Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Xerox kündigt feindliche Übernahme von HP an

Xerox hält einen seinen Plänen fest, den größeren Mitbewerber HP zu übernehmen. Die Ablehnung des Kaufangebots durch den aktuellen Aufsichtsrat will Xerox nun mit elf eigenen Kandidaten für das Gremium umgehen. Sie sollen bei der anstehenden Hauptversammlung gegen das derzeitige Board of Directors antreten.

„Wir glauben, dass den HP-Aktionären mit einer neuen Gruppe unabhängiger Direktoren besser gedient ist, die die Herausforderungen des Betriebs eines globalen Unternehmens verstehen und den Wert schätzen, der durch die Realisierung der Synergien einer Kombination mit Xerox geschaffen werden kann“, sagte Xerox-CEO John Visentin.

Zu der Wahl will Xerox ausschließlich mit unabhängigen Kandidaten antreten, also mit Managern, die nicht für HP arbeiten. Dazu gehören ehemalige leitende Führungskräfte von Unternehmen wie Aetna, United Airlines, Hilton Hotels, Novartis, American Airlines, Cognizant Technologies, Jefferies und Verizon. „Die Kandidaten wurden aufgrund ihres Fachwissens bei der Beaufsichtigung und Durchführung bedeutender Unternehmenstransformationen und -zusammenschlüsse ausgewählt, wobei sie nachweislich Werte für die Aktionäre geschaffen haben“, begründete Xerox die Nominierungen.

HP bezeichnete den Vorstoß in einer Pressemitteilung als „eigennützige Taktik, um seinen Vorschlag voranzubringen“. Das Unternehmen unterstellt weiterhin, dass das vorliegende Kaufangebot zu niedrig ist und „ein bedeutendes Risiko zum Nachteil der HP-Aktionäre schafft“.

Derzeit bietet Xerox 22 Dollar je HP-Aktie. Der Kaufpreis soll zu 77 Prozent in bar und der Rest in Xerox-Aktien gezahlt werden. Den Vorschlag wies das Board of Directors von HP einstimmig mit der Begründung zurück, es liege deutlich unter dem Wert von HP. Die derzeitige Marktkapitalisierung von HP liegt bei rund 27 Milliarden Dollar – was etwa dem dreifachen Wert von Xerox entspricht. Eine HP-Aktie wird aktuell für 22,10 Dollar gehandelt.

Xerox kündigte daraufhin an, das Angebot direkt an die Anteilseigner heranzutragen. HP konterte mit der Behauptung, Xerox sei finanziell gar nicht in der Lage, eine solche Akquisition zu finanzieren. Xerox präsentierte schließlich Anfang Januar eine Finanzierungszusage über 24 Milliarden Dollar, was rund 89 Prozent des aktuellen Kaufangebots von 27 Milliarden Dollar entspricht.

Auf die Zusage reagierte HP erneut mit Ablehnung. Sie sei irrelevant, weil das im Raum stehende Angebot das Unternehmen weiterhin unterbewerte. HP zeigte sich aber bereit, über einen „angemessenen“ Kaufpreis zu verhandeln.

WEBINAR

BlackBerry Intelligent Security - Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Ausprobiert: Rock Space WLAN Repeater AC1200

Der Rock Space WLAN Repeater AC1200 funkt mit 5 und 2,4 GHz. Die maximale Übertragungsrate beträgt 867 MBit/s. Bei 2,4…

15 Stunden ago

BSI veröffentlicht Sicherheitsanforderungen für Smartphones

Mit dem Forderungskatalog will das BSI einen öffentlichen Diskurs über Sicherheit von Smartphones starten. Die Anforderungen sollen zukünftig in Richtlinien…

20 Stunden ago

Update für Chrome schließt Zero-Day-Lücke

Mit Version 80.0.3987.122 schließt Google in Chrome drei Sicherheitslücken. Mit CVE-2020-6418 findet sich darunter auch eine Zero-Day-Lücke die aktiv ausgenutzt…

22 Stunden ago

Firefox: Mozilla aktiviert DNS-über-HTTPS für US-Nutzer

Durch die Verschlüsselung von DNS-Abfragen schützen sich Anwender vor dem Ausspionieren des Surfverhaltens. Anders als beim Google-Browser Chrome können Firefox-Nutzer…

23 Stunden ago

Opera R2020 mit verbessertem Tab-Management

Opera 67.0 alias R2020 soll mit seinem verbessertem Tab-Management für Ordnung beim Surfen sorgen. Tabs lassen sich in insgesamt fünf…

1 Tag ago

Bericht: Apple stellt Rechner mit ARM-Prozessor in den nächsten 18 Monaten vor

Das will Apple-Kenner Ming Chi Kuo von Informanten aus Apples Lieferkette erfahren haben. Der letzte Plattformwechsel fand 2006 von PowerPC…

2 Tagen ago