TSMC reduziert Prognose fürs Geschäftsjahr 2020

Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) hat seine Umsatzprognose und damit auch die Wachstumsaussichten für die gesamte Halbleiterbranche kassiert. Der Branche sagt das Unternehmen nun einen leichten Rückgang oder bestenfalls eine Stagnation voraus. Das von TSMC betriebene Foundry-Geschäft soll sich indes weiterhin positiv entwickeln – jedoch schlechter als bisher gedacht.

Im Januar hatte TSMC anlässlich der Präsentation der Bilanz für das vierte Quartal 2019 ein Branchenwachstum von 8 Prozent im Jahr 2020 angekündigt. Auftragsfertiger für Halbleiter sollten in diesem Jahr im Durchschnitt sogar ein Branchenplus von rund 17 Prozent erreichen. Für sich selbst reklamierte TSMC, das Wachstum der Branche um mehrere Prozentpunkte zu übertreffen.

Bei der Bilanzpressekonferenz zum ersten Quartal 2020 schlug TSMC-CEO CC Wei nun andere Töne an. Sollte sich die COVID-19-Pandemie bis Juni stabilisieren, was er selbst als ein optimistisches Szenario bezeichnete, werde die Halbleiterbranche exklusive Speicher „stagnieren oder leicht schrumpfen“. Das Wachstum der Foundry-Branche soll sich im „hohen einstelligen oder niedrigen zweistelligen Bereich“ einpendeln. Für sich selbst rechne TSMC nun mit einem Plus zwischen 15 und 20 Prozent.

Die Aufträge von Kunden seien stark rückläufig, ergänzte der Manager. Gründe dafür seien Unterbrechungen in der Lieferkette und ein geringere weltweite Nachfrage, unter anderem in den Bereichen Consumer-Elektronik und Automotive.

Das erste Vierteljahr schloss TSMC jedoch noch mit einem Umsatzplus von 42 Prozent an. Die Zugewinne ordnete das Unternehmen einer hohen Nachfrage nach Chips für High Performance Computing und 5G-Smartphones zu. Im laufenden zweiten Quartal sollen die Einnahmen nun bei 10,1 bis 10,4 Millionen Dollar stagnieren. Eine Prognose für das zweite Halbjahr sei schwieriger und wahrscheinlich weniger positiv, ergänzte Wie.

Analysten sehen die Zukunft der Halbleiterbranche weniger positiv. So geht Brett Simpson, Analyst bei Arete Research, davon aus, dass das gute Ergebnis von TSMC des ersten Quartals auf ein Bevorratung auf Seiten seiner Kunden zurückzuführen ist. So habe Huaweis Bilanz für das Jahr 2019 ein Umsatzplus von 19 Prozent ausgewiesen, während die Lagerbestände um 70 Prozent zugelegt hätten. Huawei bevorrate Komponenten jedoch nicht primär aufgrund der Corona-Krise, sondern als Reaktion auf die Handelsbeschränkungen der USA. Sollten jedoch andere Kunden von TSMC ihre Aufträge aufgrund der zu erwartenden wirtschaftlichen Unsicherheiten im ersten Quartal hochgefahren haben, würden sie in der Folgezeit ihre Lagerbestände und damit auch ihre Aufträge reduzieren.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Siri-Patente: Chinesisches Unternehmen fordert von Apple 1,4 Milliarden Dollar Schadensersatz

Es geht um ein 2009 gewährtes Schutzrecht. Apple scheitert mit dem Versuch, das Patent für…

45 Minuten ago

Google-Statistik: In Microsoft-Produkten stecken die meisten Zero-Day-Lücken

Das gilt zumindest für das Jahr 2019. Google räumt aber ein, dass es für Windows…

16 Stunden ago

Microsoft stellt Support für mobile Cortana-Apps ein

Nutzer bleibt künftig nur die Cortana-Integration in Outlook Mobile. Microsoft empfiehlt als Alternative die Cortana-App…

17 Stunden ago

Google stellt Chrome-Erweiterung für transparentere Online-Anzeigen vor

Die Ads Transparency Spotlight genannte Erweiterung liefert Daten zu Werbeplattformen, Anzeigen und weiteren an einer…

19 Stunden ago

Wegen Twitter-Hack: US-Behörden verhaften 17-Jährigen

Er soll den Angriff koordiniert haben. Die Behörden werfen ihm unter anderem organisierten Betrug vor.…

21 Stunden ago

Microsoft behebt Bluetooth- und Intel-GPU-Bugs in Windows 10 2004

Beide Fehler verhindern derzeit ein automatisches Update auf die Version 2004. Die Sperre hebt Microsoft…

24 Stunden ago