Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Google kauft Fitbit für 2,1 Milliarden Dollar

Google hat die Übernahme von Fitbit angekündigt und damit die vor rund einer Woche aufgekommenen Gerüchte bestätigt. Den Pionier im Bereich Fitness-Tracker lässt sich das Unternehmen 2,1 Milliarden Dollar kosten. Allerdings erhält Google auch Fitbits Enterprise-Health-Business.

In einem Blogbeitrag betonte Rick Osterloh, Senior Vice President und für Devices and Services zuständig, die Bedeutung der Akquisition für die Zukunft von Wear OS, Googles Betriebssystem für Wearables. „Fitbit ist ein echter Pionier in der Branche und hat eindrucksvolle Produkte, Erfahrungen und eine lebendige Gemeinschaft von Anwendern geschaffen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Expertenteam von Fitbit und die Zusammenführung der besten KI, Software und Hardware können wir dazu beitragen, Innovationen bei Wearables voranzutreiben und Produkte zu entwickeln, von denen noch mehr Menschen auf der ganzen Welt profitieren.“

Zudem versicherte er, dass Google als Fitbit-Eigentümer Nutzer über die Verwendung ihrer Daten informieren werde und niemals persönliche Informationen verkaufe. Auch werde man weder Gesundheits- noch Fitnessdaten für Werbezwecke einsetzen. Fitbit-Nutzer würden zudem die Möglichkeit erhalten, ihre Daten umzuziehen oder auch zu löschen.

Fitbit-CEO James Park lobte Google als idealen Partner, um die Produktkategorie Wearables weiterzuentwickeln. „Mit den Ressourcen und der globalen Plattform von Google wird Fitbit in der Lage sein, die Innovation in der Kategorie Wearables zu beschleunigen, schneller zu skalieren und die Gesundheit für alle noch zugänglicher zu machen.

Darüber hinaus bestätigte Fitbit, dass seine Produkte weiterhin plattformunabhängig und für Android und iOS zugänglich sein werden. Das Unternehmen bemühte sich ebenfalls darum klarzustellen, dass ein transparenter Umgang mit Kundendaten auch unter der Führung von Google sichergestellt sei.

Einen Punkt ließen jedoch beide Unternehmen in ihren Ankündigungen außen vor: Fitbits Sparte für Enterprise Health. Sie sollte Googles Enterprise-Sparte eine Türe zum Gesundheitswesen öffnen. Im Gegenzug sollten die Gesundheitsdaten von Fitbit von Googles Expertise im Bereich Deep Analytics profitieren.

Der Abschluss der Transaktion ist im kommenden Jahr geplant. Die Zustimmung der Fitbit-Aktionäre sowie von Regulierungsbehörden steht noch aus.

WEBINAR

BlackBerry Digital Workplace - Sicheres Arbeiten von unterwegs

Mit BlackBerry® Digital Workplace können Sie unbesorgt Ihren Mitarbeitern Apps, Daten und Tools auf dem Gerät ihrer Wahl zur Verfügung stellen. Alles in einem sicheren und in sich geschlossenen Arbeitsbereich, der Ihr Unternehmen vor den immer raffinierteren Cyberbedrohungen schützt.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Nach Klage von Amazon: US-Bundesgericht stoppt Auftragsvergabe an Microsoft

Es entspricht einem Antrag von Amazon Web Services. Die Begründung seiner Entscheidung hält das Gericht derzeit unter Verschluss. Microsoft und…

3 Tagen ago

Niederlage für Apple: US-Gericht wertet Durchsuchung von Mitarbeitern als Arbeitszeit

Zwei Mitarbeiter klagen wegen der unbezahlten Durchsuchung ihrer Taschen. Die vorgeschriebene Kontrolle kostet sie täglich bis zu 30 Minuten. In…

3 Tagen ago

Schwachstellen in Bluetooth LE betreffen Hunderte Produkte wie Smart Home und Smartwachtes

Anfällig sind SoCs von Herstellern wie Texas Instruments, Dialog, NXP, STMicroelectronics. Sie finden sich in Produkten von FitBit, August und…

3 Tagen ago

FireEye warnt vor staatlich geförderten Cyber-Attacken auf Ziele in Deutschland

Wichtige Herkunftsländer sind Russland, China und Iran. Inzwischen stuft FireEye Cyber-Spionage als regelmäßige Bedrohung für den öffentlichen und privaten Sektor…

3 Tagen ago

Bildergalerie: Xiaomi Mi 10 Pro

Mit der Mi-10-Serie liefert Xiaomi zwei Smartphones, die den neuen Mobilfunkstandard 5G unterstützen und mit einer 108-Megapixelkamera ausgestattet sind.

3 Tagen ago

Windows 10: Preview bringt neue Grafik- und Kalenderfunktionen

Nutzer können nun Apps einer bestimmten Grafikkarte zuordnen. Der neue Kalender bietet eine überarbeite Monatsansicht und vereinfacht das Erstellen neuer…

3 Tagen ago