Bericht: TSMC fertigt kommende iPhone-Prozessoren im 5-Nanometer-Verfahren

Die Massenfertigung des A14 startet angeblich schon im Sommer. Die Umstellung auf den neuen Fertigungsprozess sich TSMC demnach erneut den Status des alleinigen CPU-Lieferanten. Der A14 soll ab Herbst vier neue iPhone-Modelle antreiben.

Apple hat seinen aktuellen Prozessor-Stammlieferanten TSMC offenbar auch mit der Fertigung der kommenden A-Prozessor-Generation beauftragt. Das berichtet Digitimes unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Der A14 soll die diesjährigen iPhones antreiben, die Apple wahrscheinlich im Herbst vorstellen wird. Die Massenfertigung der Chips beginnt demnach bereits im Sommer.

iPhone X, XS und XS Max (Bild: iFixit)In dem Bericht heißt es auch, TSMC arbeite mit Hochdruck daran, seine Fertigung auf ein neues Verfahren umzustellen, das 5 Nanometer kleine Strukturen ermöglicht. Die CPU-Generationen A12 und A13 werden in einem 7-Nanometer-Prozess hergestellt. Das neue Verfahren war offenbar eine Bedingung für die Vergabe der Aufträge.

Die Fortschritte bei der Produktion haben bereits in den vergangenen Jahren TSMC den Status das alleinigen CPU-Lieferanten von Apple gesichert. Das taiwanische Unternehmen ist laut MacRumors seit dem A10 Fusion Chip, der das iPhone 7 antreibt, der exklusive Fertigungspartner von Apple. Auch bei den nachfolgenden Chipgenerationen – A11 Bionic des iPhone 8 und des iPhone X, A12 Bionic des iPhone XR, XS und XS Max sowie A13 Bionic des iPhone 11 – konnte TSMC so Mitbewerber wie Samsung ausstechen.

Die Entwicklung neuer Fertigungstechnologien ist indes ein kostspieliges Unterfangen. Im vergangenen Jahr kündigte TSMC an, 25 Milliarden Dollar in die Umstellung auf den 5-Nanometer-Prozess zu investieren.

Für das Modelljahr 2020 sagt Mac Rumors fünf neue iPhone-Modelle voraus. Darunter soll nun auch ein Nachfolger des iPhone SE sein, dessen Vorstellung im ersten Halbjahr 2020 erwartet wird. Im Herbst sollen dann weitere vier Modelle folgen, die alle den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen sollen: ein iPhone mit 5,4-Zoll-Display, zwei Geräte mit 6,1 Zoll großen Bildschirmen und ein 6,7-Zoll-iPhone.

WEBINAR

HPE ProLiant Gen10 Plus Server mit AMD EPYC-Prozessoren der 2. Generation

Neben der herausragenden Performance bieten die neuen HPE ProLiant Gen10 Plus Server mit AMD® EPYC™ Prozessoren der 2. Generation auch in Sachen Sicherheit einzigartige Features: HPEs Silicon Root of Trust ermöglicht zusammen mit dem AMD Secure-Processor einen sicheren Systemstart, Arbeitsspeicherverschlüsselung und sichere Virtualisierung. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie von der überlegenen Leistung der HPE Server profitieren.

Themenseiten: Apple, Prozessoren, Smartphone, TSMC, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: TSMC fertigt kommende iPhone-Prozessoren im 5-Nanometer-Verfahren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *