Categories: BrowserWorkspace

Firefox 75: Mozilla überarbeitet Adressleiste und schließt Sicherheitslücken

Mozilla hat die Version 75 seines Browsers Firefox zum Download freigegeben. Zu den Neuerungen zählt einer überarbeitete Adressleiste, die vor allem die Suche vereinfachen soll. Die Entwickler schließen aber auch sechs zum Teil schwerwiegende Sicherheitslücken.

Den Versionshinweisen zufolge wurde die Suchfunktion der Adressleiste für Laptops mit kleinen Bildschirmen optimiert. So wird die Adressleiste bei jedem Suchvorgang vergrößert. Die Lesbarkeit soll aber auch eine größere Schriftart verbessern. Bei einer Suche schlägt Firefox außerdem weitere Stichwörter vor, die helfen sollen, die gewünschten Informationen zu finden.

Darüber hinaus befüllt Firefox die Suchmaske direkt mit Links zu häufig benutzten oder der Seite Neuer Tab hinzugefügten Seiten. Darüber hinaus berücksichtigen Suchvorschläge auch Lösungen für bekannte Probleme mit dem Browser.

Eine weitere Änderung soll die HTTPS-Kompatibilität mit falsch konfigurierten Servern erhöhen. Zu diesem Zweck speichert Firefox nun lokal alle vertrauenswürdigen Web-PKI-Zertifikate, die Mozilla bekannt sind.

Windows-Nutzer sollen zudem von der Integration von Direct Composition profitieren. Die Technik voll die Grafikperformance steigern und den Weg ebnen für die Implementierung von WebRender auf Windows-10-Laptops mit Grafikkarten von Intel.

Wie immer beseitigt Mozilla auch Schwachstellen in seinem Browser, darunter mehrere Speicherfehler in Firefox 75 sowie Firefox ESR 68.7. Das Update soll auch verhindern, dass eine schädliche Erweiterung Anmelde-Codes von OAuth-Anmeldungen stiehlt. Außerdem wird ein Problem mit im Privatsphäremodus generierten Passwörter behoben.

Verteilt wird die neue Browserversion über die in Firefox integrierte Updates-Funktion. Für den Abschluss der Installation ist unter Umständen ein Neustart des Browsers erforderlich.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Proaktiv informiert werden: Automatisierung des Reportings mit zeit- und ereignisgesteuerten Berichten

Mit Cadenza als Reporting-Software lassen sich Analyse- und Filtermöglichkeiten, vordefinierte Auswertungen und Berichte über eine…

18 Minuten ago

Ransomware versteckt sich in virtuellen Maschinen vor Antivirensoftware

RagnarLocker installiert Oracles VirtualBox. Darin richten die Hintermänner ein abgespecktes Windows XP ein. Die Verschlüsselung…

2 Stunden ago

MariaDB SkySQL im Marktplatz der Google Cloud verfügbar

Für Kunden der Google Cloud hält MariaDB SkySQL, die Datenbank „as a Service“, auch im…

2 Stunden ago

Microsoft: Jüngstes kumulatives Update für Windows 10 unterbricht LTE-Verbindungen

Windows 10 meldet aber möglicherweise trotzdem eine verfügbare Verbindung zum Internet. Microsoft untersucht zudem Rückmeldungen…

4 Stunden ago

Windows-Malware öffnet RDP-Ports für künftige Angriffe

Es handelt sich um eine neue Variante des seit 2018 aktiven Backdoor-Trojaners Sarwent. Er legt…

5 Stunden ago

Spectra: Neuartiger Angriff überwindet Trennung von WLAN und Bluetooth

Er richtet sich gegen Combo-Chips der Hersteller Broadcom und Cypress. Sie finden sich unter anderem…

3 Tagen ago