Categories: Innovation

Flugzeug ohne Pilot hebt ab

Da autonome Autos in aller Welt auf den Markt kommen, sollte es nicht überraschen, dass auch andere Verkehrsmittel ohne menschliche Komponente auskommen. Zu den jüngsten Innovationen gehören Flugzeuge, und das Debüt eines Unternehmens ohne Piloten deutet auf eine Zukunft des pilotenlosen Luftverkehrs hin.

Das Unternehmen Xwing hat inzwischen zahlreiche autonome Start- und Landeflüge mit seiner modifizierten Cessna 208B Grand Caravan durchgeführt, eine Premiere in der Luftfahrt mit dieser Flugzeugkategorie. Das Unternehmen operiert im Stealth-Modus, da es auf regionale Passagier- und Frachtflüge innerhalb einer Reichweite von 500 Meilen in den USA abzielt.

Unbemannte Drohnen sind nun schon seit langem Teil der Luftfahrtlandschaft, aber Drohnen sind nicht die einzige Art von selbstfahrenden Luftfahrzeuen, mit denen sich die Luftfahrtbehörden beschäftigt haben. Es mag wie eine ausgemachte Sache erscheinen, dass selbstfahrende Autos auf dem Vormarsch sind, aber von autonomen Flugzeugen haben wir bisher weniger gehört. Das ändert sich gerade.

Nach den jüngsten Abstürzen im Zusammenhang mit Ausfällen in autonomen Systemen an Bord der Boeing 737MAX könnte man erwarten, dass das Vertrauen der Verbraucher erheblich gesunken ist. Eine kürzlich von ANSYS durchgeführte Studie ergab jedoch, dass dies nicht der Fall war. Tatsächlich sagen 70% der Verbraucher, dass sie bereit sind, in ihrem Leben mit autonomen Flugzeugen zu fliegen. In jüngerer Zeit haben mehrere Unternehmen erstmals Lufttaxis eingeführt, die versprechen, die Passagiere auf dem Weg zu ihrem Zielort über den Verkehr zu heben.

Xwing zielt auf den regionalen Luftverkehrsmarkt in den USA ab. Das Unternehmen hat von der Luftaufsichtsbehörde Federal Aviation Administration (FAA) die Zulassung für Luftfrachtführer erhalten und wird in den kommenden Monaten den kommerziellen Frachtflugbetrieb mit seiner eigenen Flotte aufnehmen.

Es gibt Argumente für einen autonomen Luftverkehr. Nach Angaben der FAA hat die Branche in den letzten 30 Jahren einen Rückgang der qualifizierten Piloten um 30 Prozent zu verzeichnen. Der Boom in Logistik und Fulfillment und vor allem die Auslieferung am nächsten Tag hat das Ökosystem des Luftverkehrs enorm belastet.

Das Autoflight-System von Xwing löst das Problem, indem es vorhandene Flugzeuge in so genannte „optional gesteuerte Fahrzeuge“ umrüstet. Ferngesteuerte Operatoren, die mit Fluglotsen zusammenarbeiten, um die Sicherheit während des gesamten Fluges zu gewährleisten, überwachen den Betrieb vom Boden aus und zentralisieren die Personalressourcen. Nach Angaben des Unternehmens führt dies zu Kosteneinsparungen von 20-30 Prozent.

„Die Zukunft des Luftverkehrs ist autonom“, sagte Marc Piette, CEO und Gründer von Xwing. „Wir glauben, dass der Weg zu vollständiger Autonomie mit dem Luftfrachtmarkt beginnt und ferngesteuerte Betreiber einbezieht, die die Flotten unbemannter Flugzeuge überwachen.“

Xwing hat mit der FAA zusammengearbeitet, um die Zulassung für unbemannte 4,5 Tonnen schwere Cessna 208B Grand Caravan-Flugzeuge mit einer Frachtkapazität von über zwei Tonnen zu erhalten, ein Flugzeugtyp, der häufig für regionale Fracht und humanitäre Missionen in der ganzen Welt eingesetzt wird.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Jakob Jung

Recent Posts

Neuer Webcast im Rahmen der Link11 Executive Talks: „Risiko Cyber-Angriff – So sichern Unternehmen ihre digitalen Werte“

Virtuelle Expertenrunde von Link11 mit Deloitte Deutschland, HORNBACH Baumarkt AG und dem LKA Rheinland-Pfalz über…

11 Stunden ago

Enterprise und Cloud beflügeln AMDs drittes Quartal

AMD hat im dritten Quartal die Erwartungen von Analysten übertroffen. Zudem erhöhte der Chiphersteller seine…

12 Stunden ago

Amazon Web Services erhält Cloud-Auftrag der britischen Geheimdienste

Amazons Cloud-Sparte schließt den Vertrag mit dem GCHQ. Er gilt aber auch für bestimmte Geheimdaten…

12 Stunden ago

Alphabet übertrifft die Erwartungen im dritten Quartal

Der Umsatz klettert um 41 Prozent auf 63,45 Milliarden Dollar. Die Google Cloud nimmt fast…

12 Stunden ago

Kaspersky kauft Brain4Net

Kaspersky akquiriert Brain4Net, um mit dessen Team künftig die Netzwerksicherheitsstrategie von Kaspersky mit Secure Access…

17 Stunden ago

SolarWinds-Hacker greifen erneut die IT-Lieferkette an

Diesmal gehen sie gegen Wiederverkäufer und Technologiedienstleister vor. Microsoft registriert mindestens 140 Angriffsversuche und 14…

2 Tagen ago