Microsoft aktualisiert CPU-Anforderungen für Windows 10 1903 und 1909

Microsoft hat die Anforderungen an neue Computer mit Prozessoren von Intel, AMD und Qualcomm angepasst, auf denen Windows 10 Version 1903 oder 1909 vorinstalliert ist. Das Support-Dokument richtet sich ausschließlich an Hersteller von Laptops und Desktops, die mit Windows 10 ausgestattet werden sollen.

Für Windows on Arm wird nun ein Qualcomm Snapdragon 855 oder 8cx benötigt. Letzteres war nicht Bestandteil des zuletzt im April aktualisierten Dokuments. Unklar ist auch, ob Microsoft tatsächlich den Snapdragon 855 und nicht den speziell für Windows on ARM entwickelten Snapdragon 850 meint.

Wie Neowin anmerkt ist der Snapdragon 855 eigentlich nur für Smartphones gedacht. Ältere Ausgaben des Dokuments, unter anderem für Windows 10 Version 1809, nannten den Snapdragon 850 als Prozessor für Windows on ARM.

Bisher gibt es nur wenige Systeme mit Windows on ARM, darunter das kürzlich vorgestellte Samsung Galaxy Book S, das vom Snapdragon 8cx angetrieben wird und in direkter Konkurrenz zu Microsofts Surface Pro X steht. In dem Gerät steckt jedoch der zusammen mit Qualcomm entwickelte ARM-Chip SQ1.

Für neue Desktop-PCs und Notebooks schreibt Microsoft mindestens AMD-Prozessoren der siebten Generation oder älter vor. Dazu zählen CPUs der A-Serie (Ax-9xxx), der E-Serie (Ex-9xxx) und der FX-Serie (FX-9xxx). Es können aber auch Athlon 2xx-Prozessoren und die aktuellen Ryzen-Chip 3/5/7 3xxx konfiguriert werden. Zulässig sind auch die Produktreihen Opteron 2 und Epyc 7xxx. Sie werden allerdings nur von Windows 10 Pro for Workstations und Windows 10 Enterprise unterstützt.

Für Intel basierte System nennt Microsoft Prozessoren bis hin zur zehnten Core-Generation, darunter i3-, i5-, i7- und i9-10xxx sowie Intel Xeon E-22xx, Intel Atom J4xxx, J5xxx N4xxx und N5xxx, Celeron und Pentium.

Bei Desktops und Notebooks gibt Microsoft somit nicht vor, welche Prozessoren mindestens benutzt werden müssen. Stattdessen will das Unternehmen sicherstellen, dass ältere OS-Versionen wie Windows 10 1809 ab Werk nicht zusammen mit neueren Prozessoren wie Intels zehnter Core-Generation kombiniert werden.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Vereinte Nationen: Elektronik-Schrott erreicht 2019 Rekordvolumen von 53,6 Millionen Tonnen

In fünf Jahren erhöht sich das jährliche Aufkommen um 9,2 Millionen Tonnen. Die UN kritisiert…

22 Stunden ago

Studie: 16 Facebook-Apps geben unerlaubt Daten an Dritte weiter

Forscher entwickeln ein auf Honeytokens basierendes Tool. Es stellt speziell gestaltete Daten zur Verfügung, deren…

24 Stunden ago

Britische Kartellwächter untersuchen Suchabkommen zwischen Apple und Google

Es soll eine "erhebliche" Einschränkung für den Suchmarkt darstellen. Die Kartellbehörde CMA leitet dies aus…

1 Tag ago

Ransomware EKANS nimmt Industriekontrollsysteme ins Visier

Die Schadsoftware funktioniert trotz zahlreicher Programmierfehler. Eine neue Variante verschlüsselt nicht nur Dateien, sie verändert…

1 Tag ago

Facebook gibt versehentlich Nutzerdaten an App-Entwickler weiter

Eine nach dem Cambridge-Analytica-Skandal eingeführte Sicherheitsmaßnahme greift bei 5000 Apps nicht. Sie erhalten auch nach…

1 Tag ago

EncroChat: Ermittler knacken verschlüsselte Nachrichten und verhaften 746 Verdächtige

Sie ermitteln vier Jahre lang gegen die Betreiber der EncroChat-Plattform. Zwei Monate lang hören sie…

1 Tag ago