Categories: RechtRegulierung

US-Regierung beschlagnahmt Gelder von Edward Snowden

Edward Snowden hat mit „Permanent Record” einen Bestseller geschrieben, der ihm 5,2 Millionen Dollar einbrachte. Nun hat aber am 29. September 2020 das US-Bezirksgericht für den östlichen Bezirk von Virginia ein endgültiges Urteil gefällt und eine dauerhafte einstweilige Verfügung gegen Edward Snowden als ehemaligen Mitarbeiter der Central Intelligence Agency (CIA) und Auftragnehmer der National Security Agency (NSA) erwirkt, wie das US-Justizministerium mitteilte.

Im September 2019 reichten die Vereinigten Staaten eine Klage gegen Snowden ein, der ein Buch mit dem Titel „Permanent Record“ veröffentlichte und damit gegen die Geheimhaltungsvereinbarungen verstieß, die er sowohl mit dem CIA als auch mit der NSA unterzeichnet hatte.

In der Klage wurde Snowden vorgeworfen, sein Buch veröffentlicht zu haben, ohne es den Agenturen zur Prüfung vor der Veröffentlichung vorzulegen, was einen Verstoß gegen seine ausdrücklichen Verpflichtungen aus den von ihm unterzeichneten Vereinbarungen darstellt. Darüber hinaus wird in der Klage behauptet, dass Snowden öffentliche Reden über nachrichtendienstliche Angelegenheiten gehalten habe, ebenfalls unter Verletzung seiner Geheimhaltungsvereinbarungen.

Die Klage der Vereinigten Staaten zielte nicht darauf ab, die Veröffentlichung oder Verteilung von „Permanent Record“ zu stoppen oder einzuschränken. Vielmehr versuchte die Regierung unter dem etablierten Präzedenzfall des Obersten Gerichtshofs, Snepp gegen die Vereinigten Staaten, alle von Snowden erzielten Einnahmen zurückzufordern, weil er es unter Verletzung seiner angeblichen vertraglichen und treuhänderischen Verpflichtungen versäumt hatte, seine Publikation vor der Veröffentlichung zur Überprüfung vorzulegen.

Diese Klage ist getrennt von der Strafanzeige, die gegen Snowden wegen seiner angeblichen Offenlegung von Geheiminformationen erhoben wird. Bei dieser Klage handelt es sich um eine Zivilklage, die ausschließlich auf Snowdens Nichteinhaltung der klaren Verpflichtungen zur Überprüfung vor der Veröffentlichung basiert, die in seinen unterzeichneten Geheimhaltungsvereinbarungen enthalten sind.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Jakob Jung

Recent Posts

Threat Hunting – Informieren und abwehren

Threat Detection and Response (TDR) stärkt die Abwehrkräfte von Unternehmen. Dabei geht es darum, Angriffe…

8 Stunden ago

HP und Dell übertreffen die Erwartungen um dritten Quartal

Allerdings erzielt nur Dell ein Umsatzwachstum. Beide Unternehmen profitieren jedoch von einer hohen Nachfrage nach…

9 Stunden ago

Xiaomi meldet Gewinnanstieg von 19 Prozent

Der Umsatz klettert um 34,5 Prozent auf umgerechnet 9,24 Milliarden Euro. Die Smartphonesparte verbessert ihr…

11 Stunden ago

Nach US-Wahl: Facebook optimiert News Feed für „zuverlässige“ Nachrichten

CEO Mark Zuckerberg segnet eine Änderung des Algorithmus für den News Feed ab. Sie erhöht…

12 Stunden ago

Hacker setzen durchgesickerte Passwörter gegen Spotify-Konten ein

Eine Datenbank mit 380 Millionen Einträgen enthält auch gültige Anmeldedaten für den Streamingdienst. Spotify setzt…

15 Stunden ago

WAPDropper: Android-Malware abonniert Premium-Dienste

Betrüger nutzen den Umstand, das Geräte und Telefonanbieter den WAP-Standard immer noch unterstützen. Die Malware…

17 Stunden ago