Categories: MacWorkspace

Schwachstelle in macOS umgeht Datenschutz- und Sicherheitseinstellungen

Ein macOS-Entwickler hat einen Exploit für das Apple-Betriebssystem erstellt, der in der Lage ist, Einstellungen für die Dateisicherheit und den Datenschutz auszuhebeln. Betroffen ist das sogenannte Transparency, Consent and Control (TCC) Framework, das Apple 2018 mit macOS 10.14 Mojave eingeführt hatte. Angreifbar sind laut einem Bericht von AppleInsider auch macOS 10.15 Catalina und die Entwickler-Beta von macOS 11 Big Sur.

Das TCC-Framework regelt Zugriffe auf bestimmte geschützte Dateien und Ordner. In seinem Blog nennt de Entwickler Jeff Johnson, der die zugehörige Schwachstelle entdeckt hat, den Ordner „Library/Safari“, auf den andere Apps nur mit ausdrücklicher Genehmigung zugreifen dürften.

Die Schutzfunktion soll sich aber durch zwei schwerwiegende Fehler umgehen lassen. Zum einen soll das System die Code-Signatur einer App unzureichend prüfen. Zum anderen sieht das Framework Ausnahmen basierend auf einem Bundle-Identifier vor, statt sich auf bestimmte Dateipfade zu beschränken.

„So kann ein Angreifer eine Kopie einer Anwendung an einem anderen Ort auf der Festplatte erstellen, die Ressourcen der Kopie ändern, und die Kopie der Anwendung mit geänderten Ressourcen hat immer noch den gleichen Dateizugriff wie die Originalanwendung, in diesem Fall Safari“, schreibt der Entwickler.

In dem von ihm entwickelten Beispiel hat eine modifizierte Version von Safari Zugang zu geschützten Dateien, die sie an einen Server im Internet übermittelt. Die speziell gestaltete Safari-Version lädt der Entwickler bei seinem Angriff mithilfe einer anderen App herunter. Diese Aufgabe könnte jede andere über das Internet angebotene App für macOS übernehmen.

Ursprünglich legte Johnson seine Erkenntnisse gegenüber Apple im Rahmen des Security Bounty Program des Unternehmens offen, und zwar schon im Dezember 2020. Schließlich sei ihm zugesagt worden, die Lücken würden im Frühjahr 2020 geschlossen. Sie seien aber auch noch in der Beta von macOS Big Sur vorhanden.

Johnson räumt zudem ein, dass die von ihm entdeckten Bugs lediglich die Sicherheit von macOS Mojave, Catalina und Big Sur auf den Stand von macOS High Sierra und früher zurücksetzen. Nutzer müssten also für sich entscheiden, ob dies für sie relevant sei. Eine Gefahr besteht zudem wahrscheinlich nur bei Apps, die nicht über den Mac App Store bezogen wurden.

ANZEIGE

Netzwerksicherheit und Netzwerkmonitoring in der neuen Normalität

Die Gigamon Visibility Platform ist der Katalysator für die schnelle und optimierte Bereitstellung des Datenverkehrs für Sicherheitstools, Netzwerkperformance- und Applikationsperformance-Monitoring. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie mit Gigamon-Lösungen die Effizienz ihrer Sicherheitsarchitektur steigern und Kosten einsparen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Siri-Patente: Chinesisches Unternehmen fordert von Apple 1,4 Milliarden Dollar Schadensersatz

Es geht um ein 2009 gewährtes Schutzrecht. Apple scheitert mit dem Versuch, das Patent für…

52 Minuten ago

Google-Statistik: In Microsoft-Produkten stecken die meisten Zero-Day-Lücken

Das gilt zumindest für das Jahr 2019. Google räumt aber ein, dass es für Windows…

16 Stunden ago

Microsoft stellt Support für mobile Cortana-Apps ein

Nutzer bleibt künftig nur die Cortana-Integration in Outlook Mobile. Microsoft empfiehlt als Alternative die Cortana-App…

17 Stunden ago

Google stellt Chrome-Erweiterung für transparentere Online-Anzeigen vor

Die Ads Transparency Spotlight genannte Erweiterung liefert Daten zu Werbeplattformen, Anzeigen und weiteren an einer…

19 Stunden ago

Wegen Twitter-Hack: US-Behörden verhaften 17-Jährigen

Er soll den Angriff koordiniert haben. Die Behörden werfen ihm unter anderem organisierten Betrug vor.…

22 Stunden ago

Microsoft behebt Bluetooth- und Intel-GPU-Bugs in Windows 10 2004

Beide Fehler verhindern derzeit ein automatisches Update auf die Version 2004. Die Sperre hebt Microsoft…

24 Stunden ago