Categories: Cloud

Gartner: Umsatz mit Public Cloud wird im Jahr 2020 um 17 Prozent wachsen

Laut Gartner wird der weltweite Markt für Public Cloud Services im Jahr 2020 um 17 Prozent auf insgesamt 266,4 Milliarden US-Dollar wachsen, gegenüber 227,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019.

„An diesem Punkt ist die Cloud-Akzeptanz Mainstream“, sagt Sid Nag, Research Vice President bei Gartner. „Die Erwartungen an die Ergebnisse im Zusammenhang mit Cloud-Investitionen sind daher ebenfalls höher. Die Einführung von Lösungen der nächsten Generation sind fast immer „Cloud-gestützte“ Lösungen, d.h. sie bauen auf den Stärken einer Cloud-Plattform auf, um digitale Geschäftsfunktionen bereitzustellen“.

Software as a Service (SaaS) bleibt das größte Marktsegment, IaaS wächst am stärksten

Nach Angaben der Analysten bleibt Software as a Service (SaaS) das größte Marktsegment, das aufgrund der Skalierbarkeit von subskriptionsbasierter Software im nächsten Jahr auf 116 Milliarden US-Dollar wachsen soll. Das zweitgrößte Marktsegment sind Gartner zufolge Cloud System Infrastructure Services oder Infrastructure as a Service (IaaS), das 2020 50 Milliarden Dollar erreicht. Des Weiteren geht Gartner davon aus, dass IaaS im Jahresvergleich um 24 Prozent wachsen wird und damit die höchste Wachstumsrate in allen Marktsegmenten erreicht. Dieses Wachstum führen die Marktbeobachter auf die Anforderungen moderner Anwendungen und Workloads zurück, die eine Infrastruktur erforderten, die traditionelle Rechenzentren nicht erfüllen könnten.

Verschiedene Formen von Cloud Computing gehören zu den drei wichtigsten Bereichen, in denen die meisten globalen CIOs ihre Investitionen im nächsten Jahr erhöhen werden, so Gartner. Da Unternehmen zunehmend auf Cloud-Technologien setzen, seien die IT-Teams damit beschäftigt, Cloud-basierte Anwendungen zu implementieren und bestehende digitale Assets zu verlagern. „Der Aufbau, die Implementierung und der Ausbau von Cloud-Strategien wird auch in den kommenden Jahren oberste Priorität haben“, sagte Nag.

„Die Cloud Managed Service Landschaft wird immer anspruchsvoller und wettbewerbsfähiger. Bis 2022 werden sogar bis zu 60 Prozent der Unternehmen das Cloud Managed Service-Angebot eines externen Dienstleisters nutzen, was doppelt so viel ist wie der Prozentsatz der Unternehmen in 2018“, sagte Nag. „Cloud-native Funktionen, Anwendungsdienste, Multicloud- und Hybrid-Cloud umfassen ein vielfältiges Cloud-Ökosystem, das für Technologie-Produktmanager wichtige Unterscheidungsmerkmale sein wird. Die Nachfrage nach strategischen Cloud-Service-Ergebnissen signalisiert eine organisatorische Verschiebung hin zu digitalen Geschäftsergebnissen.“

Bitkom: 27 Prozent von deutschen Unternehmen nutzen Public-Cloud-Angebote

In Deutschland nutzen 2018 Public Cloud-Angebote nach einer Untersuchung des Branchenverbands Bitkom bereits 35 Prozent der deutschen Unternehmen. Beide grundlegenden Cloud-Modelle, die Private und die Public Cloud, verzeichnen jeweils ein Wachstum um 4 Prozentpunkte. Damit setzen weiterhin deutlich mehr Unternehmen auf Private Cloud Computing (55 Prozent) als auf Public Cloud Computing (35 Prozent). Dass es weiterhin Vorbehalte gerade gegenüber der Public Cloud gibt, zeigt sich in der zwar abnehmenden, aber immer noch relativ hohen Zahl der Unternehmen, für die eine Public-Cloud-Nutzung zurzeit kein Thema ist (37 Prozent). Laut Bitkom ist für das Jahr 2019 dennoch mit einem weiteren Wachstum im Cloud-Markt zu rechnen. Jedes fünfte Unternehmen (19 Prozent) plant oder diskutiert zumindest, die Cloud in der einen oder anderen Variante im Unternehmen einzuführen.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

3 Stunden ago

Trotz Handelsboykott: Huaweis P40 enthält weiterhin Bauteile von US-Unternehmen

Ein Teardown offenbart Komponenten von Qorvo, Qualcomm und Skyworks. Hersteller wie Micron sind indes nicht mehr vertreten. Ein Huawei-Sprecher betont,…

5 Stunden ago

Hacker nutzen COVID-19-Pandemie zur Verbreitung datenlöschender Malware

Forscher beschreiben mindestens fünf verschiedene Varianten. Sie löschen Dateien oder überschreiben den Master Boot Record, um einen Zugriff auf die…

7 Stunden ago

PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Sie erleichtern das Umbenennen von Dateien und das Skalieren von Fotos. Die PowerToys bietet zudem eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion. Neu…

9 Stunden ago

Sicherheitsforscher veröffentlicht weitere Zero-Day-Lücke im Zoom-Client

Die Software für macOS erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Solcher Schadcode übernimmt zudem die Rechte für den Zugriff…

10 Stunden ago

Crypto-Mining-Botnet greift seit zwei Jahren Microsoft-SQL-Server an

Die Angreifer knacken Administrator-Konten per Brute Force. Aktuell infiziert die Vollgar genannte Malware täglich rund 3000 MS-SQL-Server. Das Botnet verliert…

11 Stunden ago