Categories: CloudServer

Praxis: Migration virtueller Computer von Intel- zu AMD-basierten Servern

Virtualisierung bleibt das Mittel der Wahl zur Maximierung von Effizienz und Agilität in einer Hybrid-IT-Umgebung. Die Virtualisierung ermöglicht Unternehmen aller Größen Kosteneinsparungen, eine bessere Serverauslastung und mehr geschäftliche Flexibilität.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Unternehmen berichten von Einsparungen von 20 Prozent durch die Servervirtualisierung, die 2017 das wichtigste geplante Infrastrukturprojekt darstellte. Dementsprechend prognostizieren Analysten, dass im Jahr 2020 41 Prozent der neu ausgelieferten Server virtualisiert sein werden, gegenüber 33 Prozent im Jahr 2015.

So weit, so gut. Doch die Migration bestehender VMs auf neue Hardware ist nicht so einfach, wie man zunächst annehmen können. Abhängigkeiten entstehen durch die verwendete Plattform. Betreibt man beispielsweise eine Vielzahl von virtuellen Maschinen auf Intel-basierten Servern, können diese nicht so ohne Weiteres auf einen Server mit AMD-Prozessor migriert werden.

In folgendem Video beschreibt ZDNet-Autor Thomas Joos, wie man virtuelle Maschinen auf Basis von Hyper-V von der Intel-Architektur auf einen AMD-basierten Server, wie den HPE ProLiant DL325 Gen10 Plus, umzieht. Dabei stehen zunächst die Bordmittel im Fokus, die eine Migration der VMs erlauben, bei denen der Server jedoch heruntergefahren werden muss. Mit dem Tool Carbonite Migrate zeigt Joos zum Schluss des Videos, wie man VMs im laufenden Betrieb von der Intel- auf die AMD-Architektur migriert.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Digitale Risiken im Blick: Dark Web Monitoring für Unternehmen

Illegale Marktplätze, Foren und Chats – im Kampf gegen Cyberkriminelle ist das Deep und Dark Web als Informationsquelle alles andere…

2 Tagen ago

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen…

2 Tagen ago

HPE unterstützt höhere Nachfrage nach virtuellen Arbeitsplätzen

Kunden stehen neue Finanzierungsoptionen zur Verfügung. Dazu gehören Kurzzeitmieten und ein befristeter Zahlungsaufschub. Vorkonfigurierte VDI-Lösungen sollen die Einführung virtueller Arbeitsplätze…

3 Tagen ago

IDC: COVID-19 lässt weltweite IT-Ausgaben voraussichtlich um 2,7 Prozent schrumpfen

Besonders hart soll die Corona-Krise die Nachfrage nach PCs, Tablets und Smartphones treffen. Auch in den Bereichen Software und IT-Services…

3 Tagen ago

Bis zu 5,3 GHz: Intel stellt neue Mobilprozessoren vor

Sie richten sich an Spieler und Entwickler. Intel verspricht einen Leistungszuwachs von bis zu 44 Prozent im Vergleich zu einem…

3 Tagen ago

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

3 Tagen ago