Categories: MobileSmartphone

Xiaomi stellt Redmi K30 und Redmi K30 5G vor

Xiaomi hat heute in China das Redmi K30 und das Redmi K30 5G vorgestellt. Während das Redmi K30 mit einem Snapdragon 730G, den Xiaomi auch im Mi Note 10 verwendet, ist das K30 5G mit dem kürzlich vorgestellten Snapdragon 765G ausgestattet. Letzterer unterstützt dank eines integrierten 5G-Modems die neueste Mobilfunktechnik. Natürlich werden auch 2G, 3G und 4G unterstützt. In beiden Smartphones verbaut Xiaomi jeweils ein 6,67 Zoll großes Display, das dank 120 Hertz Bildwiederholrate, eine besonders flüssige Darstellung erlauben soll. Ob es sich dabei um eine Amoled- oder eine LCD-Variante handelt, geht aus den technischen Daten nicht hervor. Da die Hersteller Amoled-Dispays in der Regel wegen der besseren Darstellungsqualität nicht unerwähnt lassen, könnten in den Redmi-K30-Modelle LCD-Modelle verbaut sein.

Unterschiede zeigen sich außerdem in Sachen microSD-Unterstützung, Kamera, GPS sowie Bluetooth-Technik. Während das Redmi K30, das außerhalb Chinas vermutlich als Mi 10T vermarktet wird, über einen integrierten microSD-Card-Slot verfügt, muss das Redmi K30 5G (Mi 10T 5G) auf dieses Feature verzichten. Dafür bietet die 5G-Variante Unterstützung für Bluetooth 5.1, während das Standardmodell nur Bluetooth 5.0 bietet. Bluetooth 5.1 soll Verbesserungen in Sachen Verbindungsstabilität sowie Indoor-Navigation bieten. Apropos Navigation: Dank Dual-Channel-Unterstützung bietet das Redmi K30 5G klare Vorteile bei der Navigation gegenüber dem Standardmodell.

Auch in Sachen Kamera ist das Redmi K30 5G etwas besser ausgestattet. Die Hauptkamera wird in beiden Smartphones über einen 64-MP-Sony-Sensor mit einer Größe von 1/1,7 Zoll realisiert. Die Pixelgröße beträgt 0,8 μm im 64-MP-Modus. Werden vier Pixel zu einem zusammengefasst (Pixel Binning), liegt sie bei 1,6 μm. Je größer ein Pixel, desto lichtempfindlicher ist dieses.

Die rückwärtige Kamera bietet außerdem noch jeweils einen Sensor für Porträt, Super-Weitwinkel- sowie Makro-Aufnahmen. Portrait- und Super-Weitwinkel verfügen über die gleichen technischen Ausstattungsmerkmale. Der Sensor für Makroaufnahmen ist beim Redmi K30 5G mit 5 Megapixel allerdings deutlich besser ausgestattet als im Redmi K30 mit nur 2 Megapixel.

In beiden Smartphones ist jeweils ein 4500 mAh starker Akku verbaut. Beim Redmi K30 wird dieser mit einem 27-Watt-Netzteil geladen, während für die Energiezufuhr bei der 5G-Variante ein 30-Watt-Netzteil sorgt. Kabelloses Aufladen untersützen die Geräte nicht.

Mit jeweils einem Gewicht von 208 Gramm gehören die Redmi-K30-Modelle nicht gerade zu den Leichtgewichten unter den Smartphones. Wegen des 6,7 Zoll großen Bildschirms, fallen sie mit einer Größe von 16,53 cm und einer Dicke von 8,79 mm auch nicht besonders kompakt aus.

Xiaomi verkauft das Redmi K30 in China für umgerechnet ab 205 Euro. Das 5G-Modell ist etwa 50 Euro teurer. In welcher Ausstattung die Smartphones hierzulande angeboten werden, ist noch nicht bekannt. Sollte sich Xiaomi an das bisherige Verfahren halten, dürften die Redmi-K30-Modelle mit 6 GByte RAM sowie 64 oder 128 GByte Speicher angeboten werden. In China sind auch Varianten mit 128 GByte und 256 Speicher erhältlich, die über 8 GByte RAM verfügen.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Mozilla verbannt in zwei Wochen mehr als 200 schädliche Firefox-Add-ons

Sie schleusen Schadcode ein oder stehlen vertrauliche Daten. Auch Codeverschleierung stuft Mozilla als Risiko und damit als unerwünscht ein. Mozilla…

10 Stunden ago

Hacker verteilen Ransomware über Sicherheitslücke in Citrix-Servern

Mindestens zwei Ransomware-Kampagnen richten sich inzwischen gegen ungepatchte Citrix-Produkte. Andere Hacker kapern Citrix-Geräte und bieten die Zugänge in Foren an.…

12 Stunden ago

Workaround für Zero-Day-Lücke in IE legt Windows-Druckfunktion lahm

Betroffen sind offenbar Drucker von HP und USB-Drucker anderer Hersteller. Auch der Windows Media Player und das Wartungstool sfc haben…

14 Stunden ago

Shlayer: Mac-Malware betrifft vor allem Nutzer in den USA und Deutschland

Die Schadsoftware bedroht Nutzer schon seit 2018. Seitdem hat mehr als ein Zehntel aller Mac-Nutzer Kontakt mit Shlayer. Die Malware…

16 Stunden ago

Mitsubishi Electric über Zero-Day-Lücke in Trend Micro OfficeScan angegriffen

Trend Micro schließt die Lücke im Oktober 2019. Zu dem Zeitpunkt ist Mitsubishi bereits ein Opfer der Schwachstelle. Offiziell bestätigt…

18 Stunden ago

Betrugsversuche: Google sperrt kostenpflichtige Erweiterungen für Chrome

Die Zahl der Betrugsversuche steigt im Januar offenbar deutlich an. Entwickler können derzeit weder neue kostenpflichtige Erweiterungen veröffentlichen, noch Updates…

19 Stunden ago