Categories: MobileMobile OS

Google-Feed: Links mit Standard-Browser und nicht der Google-App öffnen

Es ist eine bekannte Tatsache, dass Google den Großteil seiner Einkünfte mit Werbung verdient. Demzufolge hat das Unternehmen auch ein Interesse, den Nutzer so lange wie möglich im eigenen Ökosystem zu halten. Das ist auch bei dem von vielen Nutzern geschätzten Google-Feed der Fall. Diesen stellen viele Launcher wie Nova oder Xiaomis Standard-Startansicht in MIUI 11 links neben dem Haupt-Startbildschirm dar.

Den personalisierten Feed, der Informationen wie Nachrichtenartikel auf Basis persönlicher Vorlieben darstellt, öffnet die darin integrierten Links standardmäßig jedoch nicht im Standard-Browser, sondern in der auf Chrome basierenden Google-App. Wer aber einen alternativen Browser wie Samsung Internet verwendet, der deutlich mehr Features als Chrome bietet, etwa einen Lesemodus, möchte womöglich, dass die Links in diesem und nicht in der Google-App geöffnet werden. Es ist zwar über das Menü der Google-App möglich, die Seite auch im Standard-Browser zu öffnen, doch ist das umständlich und vor allem gar nicht nötig.

Die Google-App bietet über den Klick auf das Profilbild unter Einstellungen – Allgemein die Option „Webseiten in der App öffnen“. Diese ist standardmäßig aktiviert. Schaltet man sie aus, öffnen sich Links im Google-Feed im Standard-Browser. Ist dieser noch nicht festgelegt, kann man das unter den Android-Einstellungen im Menü Apps nachholen, indem man dort oben rechts auf das Drei-Punkte-Symbol tippt und „Standard-Apps“ auswählt. Anschließend kann man den Standard-Browser festlegen, sodass dieser immer genutzt wird, sobald ein Link geöffnet werden soll.
Google-Feed: Links mit Standard-Browser und nicht der Google-App öffnen (Screenshot: ZDNet.de)

Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Galaxy Note 10: Neue Android-10-Beta wird ausgeliefert

Die zweite Beta auf Basis von Android 10 für das Galaxy Note 10 behebt zahlreiche Fehler. Das Update ist 800…

6 Stunden ago

Unternehmen weltweit betroffen: Experimentelle Chrome-Funktion lässt Browser-Tabs abstürzen

Google verteilt das Feature ohne Wissen und Zustimmung von Nutzern. Es verträgt sich allerdings nicht mit Chrome, wenn der Browser…

8 Stunden ago

Chinesischer Hackerwettbewerb deckt Zero-Day-Lücken in Chrome, Edge und Safari auf

Die Forscher zeigen auch Schwachstellen in Adobe Reader. Alle Anfälligkeiten erlauben das Einschleusen und Ausführen von Schadcode, zum Teil sogar…

13 Stunden ago

Blockchain führt zu branchenübergreifendem Wandel

Blockchain wird in den nächsten Jahren einen branchenübergreifenden Wandel bewirken. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Gartner-Studie. Voraussetzung für die…

3 Tagen ago

Zombieland v2: Windows und Linux erhalten Option zur Abschaltung von Intel TSX

Die CPU-Erweiterung ist anfällig für Malware-Angriffe. Sie gibt unter Umständen vertrauliche Informationen preis. Unter Windows lässt sich die Erweiterung mittels…

3 Tagen ago

Rückkehr des Razr: Motorola stellt Clamshell-Smartphone mit Falt-Display vor

Zusammengeklappt ist es nur 7,2 mal 9,4 Zentimeter groß. Aufgeklappt bietet es trotzdem ein 6,2-Zoll-Display. Im inneren stecken ein Qualcomm…

3 Tagen ago