IBM übertrifft die Erwartungen im vierten Quartal

IBM hat die Bilanz für das vierte Quartal sowie das Geschäftsjahr 2019 veröffentlicht. Das Unternehmen steigerte seinen Nettogewinn um 88 Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar bei stagnierenden Einnahmen von 21,78 Milliarden Dollar. Der Non-GAAP-Aktiengewinn schrumpfte indes um 3 Prozent auf 4,71 Dollar. Beide Kategorien übertreffen jedoch die Erwartungen von Analysten, die 21,64 Milliarden Dollar Umsatz und einen operativen Profit je Aktie von 4,68 Dollar vorausgesagt hatten.

Anleger reagierten überwiegend positiv auf die Zahlen. Im nachbörslichen Handel verbesserte sich der Kurs der IBM-Aktie um 3,83 Prozent oder 5,33 Dollar auf 144,50 Dollar. In den vergangenen 52 Wochen kostete das Papier zwischen 121,54 und 152,95 Dollar.

Auch die Jahresbilanz erfüllte die Prognosen der Wall Street. 77,15 Milliarden Dollar Umsatz bedeuten jedoch einen Rückgang von rund drei Prozent. Seinen Nettojahresgewinn steigerte IBM indes um acht Prozent auf 9,4 Milliarden Dollar.

Den meisten Umsatz spülte die Sparte Cloud and Cognitive Software in IBMs Kasse. 7,24 Milliarden Dollar bedeuten ein Plus von fast neun Prozent. Dazu trug auch die Tochter Red Hat bei, die sich um 24 Prozent verbesserte und mehr als eine Milliarde Dollar einnahm. Die Sparte Global Technology Services verschlechtere sich indes um 4 Prozent auf 6,95 Milliarden Dollar.

Der drittgrößte Geschäftsbereich, Global Business Services, erwirtschafte wie im Vorjahreszeitraum 4,2 Milliarden Dollar. Die Serversparte Systems legte jedoch um 16 Prozent auf 3 Milliarden Dollar zu.

Dem Bereich Cloud and Cognitive Software hat IBM auch eine Bruttogewinnmarge von 51,8 Prozent zu verdanken (plus 2,3 Punkte). Allerdings stiegen auch die Kosten des Unternehmens um fast 14 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar.

„IBM hatte ein herausragendes Quartal, das von der Systems Group und Red Hat angetrieben wurde“, kommentierte Patrick Moorhead, leitender Analyst bei Moor Insights and Strategy. „Das zweistellige Wachstum der Systems Group wurde durch den neuen z15-Mainframe angetrieben, der die Nachfrage angekurbelt hatte, und es scheint, dass sich die Übernahme von Red Hat bemerkbar macht. Obwohl die Einnahmen stagnierten, waren sie zumindest nicht rückläufig, wie wir bei anderen Unternehmen gesehen haben.“ Moorhead geht davon aus, dass IBM in den nächsten ein bis zwei Quartalen zu einem Gesamtwachstum zurückkehren wird.

Für das Geschäftsjahr 2020 sagt IBM nun einen operativen Gewinn von 13,35 Dollar je Aktie voraus. Der freie Cash Flow soll 12,5 Milliarden Dollar erreichen.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

GandCrab ist häufigste Ransomware

Die GandCrab Ransomware war 2020 die am häufigsten eingesetzte Erpresser-Software, während sich 2021 eher Babuk…

2 Tagen ago

Geld weg statt Liebe: iPhone-Krypto-Betrug eskaliert auch in Europa

1,2 Millionen Euro-Beute in nur einem Wallet entdeckt. Cyberganster nehmen vermehrt europäische und amerikanische Nutzer…

3 Tagen ago

Check Point verhindert Diebstahl von Krypto-Wallets

Die Sicherheitsforscher von Check Point Research entdeckten eine Schwachstelle im größten NFT-Online-Marktplatz Open Sea und…

3 Tagen ago

Trickbot gefährlichste Malware

Laut dem Check Point Research (CPR) Global Threat Index für September 2021 übernimmt Trickbot die…

4 Tagen ago

5G-Transformation – Chancen und Herausforderungen

Wie Unternehmen von der 5G Technologie profitieren und warum eine Multi-Cloud-Strategie sinnvoll ist, schildert David…

5 Tagen ago

ONLYOFFICE: Projektmanagement von unterwegs mit neuer Projects-App für Android, neue Features für bessere mobile Dokumentenbearbeitung auf iOS & Android

Spannende Neuigkeiten an der Mobile-Front von ONLYOFFICE! Die Open-Source-Plattform hat ihre mobile Projektmanagement-App “ONLYOFFICE Projects”-App…

5 Tagen ago