Windows 10: Microsoft startet automatische Umstellung auf Chromium Edge

Nutzer erhalten den Browser ab sofort über Windows Update. Chromium Edge übernimmt während der Installation Einstellungen und Daten der alten Edge-Version. Das Update auf Windows 10 Version 2004 stellt Nutzer ebenfalls auf Chromium Edge um.

Microsoft hat damit begonnen, die neue Version seines Browsers Edge, die den Unterbau von Google Chrome nutzt, automatisch an Nutzer von Windows 10 zu verteilen. Das Unternehmen folgt damit der Ankündigung, mit der Einführung von Windows 10 Version 2004 die alte Edge-Version aus dem Betriebssystem zu entfernen.

Microsoft Edge (Bild: Microsoft)Die Umstellung auf Chromium Edge geht mit einem Strategiewechsel einher. Bisher hatte Redmond stets einen Browser fest in Windows verankert – zuerst viele Jahre lang Internet Explorer und als dessen Nachfolger Edge. Darüber hinaus ist Edge auch für andere Betriebssystem verfügbar, darunter macOS, iOS und Android.

Schon im Januar beim Start der Auslieferung von Chromium Edge hatte Microsoft erklärt, den Browser nun nur noch über Windows Update zu verteilen. Unternehmen haben jedoch die Möglichkeit, mithilfe des Edge Blocker Toolkit die Installation des Browsers zu verhindern. Im Gegensatz zur alten Edge-Version wird Internet Explorer nämlich nicht durch ein Update auf eine neue Windows-Version entfernt, vor allem, weil einige Unternehmen immer noch auf den Browser angewiesen sind.

Die automatische Verteilung erfolgt ab sofort an Windows 10 Version 1803 und 1809 sowie an die Versionen 1903 und 1909. „Microsoft hat eine neue Chromium-basierte Version von Microsoft Edge herausgebracht“, heißt es in den zugehörigen Support-Artikeln. „Diese neue Version bietet die beste Kompatibilität mit Erweiterungen und Websites in ihrer Klasse. Darüber hinaus bietet diese neue Version großartige Unterstützung für die neuesten Rendering-Funktionen, moderne Webanwendungen und leistungsstarke Entwicklerwerkzeuge für alle unterstützten Betriebssystemplattformen.“

Bei der Umstellung auf die neue Edge-Version wird die alte Version automatisch entfernt. Zuvor werden während des Installationsvorgangs jedoch alle Einstellungen der alten Version inklusive der dort gespeicherten Daten wie Passwörter und Lesezeichen in Chromium-Edge importiert. Auch übernimmt die neue Edge-Version jegliche Pins und Verknüpfungen des alten Browsers im Startmenü und in der Taskleiste.

Ähnlich wie Google wird auch Microsoft künftig Edge etwa alle sechs Wochen mit einem neuen Release aktualisieren. Neben dem Stable Channel bietet das Unternehmen zudem Entwickler- und Beta-Versionen an, mit denen interessierte Nutzer kommende Funktionen testen können.

Zu den neuen Funktionen, die Edge erhalten soll, gehört unter anderem eine vertikale Tab-Leiste. Der Browser soll aber auch eine Smart Copy genannte Funktion erhalten, die die das Kopieren und Einfügen von Webinhalten verbessert. Zudem ist ein Privatsphäremodus für die Suchmaschine Bing geplant

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: Browser, Edge, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: Microsoft startet automatische Umstellung auf Chromium Edge

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *