Categories: MobileSmartphone

Samsung stellt Linux on Dex ein

Samsung hat den zusammen mit Canonical entwickelten mobilen Linux-Desktop Linux on Dex eingestellt. Die zuletzt im April aktualisierte Betaversion ist zwar weiterhin nutzbar, ein stabile Version wird es jedoch nicht geben. Endgültig verschwindet der Support für Linux on Dex für unterstützte Geräte mit dem Update auf Android 10.

Das geht aus einer E-Mail vor, die Samsung an Tester verschickt hat und die unter anderem 9to5Google vorliegt. „Linux auf Dex wird von Android 10 Beta nicht unterstützt. Sobald Sie Ihr Gerät auf Android OS 10 aktualisiert haben, können Sie keinen Versions-Rollback auf Android Pie durchführen. Wenn Sie sich entscheiden, Ihr Gerät auf Android 10 Beta zu aktualisieren, empfehlen wir Ihnen, Daten vor der Aktualisierung zu sichern“, teilt das koreanische Unternehmen mit.

Linux on Dex stellt Samsung im November 2018 vor. Ziel war es, Nutzern eine Alternative zur Desktopoberfläche Dex zu bieten. Statt der Android-basierten Desktopoberfläche von Samsung Dex erzeugte Linux on Dex einen vollständigen Ubuntu-Desktop, sobald ein unterstütztes Gerät in den Dex-Modus versetzt wurde. Auf Tablets ließ sich der Ubuntu-Desktop sogar direkt auf dem Gerät nutzen – ein externer Monitor war nicht erforderlich.

Linux on Dex bot Samsung für das Galaxy Note 9, Galaxy S9 und S9+, S10, S10e, S10+, S10 5G sowie die Tablets Tab S4 und Tab S5e an. Auf dem Galaxy Note 9 und dem Tab S4 ließ sich Linux on Dex sogar mit Android Oreo statt Android Pie kombinieren. Allerdings war Linux on Dex ein Speicherplatzfresser. Der von der Linux-on-Dex-App erzeugte Linux-Container benötigte knapp 14 GByte Speicher – ohne zusätzliche Programme oder Nutzerdaten.

Um den Desktop auf einem externen Monitor anzuzeigen, wird genauso wie für Samsung Dex eine Docking-Station benötigt. Inzwischen lassen sich Bildschirme aber auch direkt per USB-C-Kabel mit den Samsung-Geräten verbinden.

Auf Geräten, auf denen Linux on Dex bereits installiert ist, kann die Software weiterhin genutzt werden. Linux-Updates sollten solange verfügbar sein, bis der Support für Ubuntu 16.04 Anfang 2014 endet. Wer an Linux on Dex festhalten will, darf jedoch nicht auf Android 10 umsteigen.

WEBINAR

BlackBerry CylancePERSONA – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

6 Stunden ago

Trotz Handelsboykott: Huaweis P40 enthält weiterhin Bauteile von US-Unternehmen

Ein Teardown offenbart Komponenten von Qorvo, Qualcomm und Skyworks. Hersteller wie Micron sind indes nicht mehr vertreten. Ein Huawei-Sprecher betont,…

8 Stunden ago

Hacker nutzen COVID-19-Pandemie zur Verbreitung datenlöschender Malware

Forscher beschreiben mindestens fünf verschiedene Varianten. Sie löschen Dateien oder überschreiben den Master Boot Record, um einen Zugriff auf die…

10 Stunden ago

PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Sie erleichtern das Umbenennen von Dateien und das Skalieren von Fotos. Die PowerToys bietet zudem eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion. Neu…

12 Stunden ago

Sicherheitsforscher veröffentlicht weitere Zero-Day-Lücke im Zoom-Client

Die Software für macOS erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Solcher Schadcode übernimmt zudem die Rechte für den Zugriff…

13 Stunden ago

Crypto-Mining-Botnet greift seit zwei Jahren Microsoft-SQL-Server an

Die Angreifer knacken Administrator-Konten per Brute Force. Aktuell infiziert die Vollgar genannte Malware täglich rund 3000 MS-SQL-Server. Das Botnet verliert…

14 Stunden ago