Categories: MobileSmartphone

5G-Smartphones beflügeln Smartphonemarkt in China

Counterpoint hat aktuelle Zahlen zum Smartphonemarkt in China vorgelegt. Im zweiten Quartal schrumpfte der Markt zwar im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent, gegenüber dem in China ebenfalls durch die COVID-19-Pandemie stark belasteten ersten Quartal ergab sich aber ein Plus von neun Prozent. Dafür war unter anderem eine zunehmende Nachfrage nach 5G-Smartphones verantwortlich.

Der Anteil der 5G-fähigen Geräte lag im zweiten Quartal bei 33 Prozent. Von den im Juni verkauften Smartphones unterstützten sogar 40 Prozent den neuen Mobilfunkstandard. Im ersten Vierteljahr waren es noch durchschnittlich 16 Prozent. China ist damit laut Counterpoint der Markt mit dem höchsten Anteil an 5G-Smartphones.

Den Markt für 5G-Smartphone kontrollieren demnach in China die Anbieter, Huawei, Vivo, Oppo und Xiaomi mit einem Anteil von 95 Prozent. Die Geräte selbst sind im mittleren bis oberen Preissegment um 400 Dollar angesiedelt – Tendenz fallend.

China gilt als Vorreiter bei 5G-Netzausbau. Schätzungen zufolge entfallen in diesem Jahr fast 50 Prozent der weltweiten 5G-Infrastrukturausgaben auf die Volksrepublik.

Huawei baute zudem seine Vormachtstellung im chinesischen Markt weiter aus. Sein Marktanteil kletterte im zweiten Quartal auf 46 Prozent, 13 Punkte mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit wuchs das Unternehmen vor allem auf Kosten von Vivo, Oppo und Xiaomi. Lediglich Apple sicherte sich im zweiten Quartal 2020 einen höheren Marktanteil (9 Prozent) als in den Monaten April, Mail und Juni 2019 (6 Prozent).

Im 5G-Segment erhöhte sich Huaweis Marktanteil sogar auf 60 Prozent. Verbraucher entschieden sich häufig für Geräte der Mate-30- oder P40-Serie. Apple erzielte indes sein Wachstum ohne 5G-fähige Geräte – die ersten 5G-iPhones werden im Herbst erwartet.

Laut einer aktuellen Prognose von Gartner sollen 5G-Smartphones weltweit in diesem Jahr nur einen Anteil von 11 Prozent erreichen. Während im Westen über eine Beteiligung Huaweis am Netzaufbau gestritten wird, nimmt China offenbar schon so viele Netze in Betrieb, dass sich dort im Juni laut Counterpoint 40 Prozent der Smartphone-Käufer für ein 5G-Produkt entschieden. Außerdem sollen die hohen kosten für 5G-Verträge die Verbreitung der Technik in Industrieländern behindern.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Microsoft veröffentlicht Edge 92

Das Update erweitert den Browser um ein Password Health Dashboard. Es prüft die Stärke von…

2 Tagen ago

Hacker nennen im zweiten Quartal 740 Ransomware-Opfer auf Data-Leak-Websites

Das ist ein Anstieg von 47 Prozent gegenüber dem ersten Quartal. Die Zahlen basieren auf…

2 Tagen ago

Hardware: Grafikkarten trotz Engpass gefragt

Die Karlsruher ITscope GmbH beleuchtet vierteljährlich im ITscope Marktbarometer Q2/2021, welche Hardware in Deutschland besonders…

2 Tagen ago

Immer mehr Risiken durch Informationstechnologie – wie können sich IT-Dienstleister absichern?

Informationstechnologie spielt gerade in der aktuellen Lage in Deutschland eine immer größere Rolle. Zugleich werden…

2 Tagen ago

Hackerangriffe behindern Produktions- und Lieferketten

Nach dem ersten Cyber-Katastrophenfall in Deutschland wird klar, dass weitere harte Angriffswellen bevorstehen. Angriffe auf…

2 Tagen ago

Brite auf Betreiben der US-Justiz in Spanien wegen Twitter-Hack verhaftet

Es handelt sich um einen 22-Jährigen. Ihm droht nun die Auslieferung in die USA. Dort…

3 Tagen ago