Fußball-Bundesliga setzt auf AWS Machine Learning

Amazon stellt Dienste für künstliche Intelligenz, Analysen, Datenverarbeitung und Speicher bereit. Die Bundesliga entwickelt damit eine Statistikplattform, die auf Daten von mehr als 10.000 Bundesligaspielen basiert. Sie nutzt AWS auch für die automatische Verschlagwortung von 150.000 Stunden Video.

Amazon Web Services (AWS) hat einen neuen Kunden gewonnen. Die deutsche Fußball-Bundesliga setzt einer Pressemitteilung zufolge ab sofort auf die Amazon-Tochter als Technologieanbieter. Ziel der Zusammenarbeit ist, Fans während Liveübertragungen noch tiefere Einblicke zu gewähren und ihnen ein persönlicheres Fan-Erlebnis zu bieten.

Amazon Web Services (Bild: Amazon)Zu diesem Zweck wird die Bundesliga künftig Cloud-Dienste für künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Analysen, Datenverarbeitung, Datenbanken und Speicher nutzen. Damit sollen „Echtzeit-Statistiken zur Vorhersage von Spielzügen und -ergebnissen“ erstellt werden. Es sollen aber auch personalisierte Empfehlungen zu weiteren Inhalten rund um ein Spiel gegeben werden, und zwar mobil, online, über Streaming-Plattformen und das Fernsehen.

Unter anderem wird die Bundesliga eine Statistikplattform auf Basis von Amazon SageMaker entwickeln. SageMaker positioniert Amazon als vollständig verwalteten Dienst zur Erstellung, dem Trainieren und der Bereitstellung von ML-Modellen. Die Plattform soll schließlich Vorhersagen zum Spielverlauf treffen, beispielsweise wann möglicherweise das nächste Tor fällt, welche Spielzüge zu Torchance führen können und welches Team gerade das Spiel kontrolliert. In die Berechnungen fließen Live-Daten eines Spiels sowie Informationen aus über 10.000 Bundesligaspielen ein.

Der Bild- und Videoanalysedienst Amazon Rekognition soll indes eingesetzt werden, um ein cloudbasiertes Medienarchiv aufzubauen. Es umfasst mehr als 150.000 Stunden Video, die mit Metadaten wie Spiel, Trikot, Spieler, Mannschaft und Spielort versehen werden sollen. “ So kann die Liga Filmmaterial vergangener Spiele einfach durchsuchen und Schlüsselszenen für In-Game-Übertragungen in mehr als 200 Ländern heraussuchen. Das Archiv wird es der Bundesliga ermöglichen, den derzeitigen manuellen Prozess der Suche und Verschlagwortung von Spielhighlights zu automatisieren“, teilte Amazon mit.

„Wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit AWS einen wichtigen Schritt in die Zukunft zu gehen“, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. „Innovation bedeutet, den Status quo in Frage zu stellen. Diese enge Zusammenarbeit mit einem der innovativsten Technologieunternehmen der Welt verleiht unseren Investitionen der vergangenen zwei Jahrzehnte zusätzlichen Nachdruck und trägt dazu bei, auch künftig ein weltweit herausragendes Fußballerlebnis in höchster Präsentationsqualität zu bieten.“

„Wir sind begeistert darüber, mit der Bundesliga zusammenzuarbeiten und sie bei der Nutzung von Cloud-Technologie und dem Einsatz von ML- und KI-Diensten zu unterstützen, um den Fußballfans ein noch interessanteres Spieltags Erlebnis und einzigartige Einblicke in das weltweit populärste Spiel zu bieten“, ergänzte Andy Isherwood, Managing Director EMEA für Amazon Web Services.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: AWS, Cloud-Computing, Künstliche Intelligenz, Machine Learning

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fußball-Bundesliga setzt auf AWS Machine Learning

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *