Spezifikationen von Qualcomms Snapdragon 865 durchgesickert

Qualcomm setzt auf vier Hochleistungskerne vom Typ ARM-Cortex-A77. Sie bieten 20 Prozent mehr Leistung als ihre Vorgänger. Auch die neue integrierte Grafikeinheit Adreno 650 soll einen Performanceschub von bis zu 20 Prozent bewirken.

Qualcomm wird sein kommendes Flaggschiff-SoC Snapdragon 865 offenbar mit einer Octa-Core-CPU mit vier Cortex-A77-Kernen und vier Cortex-A55-Kernen ausstatten. Das legt zumindest ein über den Kurznachrichtendienst Weibo verbreiteter Post des chinesischen Bloggers Digital Chat Station nahe, den Gizmochina aufgegriffen hat.

Snapdragon (Bild: Qualcomm)Demnach übernimmt der Snapdragon 865 die 1-plus-3-plus-4-Konfiguration seines Vorgängers: Qualcomm soll einen Hochleistungskern mit einer Geschwindigkeit von 2,84 GHz mit drei Kernen mit einer leicht reduzierten Taktrate von 2,42 GHz und vier besonders energieeffizient arbeitenden Recheneinheiten kombinieren. Letztere sollen bis zu 1,8 GHz erreichen.

Qualcomm übernimmt jedoch wie immer nicht die Original-Kerne von ARM, sondern nimmt eigene Änderungen vor. Sie sollen dem Leaker zufolge dem Snapdragon 865 bei Gleitkommaberechnungen einen Leistungsvorteil von bis zu 20 Prozent gegenüber dem Snapdragon 855 bescheren.

Das deckt sich mit den Angaben, die ARM zur Rechenleistung des Cortex-A77 macht. Gegenüber dem Cortex-A76, der die Basis der Hochleistungskerne des Snapdragon 855 ist, soll der A77 besagten Leistungsschub von 20 Prozent bieten.

Einen Performancezuwachs von 17 bis 20 Prozent erreicht angeblich die neue integrierte Grafik Adreno 650. Sie soll bis zu 587 MHz schnell sein. Zudem soll Qualcomm ein 5G-Mobilfunkmodem in das neue SoC integrieren.

Offiziell wird der US-Chiphersteller die neue Snapdragon-Generation wahrscheinlich auf seiner Hausmesse Snapdragon Tech Summit vorstellen, die am 3. Dezember stattfindet. Erste Geräte mit dem Snapdragon 865 werden wohl Anfang des Jahres in den Handel kommen. Gesetzt ist der Chip wahrscheinlich schon für die US-Version von Samsungs Galaxy S11.

In Europa wird Samsung indes beim Galaxy S11 wieder auf einen hauseigenen Exynos-Chip setzen. SamMobile berichtet in dem Zusammenhang, dass es sich beim dem neuen Flaggschiff-SoC Exynos 990, den Samsung Ende Oktober präsentierte, um den intern als Exynos 9830 bezeichneten Chip handelt, der wiederum das Galaxy S11 antreiben wird. Wahrscheinlich wird Samsungs kommendes Premium-Smartphone also über eine Hauptkamera mit einem 108-Megapixel-Sensor verfügen – die Unterstützung für diesen Bildwandler gilt als eine der wichtigsten Neuerungen des Exynos 990.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Zugangsdaten unter Kontrolle behalten

Sicherheit beginnt bei Identitäten, hört aber nicht dort auf. Wie Identity Management, Active Directory und Privileged Access Management (PAM) zusammenpassen, erfahren Sie in diesem Webinar.

Themenseiten: Prozessoren, Qualcomm, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spezifikationen von Qualcomms Snapdragon 865 durchgesickert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *