Categories: MobileSmartphone

Schwache Speichersparte beschert Samsung Gewinnrückgang von 56 Prozent

Samsung hat im dritten Fiskalquartal erneut einen Gewinneinbruch verzeichnet. Der operative Profit schrumpfte um 56 Prozent auf 7,78 Billionen Won (5,99 Milliarden Euro). Die Einnahmen gingen zudem um 5 Prozent auf 62 Billionen Won (47,72 Milliarden Euro) zurück. Für das schwache Ergebnis ist vor allem die Halbleitersparte verantwortlich.

Ihr Umsatz verschlechterte sich um mehr als 7 Billionen Won oder 29 Prozent auf 17,59 Billionen Won. Das operative Ergebnis sackte sogar um mehr als 10 Billionen Won beziehungsweise 78 Prozent auf 3,05 Billionen Won ab. „Die Erträge aus dem Speichergeschäft brachen im Vergleich zum Vorjahr deutlich ein, da die Preise für Speicherchips angesichts der branchenweiten Schwäche seit Ende 2018 weiter rückläufig waren“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung von Samsung.

Im Vergleich dazu entwickelte sich das Geschäft mit Displays relativ stabil. Die Bilanz wirft hier Einnahmen von 9,26 Billionen Won (minus 8 Prozent) und einen operativen Gewinn von 1,17 Billionen Won (plus 6 Prozent) aus. Für 2020 rechnet Samsung zwar mit einer soliden Nachfragen nach DRAM- und NAND-Speicherchips, es weist aber auch auf wirtschaftliche Unsicherheit hin.

Die Mobilsparte erwirtschaftete 29,25 Billionen Won, was einem Plus von 17 Prozent entspricht. Ihr operatives Ergebnis kletterte um 31 Prozent auf 2,92 Billionen Won. Zum Umsatzanstieg trugen laut Samsung das Note 10 und die A-Serie bei. Ein besserer Produktmix und Kostensenkungen ermöglichten indes einen höheren operativen Gewinn. Für 2020 setzt Samsung nun auf 5G, faltbare Smartphones und neue Premium-Modelle. Für das Dezemberquartal sagt Samsung jedoch einen sinkenden Smartphone-Umsatz voraus.

Ein Umsatzplus erzielte auch die Sparte für Consumer Electronic. Aus 10,93 Billionen Won Umsatz generierte sie jedoch nur einen Überschuss von 0,55 Billionen Won (minus 2 Prozent). Samsung machte dafür eine zunehmende Konkurrenz bei TV-Geräten verantwortlich, der es im kommenden Jahr mit QLED- und 8K-Produkten begegnen will.

WEBINAR

BlackBerry CylancePERSONA – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Schnäppchen: Xiaomi Mi 10 für 662 Euro

Gegenüber dem offiziellen Verkaufspreis bietet der chinesische Online-Shop Gearbest das Mi 10 fast 140 Euro günstiger an. Leider gilt das…

5 Stunden ago

Xiaomi spendet 120.000 Atemschutzmasken

Das Deutsche Rote Kreuz nimmt die Lieferungen in Empfang und übernimmt die Verteilung in Abstimmung mit den lokalen Behörden. Weitere…

9 Stunden ago

Factsheet zur Einrichtung von Kurzarbeitergeld (Kug) in SAP HCM

SAP Full-Service-Provider Nexus / Enterprise Solutions erweitert angesichts von Corona Support und Kundenbetreuung – Neues Factsheet zu Kurzarbeitergeld und SAP…

10 Stunden ago

Windows 10: KB4535996 sorgt für Probleme bei VPN-Verbindungen

Betroffen sind sämtliche Windows-Versionen, die seit Herbst 2017 erschienen sind. Ein Neustart soll das Problem temprorär beheben. Anfang April will…

10 Stunden ago

Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge: März-Patch wird ausgeliefert

Das Update steht für die freien Geräte parat. Vor knapp zwei Monaten hatte Samsung die Provider-Modelle mit dem Januar-Sicherheitspatch versorgt.

12 Stunden ago

Microsoft: Nutzung der Clouddienste steigt um 775 Prozent

In den Regionen mit Ausgangsbeschränkungen steigt die Nutzund der Cloudienste erheblich. Vor allem Teams, Windows Virtual Desktop und Power BI…

14 Stunden ago