Categories: MobileSmartphone

Galaxy S20 Ultra: Display stellt neue Rekorde auf

Laut DisplayMate hat der Bildschirm des Galaxy S20 Ultra im Test zwölf Smartphone-Display-Leistungsrekorde erzielt. „Basierend auf unseren umfangreichen Labortests und Messungen hat das Galaxy S20 Ultra ein sehr beeindruckendes, exzellentes Smartphone-Display mit einer nahezu lehrbuchhaften, perfekten Kalibrierungsgenauigkeit und Leistung, die optisch nicht von perfekt zu unterscheiden ist. Basierend auf unseren objektiven Labortests und Messungen erhält das Galaxy S20 Ultra einen DisplayMate Best Smartphone Display Award, mit dem DisplayMate die höchste Display-Leistungsstufe von A+ und 12 Smartphone-Display-Leistungsrekorde erzielt“ teilt der Chef von DisplayMate Dr. Raymond M. Soneira mit.

Display-Rekorde des Galaxy S20 Ultra

  • Höchste absolute Farbgenauigkeit (0,5 JNCD) – visuell nicht von perfekt zu unterscheiden
  • Höchste Genauigkeit der Bildkontrast- und Intensitätsskala (2,17 Gamma) – visuell nicht von perfekt zu unterscheiden
  • Kleinste Verschiebung der Farbgenauigkeits- und Intensitätsskala bei Bildinhalts-APL (0,6 JNCD) – visuell nicht von perfekt zu unterscheiden
  • Kleinste Verschiebung der Bildkontrast- und Intensitätsskala bei Bildinhalts-APL (0,03 Gamma) – visuell nicht von perfekt zu unterscheiden
  • Kleinste Änderung der Spitzenleuchtdichte bei Bildinhalts-APL (1 Prozent) – visuell nicht von perfekt zu unterscheiden
  • Höchste Vollbildschirm-Helligkeit für OLED-Smartphones (828 nits bei 100% APL)
  • Höchste Spitzenwert-Anzeigehelligkeit (1342 nits bei niedriger APL)
  • Größter nativer Farbraum (110 % DCI-P3 und 139 % sRGB / Rec.709)
  • Höchstes Kontrastverhältnis (unendlich)
  • Niedrigste Bildschirm-Reflexion (4,4 Prozent)
  • Höchste Kontrastwertung bei Umgebungslicht (188 für 100% APL und 305 für Spitzenhelligkeit)
  • Höchste sichtbare Bildschirmauflösung 3K (3200 × 1440) – 4K erscheint auf einem Smartphone nicht schärfer.

Dass Samsung sehr gute Displays fertigen kann, wissen auch iPhone-Anwender. Die in den Apple-Smartphones verbauten Bildschirme stammen größtenteils aus der Fertigung der Südkoreaner. Und so überrascht es nicht, dass im Test von DisplayMate der Bildschirm des Samsung Galaxy S20 Ultra ein beeindruckendes Ergebnis erzielt.

Besonders die Bildschirmhelligkeit loben die Spezialisten. „Um bei starkem Umgebungslicht einsetzbar zu sein, benötigt ein Display eine Doppelkombination aus hoher Bildschirmhelligkeit und geringer Bildschirmreflexion – das Galaxy S20 Ultra hat beides. Dies ist äußerst wichtig für die Lesbarkeit des Bildschirms, die Bildqualität und die Farbgenauigkeit bei Umgebungslicht.“

Laut DisplayMate erzielt der Bildschirm des S20 Ultra im manuellen Modus mit maximalen Einstellungen Werte zwischen 410 cd/m² und 569 cd/m² (nits), basierend auf dem aktuellen Bildschirmmodus und der durchschnittlichen Bildhelligkeit (APL) des Bildinhalts. Damit sei das Display des S20 Ultra einer der hellsten Bildschirme, die DisplayMate jemals getestet hat. Belässt man die Einstellung auf automatischer Helligkeit, erzielt das Samsung-Display Werte im High Brightness-Mode bei starkem Umgebungslicht zwischen einer Helligkeit von 823 cd/m² und 1342 cd/m² (nits). Damit leuchtet das Display etwa 10 Prozent heller als das des Galaxy S10+.

Dabei erreicht das Gerät die Spitzenwerte bereits bei einem neuen niedrigeren Umgebungslichtniveau von 20.000 Lux. Dadurch wird die Lesbarkeit des Bildschirms im Freien sowohl bei mittlerem als auch bei hohem Umgebungslicht weiter verbessert, sodass die gemessenen Bildschirmspiegelungen mit einem Wert von 4,4 Prozent fast das absolute Spitzenergebnis von 4,3 Prozent erreicht. Diesen Rekord hält das Samsung Galaxy Note10+.

WEBINAR

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile der HPE-Lösung optimal für Ihr Unternehmen nutzen.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Digitale Risiken im Blick: Dark Web Monitoring für Unternehmen

Illegale Marktplätze, Foren und Chats – im Kampf gegen Cyberkriminelle ist das Deep und Dark Web als Informationsquelle alles andere…

2 Tagen ago

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen…

3 Tagen ago

HPE unterstützt höhere Nachfrage nach virtuellen Arbeitsplätzen

Kunden stehen neue Finanzierungsoptionen zur Verfügung. Dazu gehören Kurzzeitmieten und ein befristeter Zahlungsaufschub. Vorkonfigurierte VDI-Lösungen sollen die Einführung virtueller Arbeitsplätze…

3 Tagen ago

IDC: COVID-19 lässt weltweite IT-Ausgaben voraussichtlich um 2,7 Prozent schrumpfen

Besonders hart soll die Corona-Krise die Nachfrage nach PCs, Tablets und Smartphones treffen. Auch in den Bereichen Software und IT-Services…

3 Tagen ago

Bis zu 5,3 GHz: Intel stellt neue Mobilprozessoren vor

Sie richten sich an Spieler und Entwickler. Intel verspricht einen Leistungszuwachs von bis zu 44 Prozent im Vergleich zu einem…

3 Tagen ago

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

4 Tagen ago