Categories: MobileSmartphone

Smartphonemarkt: Huawei überholt Samsung

IDC hat neue Zahlen für den weltweiten Smartphonemarkt vorgelegt, der im zweiten Quartal stark durch die COVID-19-Pandemie geprägt wurde. Sie führte unter anderem dazu, dass die Verkaufszahlen um 16 Prozent auf 278,4 Millionen Einheiten einbrachen. Zudem bescherten sie Huawei erstmals in seiner Geschichte den ersten Platz unter den Top-5-Anbietern, und zwar vor Samsung, Apple, Xiaomi und Oppo.

Huawei lieferte in den Monaten April, Mai und Juni 55,8 Millionen Einheiten aus und sicherte sich damit einen Marktanteil von 20 Prozent (plus 2,3 Punkte). Während Huaweis Absatzzahlen lediglich um 5,1 Prozent schrumpften, büßte Samsung gegenüber dem Vorjahreszeitraum 28,9 Prozent seiner Verkäufe ein. Die verbliebenen 54,2 Millionen Einheiten reichten für einen Marktanteil von 19,5 Prozent.

Laut Canalys, das ähnliche Werte für beide Unternehmen ermittelte, führte im zweiten Quartal erstmals seit neun Jahren ein Hersteller die Statistik an, der nicht Apple oder Samsung heißt. Huawei habe davon profitiert, dass sich die Wirtschaft in China schneller erholt habe als in anderen Region. Huawei verkaufe derzeit in seinem Heimatmarkt, wohl auch als Folge der US-Handelssanktionen, mehr als 70 Prozent seiner Smartphones. Samsung habe im Gegenzug unter dem Ausbruch des neuartigen Corona-Virus in seinen wichtigen Märkten Brasilien, Indien, USA und Europa gelitten.

Dem allgemeinen Abwärtstrend widersetze sich indes Apple. Als einziges Top-5-Unternehmen steigerte der iPhone-Hersteller seine Absatzzahlen, und zwar um 11,2 Prozent auf 37,6 Millionen Einheiten. Laut IDC trug dazu auch das neue iPhone SE bei, da sich Verbraucher in der Krise häufige für günstigere Geräte entschieden.

Xiaomi und Oppo büßten hingegen 11,8 beziehungsweise 18,8 Prozent ein. Xiaomi verlor vor allem Marktanteile in Indien, allerdings nicht nur durch den Lockdown, sondern auch durch anti-chinesische Tendenzen.

Auf die Konsolidierung des Markts hatte die Corona-Kris ebenfalls Einfluss. Die Kategorie Andere schrumpfte um 22,3 Prozent auf 78,4 Millionen Einheiten. Die fünf größten Smartphonehersteller kontrollierten damit im zweiten Quartal zusammen 61,2 Prozent des Markts.

„Die Smartphone-Verkäufe erlitten im 2. Quartal einen enormen Rückgang, da sie direkt mit den Verbraucherausgaben korrelieren, die aufgrund der Weltwirtschaftskrise und der steigenden Arbeitslosigkeit infolge der weit verbreiteten Lockdowns massiv zurückgegangen sind“, sagte Nabila Popal, Research Director bei IDC. Zudem habe die Schließung von Einzelhandelsgeschäften, vor allem in Regionen, in denen der Online-Handel weniger stark verbreitet sei, dem Smartphonemarkt geschadet. Des Weiteren hätten Verbraucher mehr Geld für andere Technologien wie PCs, Monitore und Tablet ausgegeben, um von zuhause aus arbeiten und lernen zu können.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago