedoch ins Leere laufen könnten.

In dem Zusammenhang verweist Google auch auf seine kostenlose Google One App. Sie soll Nutzern helfen, ihren auf Googles Servern belegten Speicherplatz zu verwalten und zu bereinigen. Sie bietet aber auch die Möglichkeit kostenpflichtige Abonnements abzuschließen.

ANZEIGE

Kollaborationsplattform Slack: Effizient arbeiten – egal von wo

Vor COVID-19 war Remote-Work für viele Unternehmen fast undenkbar. Heute haben sie erkannt, dass es sehr gut funktionieren kann, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit der Kollaborationslösung Slack auf die veränderten Arbeitsbedingungen optimal reagieren können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago