Mai-Update: Microsoft prüft zehn bekannte Bugs in Windows 10 Version 2004

Microsoft verteilt zwar seit gestern das Mai-2020-Update für Windows 10, die Aktualisierung steht allerdings auch nach einer manuellen Suche noch nicht allen Nutzern zur Verfügung. Einschränkungen ergeben sich möglicherweise für Anwender, die von einem von derzeit zehn bekannten Bugs betroffen sind, die noch in Windows 10 Version 2004 stecken.

Ein Kompatibilitätsproblem betrifft Systeme mit integrierter Intel-Grafik. Es tritt allerdings nur bei Monitoren mit einer variablen Bildwiederholfrequenz (VRR) auf. VRR steht in dem Fall nicht für Spiele zur Verfügung, die Direct X 9 benutzen. Wie bei allen Kompatibilitätsproblemen verhängte Microsoft eine Update-Sperre für die fraglichen Systeme. Ein Fix soll mit einem kommenden Update verteilt werden.

Einen größeren Personenkreis könnte ein Bug betreffen, der bei Bluetooth-Chipsätzen von Realtek auftritt. Ein inkompatibler Treiber führt unter Windows 10 2004 dazu, dass sich mehrere Geräte nur schwer oder gar nicht verbinden lassen. Auch hier hat die Arbeit an einem Fix bereits begonnen.

Weitere Sperren gelten für Systeme mit bestimmten Conexant-Audio-Treibern, Thunderbolt-Docks und aktivierter Kernel DMA Protection bei gleichzeitig abgeschaltetem Windows-Hypervisor, Netzwerkadaptern, die Always On, Always Connected unterstützen und der GameInput Redistributable. Außerdem sind bestimmte Versionen der Treiber aksfridge.sys und aksdf.sys sowie älterer Nvidia-Grafiktreiber nicht kompatibel zu Windows 10 2004 und auch Windows Server Version 2004.

Es gibt allerdings auch Fehler, die die Verteilung des Funktionsupdates nicht beeinflussen, unter anderem weil bereits Workarounds vorliegen. So meldet das Tool DISM möglicherweise auch nach einer erfolgreichen Reparatur weiterhin Fehler – Abhilfe schafft in der Regel laut Microsoft das erneute Ausführen des Tools. Gleiches gilt auch für ein Problem beim Wechsel zwischen bestimmten Eingabesprachen.

Die Übersicht aller bekannten Probleme hält Microsoft in den Versionshinweisen für Windows 10 Version 2004 sowie Windows Server Version 2004 bereit. Nutzer können sich hier jederzeit über aktuelle Entwicklungen der bekannten Fehler sowie möglicherweise neue Bugs informieren, um beispielsweise herauszufinden, ob ein eigenes Problem bereits bekannt ist oder eine Update-Sperre wieder aufgehoben wurde. Von einer manuellen Installation des Mai-Updates zum Umgehen einer Sperre rät Microsoft ab.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

5G-Netz: Großbritannien sperrt Huawei komplett aus

Der Hauwei-Bann kostet die Briten bis zu zwei Milliarden Pfund. Außerdem soll sich dadurch der…

1 Stunde ago

Hacker verkauft Daten von 142 Millionen Gästen von MGM-Hotels

Sie sollen aus einem Einbruch bei einem US-Sicherheitsanbieter stammen. Der dementiert jedoch den Verlust dieser…

2 Stunden ago

Huawei steigert Umsatz im ersten Halbjahr um 13,1 Prozent

Trotz US-Embargo und COVID-19-Pandemie kann Huawei den Umsatz im ersten Quartal um 13,1 Prozent steigern.…

2 Stunden ago

Microsoft kündigt Wegwerf-E-Mail-Adressen für Office 365 an

Die Funktion Plus Adressing basiert auf dem Internet Standard RFC 5233. Plus-Adressen fügen per Plus-Zeichen…

4 Stunden ago

Letztes reguläres Update für Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge

Nach über vier Jahren beendet Samsung den Support von Galaxy S7 und S7 Edge. Das…

6 Stunden ago

Recon: Sicherheitslücke verschafft Hackern Administratorrechte für SAP-Server

Angreifer können unter Umständen ein SAP-Administratorkonto einrichten. Das gibt ihnen die vollständige Kontrolle über ungepatchte…

6 Stunden ago