Categories: ÜbernahmeUnternehmen

Google kauft Fitbit für 2,1 Milliarden Dollar

Google hat die Übernahme von Fitbit angekündigt und damit die vor rund einer Woche aufgekommenen Gerüchte bestätigt. Den Pionier im Bereich Fitness-Tracker lässt sich das Unternehmen 2,1 Milliarden Dollar kosten. Allerdings erhält Google auch Fitbits Enterprise-Health-Business.

In einem Blogbeitrag betonte Rick Osterloh, Senior Vice President und für Devices and Services zuständig, die Bedeutung der Akquisition für die Zukunft von Wear OS, Googles Betriebssystem für Wearables. „Fitbit ist ein echter Pionier in der Branche und hat eindrucksvolle Produkte, Erfahrungen und eine lebendige Gemeinschaft von Anwendern geschaffen. Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Expertenteam von Fitbit und die Zusammenführung der besten KI, Software und Hardware können wir dazu beitragen, Innovationen bei Wearables voranzutreiben und Produkte zu entwickeln, von denen noch mehr Menschen auf der ganzen Welt profitieren.“

Zudem versicherte er, dass Google als Fitbit-Eigentümer Nutzer über die Verwendung ihrer Daten informieren werde und niemals persönliche Informationen verkaufe. Auch werde man weder Gesundheits- noch Fitnessdaten für Werbezwecke einsetzen. Fitbit-Nutzer würden zudem die Möglichkeit erhalten, ihre Daten umzuziehen oder auch zu löschen.

Fitbit-CEO James Park lobte Google als idealen Partner, um die Produktkategorie Wearables weiterzuentwickeln. „Mit den Ressourcen und der globalen Plattform von Google wird Fitbit in der Lage sein, die Innovation in der Kategorie Wearables zu beschleunigen, schneller zu skalieren und die Gesundheit für alle noch zugänglicher zu machen.

Darüber hinaus bestätigte Fitbit, dass seine Produkte weiterhin plattformunabhängig und für Android und iOS zugänglich sein werden. Das Unternehmen bemühte sich ebenfalls darum klarzustellen, dass ein transparenter Umgang mit Kundendaten auch unter der Führung von Google sichergestellt sei.

Einen Punkt ließen jedoch beide Unternehmen in ihren Ankündigungen außen vor: Fitbits Sparte für Enterprise Health. Sie sollte Googles Enterprise-Sparte eine Türe zum Gesundheitswesen öffnen. Im Gegenzug sollten die Gesundheitsdaten von Fitbit von Googles Expertise im Bereich Deep Analytics profitieren.

Der Abschluss der Transaktion ist im kommenden Jahr geplant. Die Zustimmung der Fitbit-Aktionäre sowie von Regulierungsbehörden steht noch aus.

WEBINAR

BlackBerry CylancePERSONA – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

3 Stunden ago

Trotz Handelsboykott: Huaweis P40 enthält weiterhin Bauteile von US-Unternehmen

Ein Teardown offenbart Komponenten von Qorvo, Qualcomm und Skyworks. Hersteller wie Micron sind indes nicht mehr vertreten. Ein Huawei-Sprecher betont,…

5 Stunden ago

Hacker nutzen COVID-19-Pandemie zur Verbreitung datenlöschender Malware

Forscher beschreiben mindestens fünf verschiedene Varianten. Sie löschen Dateien oder überschreiben den Master Boot Record, um einen Zugriff auf die…

7 Stunden ago

PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Sie erleichtern das Umbenennen von Dateien und das Skalieren von Fotos. Die PowerToys bietet zudem eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion. Neu…

9 Stunden ago

Sicherheitsforscher veröffentlicht weitere Zero-Day-Lücke im Zoom-Client

Die Software für macOS erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Solcher Schadcode übernimmt zudem die Rechte für den Zugriff…

10 Stunden ago

Crypto-Mining-Botnet greift seit zwei Jahren Microsoft-SQL-Server an

Die Angreifer knacken Administrator-Konten per Brute Force. Aktuell infiziert die Vollgar genannte Malware täglich rund 3000 MS-SQL-Server. Das Botnet verliert…

11 Stunden ago