Categories: SicherheitVirus

Abstürze von Windows Defender: Microsoft veröffentlicht Patch

Microsoft verteilt derzeit einen Patch für die in Windows 10 integrierte Sicherheitslösung Windows Defender, der einen Fehler im jüngsten Update beseitigen soll. Unter bestimmten Umständen stürzt Windows Defender bei einem vollständigen Systemscan ab und stellt anschließend zumindest vorübergehend die Funktion ein – lässt den Nutzer also ungeschützt.

Berichte von betroffenen Nutzern häuften sich ab Mitte vergangener Woche unter anderem auf Reddit und in Microsofts Support-Forum. Auslöser war offenbar ein Definitionsupdate für die Antivirensoftware.

Bleeping Computer konnte bei eigenen Test keinen Fehler reproduzieren, wenn Windows Defender einen Quick Scan ausführt. Ein vollständiger Scan löste indes mehrere Fehlermeldungen aus und löste auch Probleme mit dem Antivirus-Dienst aus.

Nutzer auf Reddit meldeten schließlich die eigentliche Ursache: Windows Defender stürzte ab, sobald eine Datei mit zwei Punkten im Dateinamen verarbeitet wurde. Sobald der zusätzliche Punkt entfernt wurde, schloss Defender den vollständigen Scan erfolgreich ab.

Seit Freitag verteilt Microsoft nun ein neues Security Intelligence Update für Windows Defender, das die Abstürze beseitigen soll. Da solche Updates auch außerhalb der regulären Patchdays automatisch verteilt werden, sollte eigentlich alle Nutzer inzwischen den Fix erhalten haben. Nutzer, bei denen ein vollständige Scan weiterhin Probleme bereitet, sollten in der App Windows Sicherheit manuell nach Updates suchen.

Schon im September musste Microsoft ein Fehler in Windows Defender beseitigen. Zu dem Zeitpunkt wurden jegliche Scans von der Software innerhalb von wenigen Sekunden abgeschlossen. Tatsächlich führte ein Bug dazu, dass Defender keinerlei Dateien prüfte.

Fehlerhafte Definitionsupdates sind ebenfalls keine Seltenheit. Sie können jedoch recht gravierende Folgen haben. So löste Symantec Endpoint Protection im Oktober 2019 unter Windows einen Blue Screen of Death aus. Betroffene Installation ließen sich zum Teil nur über den abgesicherten Modus manuell reparieren.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Sicherheitsvorfall bei Nitro PDF betrifft Microsoft, Google und Apple

Unbekannte stehlen angeblich Datenbanken mit Kundendaten und in der Cloud gespeicherte Dokumente von Nutzern. Bleeping…

11 Stunden ago

Streit um Youtube-Downloader auf GitHub entbrannt

Die RIAA veranlasst die Sperrung von Projekten, die die Bibliothek für einen Youtube-Downloader beinhalten. Nutzer…

12 Stunden ago

Mehr als 7 Millionen Downloads: Avast entdeckt Adware-Apps im Play Store

Insgesamt 21 Apps zeigen unerwünschte und aufdringliche Werbung an. Sie enthalten die Adware HiddenAds. Bis…

15 Stunden ago

KashmirBlack: Botnet attackiert WordPress, Joomla und Drupal

Die Hintermänner nutzen bekannte Schwachstellen in CMS-Plattformen und Plug-ins. Darüber schleusen sie einen Cryptominer ein.…

17 Stunden ago

Hintergrundprozesse: Microsoft beschleunigt Start seines Browsers Edge

Windows 10 lädt Kernprozesse des Browsers bereits beim Start des Betriebssystem. Sie erhalten eine geringe…

19 Stunden ago

Umsatz- und Gewinnrückgang, schwache Prognose: SAPs Aktienkurs bricht ein

Der Überschuss verschlechtert sich um 12 Prozent. Beim Umsatz ergibt sich ein Minus von 4…

20 Stunden ago