Categories: BrowserWorkspace

Firefox 74 beendet Support für TLS 1.0 und TLS 1.1

Mozilla stellt mit Firefox 74 den Support für die Verschlüsselungsprotokolle Transport Layer Security (TLS) 1.0 und 1.1 vollständig ein. Das Unternehmen setzt damit eine Ankündigung aus dem Jahr 2018 um, wie Ghacks berichtet. Auch Apple, Google und Microsoft kehren in diesem Jahr den veralteten TLS-Versionen den Rücken.

Firefox 74 liegt derzeit als Nightly-Version vor. Das Support-Ende für TLS 1.1 und 1.0 bedeutet, dass der Browser nicht mehr in der Lage sein wird, Websites zu laden, deren Server nur die veralteten Versionen beziehungsweise nicht mindestens TLS 1.2 unterstützen. In Firefox erscheint in dem Fall eine Fehlermeldung „Sichere Verbindung gescheitert“ mit dem Fehlercode „SSL_Error_Unsupported_Version“. Eine Möglichkeit, den Fehler zu umgehen, wird dann nicht mehr angeboten.

Davon betroffen sind wahrscheinlich nur Websites, die nicht mehr aktiv gepflegt werden oder deren Betreiber nicht in der Lage sind, auf eine neuere TLS-Version umzusteigen. Da im Lauf des Jahres wohl alle Browseranbieter den Zugang zu Websites mit TLS 1.1 und 1.0 kappen, werden solche Seiten in absehbarer Zeit keine Besucher mehr erhalten. Auf Websites, die weiterhin aktiv gepflegt werden, sollte die Änderung also keine Auswirkungen haben.

Nutzer, die die möglichen Konsequenzen vorab testen wollen, können in den Nightly-Channel von Firefox wechseln – Nightly-Versionen können jedoch weniger stabil sein und sind nicht unbedingt für den produktiven Einsatz geeignet. Das trifft eher auf Betaversionen zu, wobei Firefox 74 ab 10. Februar im Beta-Channel angeboten werden soll. Die Final ist indes für 10. März geplant. Darüber hinaus ist es möglich, mehrere Release-Channels von Firefox parallel zu nutzen.

Den Abschied von TLS 1.0 und 1.1 setzen die Browserhersteller alle schrittweise um. So stuft Chrome beispielsweise beide Protokollversionen schon seit Version 72, also seit Anfang 2019, als veraltet ein. Die Unterstützung wird allerdings erst mit der Version 81 wegfallen. Sie soll im Februar als Betaversion und am 17. März also finale Version erscheinen.

TLS 1.0 und 1.1 wurden 1999 beziehungsweise 2006 eingeführt. TLS 1.0 gilt zudem als unsicher und entspricht bereits seit Juni 2018 nicht mehr dem Payment Card Industry Data Security Standard. Als Nachfolger dienen TLS 1.2 und das im März 2018 verabschiedete TLS 1.3. TLS 1.3 wird zudem bereits von allen großen Browseranbietern unterstützt.

WEBINAR

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile der HPE-Lösung optimal für Ihr Unternehmen nutzen.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Chrome 81 unterstützt Web NFC Standard

Der Browser liest und schreibt NFC-Tags. Chrome 81 blockiert zudem das Laden unverschlüsselter Inhalte bei bestehender HTTPS-Verbindung. Außerdem verlängert auch…

9 Stunden ago

Firefox 75: Mozilla überarbeitet Adressleiste und schließt Sicherheitslücken

Die neue Adressleiste vereinfacht die Suche im Internet. Mozilla verbessert außerdem die Kompatibilität zu falsch konfigurierten HTTPS-Servern. Firefox 75 enthält…

10 Stunden ago

IDC empfiehlt für Private und Hybrid Cloud as-a-Service als Betriebs- und Beschaffungsmodell

Die Cloud hat sich durchgesetzt, allerdings nicht als flächendeckende Public Cloud. Vielmehr entstehen vor allem Infrastrukturen mit einem Private-Cloud-Kern und…

11 Stunden ago

Italienischer E-Mail-Provider gehackt – Täter erbeuten Nachrichten und Dateien

Einer No Name genannten Gruppe fallen mehr als 5 TByte Daten in die Hände. Neben Nachrichten und Anhängen sind auch…

13 Stunden ago

Patchday: Google schließt 69 Sicherheitslücken in Android

13 Anfälligkeiten erhalten die höchste Bewertung "kritisch". Betroffen sind alle unterstützten OS-Versionen von Android 8 bis Android 10. Auch LG…

14 Stunden ago

Über 350.000 Exchange-Server anfällig für Angriffe

Obwohl Microsoft bereits im Februar einen Patch für die Lücke CVE-2020-0688 veröffentlicht hatte, sind aktuell noch über 350.000 Exchange-Server anfällig…

1 Tag ago