Microsoft repariert Startmenü von Windows 10 Version 1903

Microsoft hat wie versprochen noch im Oktober ein Update für Window 10 Version 1903 freigegeben, das unter anderem einen kritischen Fehler im Startmenü behebt. Der Bug, der Anfang des Monats mit einem außerplanmäßigen Sicherheitsupdate eingeführt wurde, machte bei einigen Anwendern das Startmenü unbrauchbar. Es ist bereits die dritte Aktualisierung für das Mai-Update von Windows 10 in diesem Monat.

Auf der Status-Seite für bekannte Probleme von Windows 10 erwähnte Microsoft den Fehler nicht. Im eigenen Support-Forum erklärte ein Mitarbeiter jedoch, das Problem sei bekannt und man arbeite an einem Fix für eine Veröffentlichung Ende Oktober.

In den Versionshinweisen für das kumulative Update KB4522355 heißt es nun: „Korrigiert ein Problem, bei dem das Startmenü, die Cortana-Suchleiste, die Tray-Symbole oder Microsoft Edge in bestimmten Szenarien nach der Installation eines monatlichen Updates nicht mehr reagieren.“

Borncity will indes die Ursache für das Problem entdeckt haben. Offenbar wurde durch das fragliche Update von Anfang Oktober die Datei ActivationStore.dat von vier Shell-Apps beschädigt oder gelöscht, darunter Microsoft.Windows.ShellExperienceHost, Microsoft.Windows.StartMenuExperienceHost, Microsoft.Windows.Cortana, and Microsoft.AAD.BrokerPlugin. “

Das Update behebt aber auch weitere nicht sicherheitsrelevante Fehler, die unter anderem bei der Nutzung von Assistenztechnologien wie Narrator und Bildschirmlupe auftreten. Außerdem sollen Systeme, für die Ruhe- und Standby-Modus deaktiviert wurden, nicht mehr in den Schlafmodus (S3) eintreten.

Die Entwickler behoben aber auch Probleme beim Aufbau einer Verbindung zu einem Virtuellen Privaten Netzwerk (VPN). Außerdem soll der Anmeldebildschirm von Windows 10 nicht mehr einfrieren. Auch der Bug, der dazu führte, dass nach der Installation eines kumulativen Updates bei der ersten Anmeldung der Bildschirm schwarz bleibt, soll der Vergangenheit angehören. Eine vollständige Liste aller Korrekturen hält Microsoft im Updateverlauf bereit.

Neue Fehler sind Microsoft indes nicht bekannt. Verteilt wird das Update, das dem OS-Build 18362.449 entspricht, über Windows Update, den Microsoft Update Catalog und Windows Server Update Services.

WEBINAR

BlackBerry Intelligent Security - Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Supercomputer Hawk mit 11.260 AMD-Prozessoren geht in Betrieb

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) hat heute offiziell den Supercomputer Hawk in Betrieb genommen. Der Großrechner stammt von Hewlett Packard…

1 Tag ago

BlackBerry: Automobilindustrie und Einzelhandel sollten sich auf mehr Bedrohungen einstellen

Der Anstieg von Angriffen in der Automobilindustrie werde durch die fortschreitende Vernetzung der PKWs begünstigt. Das ist das Ergebnis des…

1 Tag ago

Telekom blickt auf ein Rekordjahr zurück

Der Konzern erzielt 2019 einen Umsatz von 80,5 Milliarden Euro, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr um 6.4 Prozent entspricht.…

1 Tag ago

Dell will RSA Security an Symphony Technology Group verkaufen

Dieser Schritt soll das Portfolio von Dell vereinfachen und der RSA ermöglichen, sich auf ihre Kernaufgabe im Bereich Sicherheit zu…

2 Tagen ago

Webinar: BlackBerry Intelligent Security – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Die meisten Unified Endpoint Management Produkte platzieren Richtlinien auf einem Gerät oder in einer Anwendung nach eng umrissenen Vorgaben. Entscheidend…

2 Tagen ago

Deutschland vor Hybrid-Cloud-Welle

Interessant sind die Ergebnisse des Enterprise Cloud Index 2019 für Deutschland. Denn die hiesigen Entwicklungen zeigen: Nicht jede App soll…

2 Tagen ago