Categories: MobileSmartphone

Galaxy Z Flip: Samsungs neustes Foldable kostet 1480 Euro

Samsung hat auf seinem Unpacked-Event neben dem Galaxy S20 auch ein neues Foldable präsentiert. Das Galaxy Z Flip ist nicht nur das erste Smartphone des Unternehmens mit faltbarem Glas, es unterscheidet sich vom Galaxy Fold auch durch das horizontale Faltscharnier und den mit 1480 Euro deutlich günstigeren Preis.

Die gläserne Abdeckung des faltbaren Displays nennt Samsung Ultra Thin Glass. „Es ist besonders dünn und teilt viele der Premiumeigenschaften von klassischen Glasdisplays, wie das hochwertige Gefühl und die besondere Optik“, teilte das Unternehmen mit.

Aufgeklappt hat der innenliegende Bildschirm eine Größe von 6,7 Zoll. Die Auflösung von 2636 mal 1080 Bildpunkten ergibt eine Pixeldichte von 425 ppi. Während das Hauptdisplay über ein Dynamic-AMOLED-Panel verfügt, setzt Samsung beim äußeren Bildschirm auf einen klassischen Super-AMOLED-Screen. Er löst 300 mal 112 Pixel auf und bietet bei einer Größe von 1,1 Zoll lediglich eine Pixeldichte von 303 ppi.

Im inneren steckt ein Qualcomm Snapdragon 855, der in einigen Regionen auch das Galaxy S10 antreibt. Samsung stellt ihm 8 GByte RAM und 256 GByte Speicher zu Seite – eine Erweiterung per SD-Karte ist nicht möglich.

Die beiden Objektive der Dual-Kamera (Ultraweitwinkel und Weitwinkel) bedienen jeweils 12-Megapixel-Bildsensoren. Den Akku spezifiziert Samsung mit 3300 mAh. Unterstützt werden zudem LTE, Wi-Fi 5, Bluetooth 5.0, USB Type-C, NFC und GPS. Neben Nano-SIM-Karten können außerdem eSIM benutzt werden.

Entsperren lässt sich das Galaxy Z Flip mit einem kapazitiven Finderabdruckscanner, der in die Power-Taste integriert wurde, die sich wiederum auf der rechten Seite kurz oberhalb des Scharniers befindet. Im geschlossenen Zustand ist das Smartphone 87,4 mal 73,6 Millimeter groß und 17,3 Millimeter dick. Wird es geöffnet, bringt es das Galaxy Z Flip auf 167,3 mal 73,6 Millimeter. Das Gewicht gibt Samsung mit 183 Gramm an.

Vorbestellungen für das Galaxy Z Flip nimmt Samsung ab sofort entgegen. Die Auslieferung erfolgt am 21. Februar. Ab dann soll das Gerät auch bei ausgewählten Händlern in begrenzter Stückzahl erhältlich sein, und zwar in den Farben Mirror Purple und Mirror Black. In einem Region wird auch eine Farbe Mirror Gold angeboten.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Covid-Hacker attackieren E-Mail-Konten

Mit getürkten Informationen über die Covid-Variante Omikron verstärken Hacker ihre Angriffe auf E-Mail-Konten, erklärt Dr.…

4 Stunden ago

Bedrohung durch Cybercrime-as-a-Service

Drei Tipps zur Abwehr von Ransomware-Attacken, die als Cybercrime-as-a-Service (CaaS) gestartet werden, geben die Experten…

5 Stunden ago

Edge Computing für smarte Städte

Kommunen sind gefordert, die Lebensqualität ihrer Bürger zu erhöhen. Edge Computing ist dabei der Schlüssel…

11 Stunden ago

Trendthema Network as a Service

Network as a Service (NaaS) hat das Zeug, traditionelle Netzwerkinfrastrukturen zu revolutionieren. Die digitale Transformation…

11 Stunden ago

Backup verteidigt gegen Ransomware

Erpressern wird es früher oder später gelingen, in ein Unternehmensnetzwerk einzudringen. Deswegen hat Backup als…

11 Stunden ago

Angreifen erlaubt! Ethisches Hacking stellt Netzwerksicherheit auf die Probe

Die Mehrzahl der Unternehmen in Deutschland verfügt heute über eine IT-Abteilung und ein unternehmenseigenes Netzwerk…

12 Stunden ago