Bericht: Apple verschiebt Massenfertigung der kommenden iPhone-Generation

Die Produktion startet wahrscheinlich einen Monat später als üblich. Außerdem soll Apple die Fertigungszahlen um bis zu 20 Prozent reduzieren. Das entspricht einer aktuellen Prognose von Strategy Analytics, wonach die Smartphoneverkäufe in diesem Jahr um 21 Prozent einbrechen sollen.

Apple drosselt angeblich die Produktion der kommenden iPhone-Generation – der ersten Smartphones des Unternehmens, die den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen werden. Wie das Wall Street Journal berichtet soll die Massenfertigung rund einen Monat später beginnen als erwartet. Das wäre ein weiteres Zeichen dafür, dass die COVID-19-Pandemie erhebliche Auswirkungen auf Apple und den Smartphone-Markt im Allgemeinen hat.

iPhone SE (Bild: Apple)Normalerweise fährt Apple die Produktion der neuen iPhone-Generation zu Beginn des Sommers hoch, um beim Marktstart im September über ausreichende Lagermengen zu verfügen. Laut einer Quelle des WSJ soll sich dieser Termin nicht nur um rund einen Monat verschieben, Apple soll auch die geplante Produktionsmenge um bis zu 20 Prozent reduzieren.

iPhones sind für mehr als die Hälfte des Umsatzes von Apple verantwortlich. Im ersten Fiskalquartal spülte die Smartphone-Sparte fast 56 Milliarden Dollar in Apples Kasse. Analysten zeigten sich zum Jahresbeginn zudem zuversichtlich, dass die ersten 5G-iPhones die Nachfrage ankurbeln werden.

Im Februar, zu Beginn der Corona-Krise, warnte Apple jedoch bereits vor den möglichen Folgen des neuartigen Corona-Virus für die Nachfrage und die Lieferkette. Apple geht seitdem davon aus, dass die ursprüngliche Prognose für die ersten drei Monate des Jahres 2020 nicht zu halten ist. Am 30. April wird Apple die Bilanz für das zweite Geschäftsvierteljahr veröffentlichen, die dann zeigen wird, wie stark sich die Krise auf Apple bereits ausgewirkt hat.

Die Marktforscher von IDC wagten Anfang April zudem eine Prognose für den weltweiten Smartphonemarkt, die derzeit ein Minus von 2,3 Prozent für das Jahr 2020 voraussagt. Ab 2021 soll dann die Nachfrage nach 5G-Smartphones den Markt wieder ankurbeln – Apple soll jedoch Marktanteile an Android abgeben. Bis 2024 soll Apples Anteil von aktuell 13,9 Prozent auf 13 Prozent schrumpfen.

Ähnlich beurteilt auch Strategy Analytics das Marktgeschehen. Auch in seiner Prognose soll 5G ab 2021 für steigende Verkaufszahlen versorgen. 2020 könnte der Absatz jedoch um 21 Prozent einbrechen. Ein Grund für die deutlich negativere Einschätzung könnte sein, dass die Prognose von IDC von Anfang April stammt, während sich Strategy Analytics erst zwei Wochen später äußerte.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: 5G, Apple, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apple verschiebt Massenfertigung der kommenden iPhone-Generation

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *