Google verteilt erste öffentliche Beta von Android 11

Sie steht bereits für die Pixel-Geräte ab Pixel 2 zur Verfügung. Google verbessert die Datenschutzeinstellungen und bringt neue Funktionen für Messaging-Apps. Auch die Verwaltung von Smart-Home-Geräten soll nun einfacher sein als in Android 10.

Mit einer Verzögerung von rund einem Monat hat Google eine erste öffentliche Beta von Android 11 zum Download freigegeben. Sie steht derzeit für Pixel 2, 2XL, 3, 3XL, 3a, 3a XL, 4 und 4XL zur Verfügung – Smartphones von ausgewählten Android-Partnern sollen folgen. Bei der ersten Beta stellt Google Neuerungen aus den Bereichen Messaging und Datenschutz in den Vordergrund.

Android Robot (Bild: Google)Mit Android 11 erhält das Benachrichtigungs-Center einen eigenen Bereich für Messaging-Anwendungen. Außerdem wird es möglich sein, von dort aus Konversationen als wichtig zu markieren – die Markierung hebt die Beschränkungen der „Bitte nicht stören“-Einstellungen auf.

Neu sind auch die sogenannten Bubbles, die erstmalig mit Android 10 getestet wurden und es nicht in die finale Version schafften. Bubbles erlaubt es, eine Verknüpfung zu einer bestimmten Konversation zu erstellen, die dann als „Blase“ stets auf dem Bildschirm angezeigt wird und auch die aktuell genutzte App überlagert. Das runde Symbol kann frei auf dem Bildschirm platziert werden und führt den Nutzer mit einem Klick zur der verknüpften Konversation, ohne dass die aktuell genutzte App verlassen wird.

Das OS-Update bringt außerdem erweiterte Einstellungen für den Datenschutz. So schafft Android 11 die Möglichkeit, bestimmte Berechtigungen nur einmalig zu gewähren. So kann man einer App beispielsweise in einer bestimmten Situation den Zugriff auf den Standort erlauben. Sobald die App beendet wird, wird die Berechtigung wieder entzogen und muss bei Bedarf erneut angefordert beziehungsweise gewährt werden.

Des Weiteren entzieht Android künftig Apps, die für längere Zeit nicht genutzt wurden, automatisch alle Berechtigungen. Sollte die App irgendwann wieder geöffnet werden, kann sie die benötigten Berechtigungen erneut anfragen.

Darüber hinaus soll Android 11 die Verwaltung von Smart-Home- und verbundenen Geräten vereinfachen. Durch langes Drücken des Einschaltknopfs wird eine Übersicht aller mit dem Google-Konto verknüpften Geräte inklusive der für Google Pay hinterlegten Karten angezeigt. Ein Nutzer kann auf diese Art unter anderem schnell und bequem den Status eines intelligenten Türschlosses prüfen oder zur Musikwiedergabe von den Pixel Buds zu einem Nest Hub wechseln.

Interessierte Nutzer müssen dem Betaprogramm für Android 11 beitreten, um die Testversion zu erhalten. Xiaomi will Android 11 Beta in Kürze für das Poco F2 Pro sowie das Mi 10 und das Mi 10 Pro anbieten. Zu beachten ist allerdings, dass eine Beta-Version in der Regel nicht für den produktiven Einsatz geeignet ist.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Mobil, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google verteilt erste öffentliche Beta von Android 11

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *