Categories: MobileMobile OS

LineageOS: Android 10 für Nexus 5

Das Google Nexus 5 ist 2013 erschienen und schon seit einiger Zeit wird das Gerät vom Hersteller nicht mehr unterstützt. Mit Android 6.0.1 „Marshmallow“ lieferte Google im November 2015 das letzte Android-Update für das Nexus 5 aus. Sicherheitsaktualisierungen gab es bis 2017.

Um weiter mit aktuellen Sicherheitspatches versorgt zu werden, mussten Nutzer das Gerät mit einer alternativen ROM wie LineageOS betreiben. Doch offiziell gibt es keine aktuelle Version von LineageOS für das beliebte Nexus 5.

Nun hat XDA-Entwickler Dmitry Gruzd alias z3dd3r aus Minsk eine inoffizielle Variante auf Basis von LineageOS 17.1 veröffentlicht, die die aktuelle Android-Version 10 inklusive der neuesten Sicherheitspatches auf das Nexus 5 bringt. SELinux wird ebenfalls unterstützt.

Wer das Nexus 5 außerdem mit aktuellen Google-Apps und -Diensten verwenden möchte, installiert das Add-On GAPPS. Allerdings muss man hierfür das Nexus 5 neu partitionieren. Bevor man das tut, setzt man das Gerät über das Recovery zurück und löscht auch die Datenpartition (Format Data). Wer noch kein TWRP-Recovery installiert hat und das Nexus mit einem offiziellen Android-Build von Google betreibt, muss dieses erst entsperren und ein TWRP-Recovery flashen. Details dazu finden sich im Artikel „LineageOS auf Nexus 5 installieren“

Damit die Neupartitionierung gelingt, wird die TWRP-Variante „twrp-3.3.1-HH-hammerhead.img“ benötigt. Diese kann mit einer beliebigen Vorgängerversion von TWRP über Install – Install Image auf das Nexus geflasht werden. Nach der Installation von twrp-3.3.1-HH-hammerhead.img startet man das Gerät erneut ins Recovery (Reboot- Recovery). Anschließend öffnet man über Advanced das Terminal und tippt dort hh_repart -m ein. Jetzt führt das Gerät einen Neustart durch. Sollte das Nexus 5 nicht automatisch ins Recovery booten, schaltet man es aus und drückt anschließend die Power-Taste zusammen mit beiden Seiten der Lautstärke-Wippe. Dadurch gelangt man in den Bootloader (fastboot). Anschließend navigiert man mit den Lautstärketasten bis zur Option „Recovery Mode“ und aktiviert den Start von TWRP-Recovery mit der Power-Taste.

      twrp-3.3.1-HH-hammerhead.img flashen
      Terminal öffnen über Advanced – Terminal
      hh_repart -m eintippen
      Warten bis Gerät neustartet

    Nun schließt man das Nexus 5 an einen PC an und kopiert LineageOS und Gapps auf das Gerät. Über „Install“ flasht man beide Dateien auf das Gerät. Anschließend führt man einen Neustart durch. Der erste Start dauert einige Minuten bis das Setup von Android 10 erscheint.

    Fazit

    Das Beispiel zeigt, dass man auch ältere Smartphones noch mit aktuellen Android-Versionen betreiben kann. Denn obwohl das Nexus 5 nur mit 2 GByte Speicher ausgestattet ist, läuft Android 10 durchaus flüssig auf dem Nexus 5. Für gängige Aufgaben wie Telefonieren, E-Mail-Bearbeitung, Musikhören und Surfen reicht die Performance des Google-Smartphones allemal aus, zumal das Gerät auch LTE unterstützt.

    Kai Schmerer @KaiSchmerer

    Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

    Recent Posts

    Chrome 81 unterstützt Web NFC Standard

    Der Browser liest und schreibt NFC-Tags. Chrome 81 blockiert zudem das Laden unverschlüsselter Inhalte bei bestehender HTTPS-Verbindung. Außerdem verlängert auch…

    10 Stunden ago

    Firefox 75: Mozilla überarbeitet Adressleiste und schließt Sicherheitslücken

    Die neue Adressleiste vereinfacht die Suche im Internet. Mozilla verbessert außerdem die Kompatibilität zu falsch konfigurierten HTTPS-Servern. Firefox 75 enthält…

    11 Stunden ago

    IDC empfiehlt für Private und Hybrid Cloud as-a-Service als Betriebs- und Beschaffungsmodell

    Die Cloud hat sich durchgesetzt, allerdings nicht als flächendeckende Public Cloud. Vielmehr entstehen vor allem Infrastrukturen mit einem Private-Cloud-Kern und…

    12 Stunden ago

    Italienischer E-Mail-Provider gehackt – Täter erbeuten Nachrichten und Dateien

    Einer No Name genannten Gruppe fallen mehr als 5 TByte Daten in die Hände. Neben Nachrichten und Anhängen sind auch…

    14 Stunden ago

    Patchday: Google schließt 69 Sicherheitslücken in Android

    13 Anfälligkeiten erhalten die höchste Bewertung "kritisch". Betroffen sind alle unterstützten OS-Versionen von Android 8 bis Android 10. Auch LG…

    15 Stunden ago

    Über 350.000 Exchange-Server anfällig für Angriffe

    Obwohl Microsoft bereits im Februar einen Patch für die Lücke CVE-2020-0688 veröffentlicht hatte, sind aktuell noch über 350.000 Exchange-Server anfällig…

    1 Tag ago