Categories: Anzeige

Xiaomi Mi Note 10 mit 108-Megapixel-Sensor für 406 Euro erhältlich

Der chinesische Online-Händler Gearbest verkauft das Mi Note 10 im Rahmen einer Rabattaktion erneut zu besonders günstigen Konditionen. Das 108-Megapixel-Smartphone kostet 406,35 Euro. Damit dieser Preis an der Kasse angezeigt wird, muss man sich bei Gearbest anmelden und auf den Gutschein „135,45€ Rabatt über 540,89€“ klicken. Anschließend steht dieser Gutschein an der Kasse unter „Gutschein einlösen“ zur Verfügung. Der Versand erfolgt aus einem europäischen Warenlager. Im Vergleich zu Bestellungen aus China, bei denen man eine Lieferzeit von 12 bis 25 Tagen einkalkulieren muss, soll das Gerät bereits nach zwei bis fünf Tagen beim Besteller ankommen. Weitere attraktive Angebote finden sich hier.

Das Mi Note 10 mit 108-Megapixel-Sensor hatte Xiaomi im Herbst vorgestellt. Inzwischen ist das Smartphones auch hierzulande erhältlich. Im Handel beginnen die günstigsten Preise bei knapp 470 Euro. Somit spart man bei Gearbest gegenüber hiesigen Angeboten etwas mehr als 60 Euro.

Herausragendes Merkmal des neuen Xiaomi-Smartphones ist seine Kameraausstattung. Mit insgesamt fünf rückwärtigen Kameras erzielt das Gerät im weltweit anerkannten DxOMark-Test eine Bewertung von 121 Punkten. Damit belegt es zusammen mit dem wesentlich teureren Huawei Mate 30 Pro knapp hinter dem Huawei Mate 30 5G den zweiten Platz.

Kamera-Performance dank Update stark verbessert

Im normalen Fotomodus fasst das Mi Note 10 jeweils vier Pixel für eines zusammen, um dadurch besonders viel Licht einfangen zu können. Doch auch der native 108-Megapixel-Modus weiß im Test zu gefallen und erlaubt bislang unbekannte Zoom-Stufen mit guter Darstellungsqualität. Anfangs musste man in diesem Modus etwa vier bis fünf Sekunden warten, bis das Foto abgespeichert war und die Kamera-App für eine neue Aufnahme zur Verfügung stand. Durch das neueste Update auf Version MIUI 11.0.11 entfällt diese Wartezeit. Fotos, die mit 108 Megapixel aufgenommen werden, stehen nun sofort parat.

Test-Aufnahmen mit 108-Megapixel-Modus und Normal-Modus (Für Vergrößerung, ins Bild klicken)

WEBINAR

Webinar: Noch mehr Rekorde - HPE ProLiant Gen10 Plus Server mit AMD EPYC-Prozessoren der 2. Generation

Neben der herausragenden Performance mit doppelter Kerndichte im Vergleich zur vorherigen Generation bieten die neuen HPE ProLiant Gen10 Plus Server mit AMD® EPYC™ Prozessoren der 2. Generation auch in Sachen Sicherheit einzigartige Features – in HPEs Silicon Root of Trust ist der AMD Secure-Processor eingebunden, ein dedizierter Sicherheitsprozessor, der im AMD EPYC System in einem Chip (System-on-a-Chip, SoC) integriert ist. Der Sicherheitsprozessor sorgt für sicheres Starten, Arbeitsspeicherverschlüsselung und sichere Virtualisierung. Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie von der überlegenen Leistung der HPE Server profitieren.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Türkei hebt nach fast drei Jahren Sperre von Wikipedia auf

Die Regierung setzt ein Urteil des Obersten Gerichtshofs um. Der stuft die Blockade als verfassungswidrig ein. Das Gericht folgt seiner…

2 Stunden ago

Google stellt Chrome-Apps auf allen Plattformen ein

Die Änderung gilt schon in diesem Jahr für Windows, macOS und Linux. Unter Chrome OS gibt Google seinen Kunden mehr…

3 Stunden ago

Januar-Patchday: Oracle schließt 334 Lücken in seinen Produkten

Es sind insgesamt 94 Produkte betroffen. 191 Schwachstellen lassen sich aus der Ferne ohne Eingabe von Anmeldedaten ausnutzen. Die Gesamtzahlen…

6 Stunden ago

Proof-of-Concept-Exploits für NSA-Crypto-Lücke in Windows veröffentlicht

Es liegen mindestens drei verschiedene Exploits vor, von denen zwei öffentlich verfügbar sind. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit von Angriffen deutlich.…

7 Stunden ago

Mozilla entlässt 70 Mitarbeiter – auch führende Manager

Das Unternehmen reagiert auf sinkende Nutzerzahlen und den damit verbundenen Umsatzrückgang. CEO Mitchell Baker räumt ein, dass der Aufbau neuer…

22 Stunden ago

Sophos: Abo-Betrug im Play Store betrifft mehr als 600 Millionen Nutzer

Insgesamt 25 Apps nutzen eine Lücke in Googles Play-Store-Richtlinie. Nutzer, die diese Apps während einer Testphase löschen, beenden damit nicht…

24 Stunden ago