Categories: MobileMobile Apps

Samsung Internet 11 bringt Update der Chrome-Engine auf Version 75

Samsung Internet 11 integriert die Chrome-Engine Version 75. Die Vorgängerversion basiert noch auf Chrome 71. Die aktuelle Version 11.0.00.73 steht derzeit im Galaxy Store zur Verfügung. Sie lässt sich derzeit nur auf Samsung-Geräten installieren. In Kürze sollte die Variante jedoch auch im Play Store angeboten werden. Alternativ dürfte sie auch bald über APKmirror bereitstehen. Obwohl Samsung die Version mit „Q OS Beta“ bezeichnet, funktioniert sie auch mit Android 9.

Neben der Aktualisierung der Chrome-Engine bringt Version 11 den beliebten Videoassistenten zurück, der zwar schon in früheren Version zur Verfügung stand, aber seit Samsung Internet 9 gefehlt hat. Damit stehen erweiterte Steuerungsmöglichkeiten für Videos auf Webseiten zur Verfügung. Diese zeigen sich, sobald das Abspielen eines Videos auf einer Webseite gestartet wurde. Apropos Videos: Nicht neu, aber nützlich ist die Möglichkeit, das automatische Abspielen von Videos zu verhindern.

Synchronisation von Schnellzugriff-Verknüpfungen über Samsung Cloud

Nicht mehr enthalten ist die Möglichkeit, Tabs unter der Adressleiste anzeigen zu lassen. Das ging noch mit Version 10.2. Beta. Dafür bietet die Cloud-Synchronisation nun auch die Möglichkeit, die Schnellzugriff-Verknüpfungen abzugleichen. Das war bislang nur mit dem Samsung-Tool Smart Switch möglich, hat aber nur mit Samsung-Smartphones funktioniert. Nun klappt die Synchronisation der Schnellzugriff-Verknüpfungen auch mit Smartphones anderer Hersteller problemlos. Allerdings ist dafür ein Samsung-Konto erforderlich. Diese Funktion ist vor allem dann nützlich, wenn man mehrere mobile Geräte nutzt oder ein Smartphone oder Tablet neu einrichtet.

Neu: Bedienleiste anpassen

Neu und sehr nützlich ist die Möglichkeit, die Bedienleiste anzupassen. Wer beispielsweise in Android 10 die Gestennavigation für das Zurückblättern nutzt, benötigt keinen entsprechende Schalter in der Bedienleiste. Stattdessen kann man diesen Platz nach den eigenen Vorlieben gestalten und beispielsweise „Suchen auf einer Webseite“ oder die Teilen-Funktion integrieren. Alles Features, die bislang nur über das Menüsymbol mit den drei Punkten zugänglich waren.

Samsung Internet zählt zu den beliebtesten Browsern unter Android. Er unterstützt nicht nur Adblocker, sondern unterbindet auch das Tracken des Nutzerverhaltens (Smartes Anti-Tracking) durch das Löschen von Tracking-Cookies. Zudem bietet er einen leistungsfähigen Lesemodus mit Anpassungsmöglichkeiten für Schriftgröße, Fonttypen und Hintergrundfarbe. Nützlich ist auch das Feature, Benutzerkonten für das Anmelden von Webseiten abzuspeichern und über den Fingerabdruckleser freizugeben. Last but not least bietet er auch einen Dark Mode.

Seit Version 9.2 bietet Samsung Internet die Einstellungen Dunkel- und Lichtmodus. Die beiden Darstellungsformen funktionieren auch im Lesemodus, der den Text von Online-Artikeln größer und damit lesefreundlicher darstellt (Bild: ZDNet.de).
WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Besser suchen: Wie Unternehmen Softwareentwickler im hartumkämpften IT-Markt finden

Deutschland sucht händeringend nach Softwareentwicklern. Um diese zu finden und für das Unternehmen zu gewinnen, gilt es, den Einsatzort potenzieller…

7 Stunden ago

Qualcomm nennt technische Details des Snapdragon 865

Das neue SoC verfügt über acht bis zu 2,84 GHz schnelle Kerne vom Typ Kryo 585. Die neue Grafik Adreno…

9 Stunden ago

Visual Studio 2019 integriert GitHub

Entwickler können nun Code direkt aus Visual Studio heraus auf GitHub veröffentlichen. Die Funktion ist Teil des Team Explorer. Microsoft…

11 Stunden ago

IBM: Iranische Hacker greifen Energiesektor mit datenlöschender Malware an

Die IBM-Forscher ordnen die Malware ZeroCleare den Gruppen APT33 und APT34 zu. Erstere steckt auch hinter dem Wiper Shamoon. ZeroCleare…

13 Stunden ago

HackerOne verliert vertrauliche Fehlerberichte seiner Kunden

Ein Mitarbeiter des Unternehmens gibt ein Session-Cookie an einen externen Hacker weiter. Der erhält somit Zugriff auf Details zu Schwachstellen.…

14 Stunden ago

Big Data und Preisanalyse: Das Erfolgsgeheimnis der wahren Wettbewerber

In der heutigen Wettbewerbslandschaft ist es für Unternehmen wichtig, wettbewerbsorientierte und realistische Marktdaten zu erhalten. Nur so lassen sich die…

23 Stunden ago