Categories: MacWorkspace

Ehemaliger Intel-Techniker: Apple wechselt zu eigenen CPUs wegen Skylake-Bugs

Ein ehemaliger Intel-Ingenieur hat sich zu möglichen Gründen für Apples Wechsel zu eigenen Prozessoren geäußert. Ihm zufolge war die ungewöhnlich hohe Anzahl von Fehlern in Intels Skylake-CPUs, die Macs in den Jahren von 2015 bis 2017 angetrieben haben, der Auslöser.

Diese Ansicht vertritt François Piednoël, derzeit Principal Architect in der Forschungsabteilung von Mercedes-Benz Nordamerika. Bei Intel arbeitete er zuvor 20 Jahre lang, unter anderem als führender CPU-Architekt. Den Chiphersteller verließ er im Jahr 2017.

„Die Qualitätssicherung bei Skylake war außergewöhnlich schlecht“, sagte Piednoël in einem Youtube-Video. „Wir bekamen viel zu viele Beschwerden für kleine Dinge, und im Grunde genommen wurde Apple die Nummer eins bei Problemen mit der Architektur. Und das ging wirklich, wirklich schief. Wenn Ihr Kunde anfängt, fast so viele Fehler zu finden, wie Sie selbst gefunden haben, geht es nicht in die richtige Richtung.“

Für ihn sei dies der Wendepunkt gewesen. „An diesem Punkt gingen die Apple-Jungs, die immer über einen Wechsel nachdachten, hin, schauten es sich an und sagten: ‚Wahrscheinlich müssen wir es tun‘. Ich glaube, ich habe diese Wendung vor etwa drei Jahren miterlebt, als sie sagten: ‚Ja, es ist Zeit, das zu tun‘.“

Apple war nicht der einzige Intel-Kunde, der mit Skylake haderte. v waren die Intel-Core-Prozessoren der sechsten Generation zumindest zum Teil für Zuverlässigkeitsprobleme der ersten Surface-Book-Generation und des Surface Pro 4 verantwortlich. 2016 löste zudem ein Vorfall in der US-Football-Liga NFL ein PR-Desaster für Microsoft aus. Der Trainer der Mannschaft New England Patriots zertrümmerte vor laufenden Kameras sein Microsoft-Tablet, weil dies immer wieder abstürzte. Unklar ist allerdings, um welches Gerät es sich handelte und ob wirklich Intels Prozessoren dafür verantwortlich waren. Die NFL war zu dem Zeitpunkt jedoch Werbepartner für das Surface Pro 4.

Apple kündigte vor rund einer Woche an, künftige Macs nicht mehr mit Prozessoren von Intel auszustatten. Innerhalb von rund zwei Jahren will das Unternehmen aus Cupertino vollständig auf selbst entwickelte CPUs umsteigen, die auf der ARM-Architektur basieren. Apple verspricht mehr Leistung und Energieeffizienz, ohne jedoch bisher belastbare Zahlen zu liefern, die einen Vergleich mit den Intel-Prozessoren erlauben.

ANZEIGE

So reagieren Sie auf die gestiegene Nachfrage von Online-Videos – Wichtige Erkenntnisse und Trends

Der von zahlreichen Ländern wegen der Coronakrise eingeführte Lockdown und die damit verbundene soziale Distanzierung haben neue Rekorde im Online-Videoverkehr gebracht. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie Daten untersuchen und quantifizieren, um die Belastung von Netzwerken und CDNs einzuschätzen.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chinesische Hacker schieben Microsoft schädliche Azure Active Directory Apps unter

Sie setzen insgesamt 18 Anwendungen bis April 2020 für Angriffe auf nicht genannte Ziele ein.…

1 Tag ago

Schlafende Tabs: Microsoft reduziert Stromverbrauch seines Browsers Edge

Tests zufolge sinkt die Speicherauslastung um durchschnittlich 26 Prozent. Die CPU-Nutzung geht um 29 Prozent…

1 Tag ago

Apple behebt Fehler in macOS 10.15 Catalina und iOS 14

Unter iOS und iPadOS lassen sich Standardanwendungen für Browser und E-Mail nun dauerhaft einrichten. Auch…

2 Tagen ago

IAM-Lösung von Beta Systems bei der Thüringer Aufbaubank

Die Beta Systems Software AG setzt in einem IAM-Projekt bei der Thüringer Aufbaubank Rollenkonzepte mit…

2 Tagen ago

AgeLocker-Ransomware stiehlt Daten von QNAP-NAS-Geräten

Die Erpressersoftware ist seit rund einem Monat aktiv. Sie nutzt den Verschlüsselungsalgorithmus Actually Good Encryption.…

2 Tagen ago

Microsoft warnt vor aktiven Angriffen auf Zerologon-Lücke

Hacker nehmen Exploits für die Schwachstelle in ihr Waffenarsenal auf. Für US-Behörden wird der verfügbare…

2 Tagen ago