Trotz COVID-19: Samsung meldet Umsatz- und Gewinnsteigerung im ersten Quartal

Samsung hat die Bilanz für das erste Quartal 2020 vorgelegt. Neben saisonalen Effekten belastet nach Angaben des Unternehmens die COVID-19-Pandemie das Ergebnis. Trotzdem steigerte der südkoreanische Konzern seinen Umsatz um 6 Prozent auf 55,33 Billionen Won (41,74 Milliarden Euro). Auch der operative Gewinn verbesserte sich, und zwar um 3,5 Prozent auf 6,45 Billionen Won (4,87 Milliarden Euro).

Die Corona-Krise wirkte sich vor allem negativ auf die Nachfrage im Consumer-Segment aus, was auch zu einem Rückgang der Smartphone-Verkaufszahlen führte. Nach Angaben des Konzerns führte eine stabile Nachfrage nach Servern und PCs indes zu einem positiven Ergebnis der Speichersparte. Sie steuerte 13,14 Billionen Won zum Gesamtergebnis bei, was einem Plus von 15 Prozent entspricht. Das Umsatz der Halbleitersparte kletterte sogar um 22 Prozent auf 17,64 Billionen Won.

Die Sparte für mobile Kommunikation, zu der auch das Smartphone-Geschäft gehört, nahm 26, Billionen Won ein, was einem Minus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Die Consumer Electronics Group trotze dem Trend leicht mit einem Umsatzplus von einem Prozent. Auch die Display-Sparte meldete mit 6,59 Billionen Won (plus 8 Prozent) ein besseres Ergebnis als im Vorjahreszeitraum.

Der operative Profit der Halbleitersparte schrumpfte indes leicht um 3 Prozent auf 3,99 Billionen Won. Die Mobilsparte erwirtschaftete einen Überschuss von 2,65 Billionen Won, 17 Prozent mehr als vor einem Jahr. „Die Rentabilität blieb solide, unterstützt durch einen verbesserten Produktmix mit der Einführung von Flaggschiffmodellen wie dem S20/Z Flip“, teilte Samsung mit. Rückläufig waren hingegen die Erträge im Bereich Consumer Electronics (minus 12 Prozent) und bei der Tochter Harman, die einen Verlust von 0,19 Billionen Won verbuchte.

Im zweiten Quartal beziehungsweise im zweiten Halbjahr rechnet Samsung nun mit einer weiterhin stabilen Nachfrage nach Servern und PCs und somit mit einem stabilen Absatz von Speicherchips. In allen anderen Geschäftsbereichen fällt die Prognose hingegen eher zurückhaltend aus. So geht Samsung beispielsweise davon aus, dass die Corona-Krise zu einem weiteren Rückgang der Nachfrage in den USA und Europa führen wird, mit negativen Folgen für die Nachfrage nach Displays für Mobilgeräte, Smartphones und Tablets und Consumer Electronic. Darauf will Samsung mit länderspezifischen Marketing-Programmen reagieren. Speziell den Smartphone-Absatz sollen neue Foldables und Note-Modelle im zweiten Halbjahr ankurbeln.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Siri-Patente: Chinesisches Unternehmen fordert von Apple 1,4 Milliarden Dollar Schadensersatz

Es geht um ein 2009 gewährtes Schutzrecht. Apple scheitert mit dem Versuch, das Patent für…

46 Minuten ago

Google-Statistik: In Microsoft-Produkten stecken die meisten Zero-Day-Lücken

Das gilt zumindest für das Jahr 2019. Google räumt aber ein, dass es für Windows…

16 Stunden ago

Microsoft stellt Support für mobile Cortana-Apps ein

Nutzer bleibt künftig nur die Cortana-Integration in Outlook Mobile. Microsoft empfiehlt als Alternative die Cortana-App…

17 Stunden ago

Google stellt Chrome-Erweiterung für transparentere Online-Anzeigen vor

Die Ads Transparency Spotlight genannte Erweiterung liefert Daten zu Werbeplattformen, Anzeigen und weiteren an einer…

19 Stunden ago

Wegen Twitter-Hack: US-Behörden verhaften 17-Jährigen

Er soll den Angriff koordiniert haben. Die Behörden werfen ihm unter anderem organisierten Betrug vor.…

21 Stunden ago

Microsoft behebt Bluetooth- und Intel-GPU-Bugs in Windows 10 2004

Beide Fehler verhindern derzeit ein automatisches Update auf die Version 2004. Die Sperre hebt Microsoft…

24 Stunden ago