Vodafone und Deutsche Glasfaser kooperieren bei Glasfaserausbau für Privatkunden

Mit dem gemeinsamen Start erweitern beide Unternehmen ihre bestehende Zusammenarbeit beim Glasfaser-Ausbau für Unternehmen in Gewerbegebieten nun auf Privathaushalte in ganzen Kommunen. Die Zusammenarbeit auf Basis des sogenannten „Privaten Betreibermodells“ soll für einen schnellen Netzausbau sorgen.

Vodafone und Deutsche Glasfaser verstärken ihre Zusammenarbeit beim Glasfaser-Ausbau. Nachdem die beiden Firmen bereits beim Anschluss von Unternehmenskunden ans Glasfasernetz kooperieren, soll dies nun auch beim Anschluss von Privatkunden passieren. Damit ist Vodafone neben der htp in Niedersachsen bereits der zweite Kooperationspartner von Deutsche Glasfaser.

Deutsche Glasfaser baut seine FTTH-Glasfasernetze („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) aus und vermietet diese an Vodafone. Der Düsseldorfer Kommunikationskonzern wird das passive Glasfasernetz mit seiner aktiven Technik ergänzen und langfristig betreiben. Voraussetzung dafür ist die erfolgreiche Vorvermarktung, die Vodafone voraussichtlich Anfang 2020 in den ersten Kommunen in Hessen startet. Die Gespräche mit ersten Kommunen in Hessen laufen bereits.

Vodafone und Deutsche Glasfaser kooperieren beim Ausbau des Glasfasernetze für Privatkunden (Bild: Deutsche Glasfaser)

„Durch den schnellen Ausbau mit reinen Glasfasernetzen ist die Privatwirtschaft der entscheidende Treiber der Digitalisierung in Deutschland. Hier ist Zusammenarbeit entscheidend – nicht nur mit der Politik und den engagierten Menschen vor Ort. Wir freuen uns auf die Kooperationsprojekte mit Vodafone und wollen gemeinsam ein Zeichen setzen. Und zwar, dass derartige Wholesale-Kooperationen nicht nur ressourcensparend und sinnvoll sind, sondern auch und vor allem die Digitalisierung ganzer Regionen beschleunigen kann“, sagt Uwe Nickl, CEO von Deutsche Glasfaser.

Vodafone Deutschland Chef Hannes Ametsreiter: „Zusammen mit Deutsche Glasfaser zeigen wir, dass die Versorgung ganzer Regionen mit leistungsstarker Glasfaser schnell und effizient ablaufen kann. Noch schneller könnten wir sein, wenn die Förderung des Gigabit-Netzausbaus einfacher und unbürokratischer verliefe. Hier muss nachgebessert werden“. Und weiter: „Gemeinsam mit Deutsche Glasfaser wollen wir demnächst erste Kommunen vom digitalen Standstreifen auf die Überholspur bringen. Und so Menschen und Unternehmen vor Ort schon in weniger als zwei Jahren an die Glasfaserautobahn anschließen. Welche Kommunen das sein werden, geben wir zeitnah bekannt.“

Der Ausbau der Glasfasernetze in Deutschland ist Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Ausbau des Mobilfunknetzes. Heute erreicht Vodafone in seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz fast 24 Millionen Haushalte, davon über 11 Millionen mit Gigabit-Geschwindigkeit. Bis 2022 wird der Konzern zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen versorgen.

Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone rund 79 Millionen Menschen. Vodafones Maschinennetz (Narrowband IoT) für Industrie und Wirtschaft funkt auf fast 95 Prozent der deutschen Fläche. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und wird 2020 damit rund 10 Millionen Menschen erreichen. 2021 wird Vodafone 5G für 20 Millionen Menschen ausbauen. Vodafone Deutschland ist mit einem Anteil von 30 Prozent am Gesamtumsatz die größte Landesgesellschaft der Vodafone-Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Vodafone hat weltweit rund 625 Millionen Mobilfunk-, 27 Millionen Festnetz- und 22 Millionen TV-Kunden.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Themenseiten: Breitband, Glasfaser, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone und Deutsche Glasfaser kooperieren bei Glasfaserausbau für Privatkunden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *