Categories: Data & StorageStorage

Box aktualisiert Sicherheitslösung Shield

Der Cloud-Storage-Anbieter Box hat neue Funktionen für seine Sicherheitslösung Box Shield angekündigt. Wichtigste Neuerung ist eine intelligente Klassifizierung von Inhalten in Echtzeit. Sie soll auch zu einer erhöhten Compliance mit Verordnungen wie der DSGVO, dem HIPAA und PCI DSS führen.

Die automatische Klassifizierung erlaubt die Identifizierung unterschiedlicher personenbezogener Daten in Dateien wie Sozialversicherungsnummern, Führerscheine, IBAN-Codes oder ICD-9- beziehungsweise ICD-19-Codes zur Klassifizierung von Krankheiten. Es können aber auch individuelle Begriffe in Dateien wie „Vertraulich“ oder „Nur für den internen Gebrauch“ erkannt werden. Unterstützt werden unstrukturierte Dateitypen wie Dokumente, Tabellen, PDF-Dateien und Box-Notes.

Die neue Funktion erweitert außerdem die bestehenden Möglichkeiten, Dateien via Programmierschnittstelle zu klassifizieren. Die API wiederum steht Sicherheitspartnern von Box wie IBM, Palo Alto Networks, Broadcom, McAfee, Netskope und Microsoft zur Verfügung.

„Der plötzliche Wandel hin zur Arbeit von überall hat Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen in Sachen Sicherheit gestellt. Es ist nun wichtiger als je zuvor, sensible Daten davor zu bewahren, in falsche Hände zu gelangen“, sagte Varun Parmer, Chief Product Officer bei Box. „Alleine im Juni hat Box Shield mehr als acht Millionen Mal den Zugriff auf als sensibel eingestufte Dateien verhindert und fast eine Million Downloads gestoppt. Durch Fortschritte im maschinellen Lernen können wir automatische Klassifizierungen bereits hinzufügen, während Dateien hochgeladen oder bearbeitet werden. Das erweitert Shields Fähigkeiten, die Arbeit von überall zu sichern, ungemein. Somit können IT- und Sicherheitsteams die Sicherheitsvorschriften in einer Größenordnung konfigurieren und durchsetzen, die manuell unmöglich wäre.“

Box Shield soll vor allem Datenlecks verhindern und helfen, Bedrohungen wie kompromittierte Konten zu identifizieren. Nach Angaben des Unternehmens ist Shield das am schnellsten wachsende Produkte in der Geschichte von Box. Es werde von einigen der am strengsten regulierten Unternehmen der Welt eingesetzt.

Im April hatte Box bereits eine automatisierte Malware-Erkennung für Shield angekündigt. Im Mai kam die Funktion Device Trust hinzu. Unternehmen können darüber Sicherheitsanforderungen für unternehmenseigene und auch persönliche Geräte von Mitarbeitern festlegen.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Threat Hunting – Informieren und abwehren

Threat Detection and Response (TDR) stärkt die Abwehrkräfte von Unternehmen. Dabei geht es darum, Angriffe…

10 Stunden ago

HP und Dell übertreffen die Erwartungen um dritten Quartal

Allerdings erzielt nur Dell ein Umsatzwachstum. Beide Unternehmen profitieren jedoch von einer hohen Nachfrage nach…

11 Stunden ago

Xiaomi meldet Gewinnanstieg von 19 Prozent

Der Umsatz klettert um 34,5 Prozent auf umgerechnet 9,24 Milliarden Euro. Die Smartphonesparte verbessert ihr…

13 Stunden ago

Nach US-Wahl: Facebook optimiert News Feed für „zuverlässige“ Nachrichten

CEO Mark Zuckerberg segnet eine Änderung des Algorithmus für den News Feed ab. Sie erhöht…

15 Stunden ago

Hacker setzen durchgesickerte Passwörter gegen Spotify-Konten ein

Eine Datenbank mit 380 Millionen Einträgen enthält auch gültige Anmeldedaten für den Streamingdienst. Spotify setzt…

17 Stunden ago

WAPDropper: Android-Malware abonniert Premium-Dienste

Betrüger nutzen den Umstand, das Geräte und Telefonanbieter den WAP-Standard immer noch unterstützen. Die Malware…

19 Stunden ago