Gestenerkennung und 90-Hz-Display: Google stellt Pixel 4 und 4 XL vor

Die radarbasierte Gestenerkennung Motion Sense steuert Apps im Hintergrund und auch bei ausgeschaltetem Display. Die neue Dual-Kamera löst 16 respektive 12,2 Megapixel aus. Für 749 Euro bietet das Pixel 4 allerdings nur ein FullHD-Display.

Google hat die vierte Generation seiner Pixel-Smartphones vorgestellt. Pixel 4 und Pixel 4 XL sind nach Angaben des Unternehmens die ersten Smartphones mit der Motion Sense genannten Gestenerkennung. Als weitere wichtige Neuerungen stellt das Unternehmen das 90-Hz-fähige Smooth Display und das „bisher umfassendste Kamera-Upgrade“ heraus.

Motion Sense beschreibt Google als „die neue Art, ein Smartphone zu steuern“. Statt das Display zu berühren, erkennt ein Miniatur-Radar Bewegungen, die rund um das Smartphone ausgeführt werden. Motion Sense soll beispielsweise erkennen, wenn Nutzer nach ihrem Gerät greifen, um Face Unlock zu aktivieren, oder dass sich der Nutzer von seinem Gerät entfernt, um das Display zu sperren. Die Gesten erlauben es zudem, im Hintergrund laufende Apps zu bedienen. Selbst eine Interaktion bei ausgeschaltetem Display ist möglich, um vielleicht einen Wecker auszuschalten oder einen Anruf anzunehmen. Den Funktionsumfang will Google zudem mit künftigen Updates ausweiten.

Pixel 4 (Bild: Google)Das Display von Pixel 4 und 4 XL bietet nun eine Bildwiederholrate von bis zu 90 Hz, jedoch nur bei Apps, die dies auch unterstützen. Google verspricht, dass sich das Display stets an die aktuellen Bedingungen und Anforderungen anpasst, um eine optimale Darstellung zu erreichen und den Akku zu schonen. Während das Pixel 4 eine Bildschirmdiagonale von 5,7 bietet, bringt es das Pixel 4 XL auf 6,3 Zoll. Allerdings stattet Google das Pixel 4 nur mit einem FullHD-Display aus, das es auf eine Pixeldichte von 444 ppi bringt. Die QHD-Auflösung des Pixel 4 XL führt indes zu einer Pixeldichte von 537 ppi.

Das Kamera-Upgrade spendiert beiden Geräten ein Dual-Kamera-System. Der erste Sensor löst 16 Megapixel auf, die jeweils eine Größe von einem Mikrometer haben. Die vorgeschaltete Optik verfügt über eine feste Blende von F2.4 und einen Blickwinkel von 52 Grad, was der Brennweite eines Normalobjektivs entspricht. Die zweite Kamera liefert Bilder mit einer Auflösung von 12,2 Megapixeln, was die Pixelgröße auf 1,4 Mikrometer ansteigen lässt. Die größere Blende von F1.7 erlaubt bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Mit einem Erfassungswinkel von 77 Grad entspricht die Optik einem 28-mm-Weitwinkelobjektiv (gerechnet auf das Kleinbildformat).

Angetrieben werden die Smartphones Qualcomms Snapdragon 855, der eine maximale Geschwindigkeit von 2,84 GHz bietet. Ihm stellt Google die GPU Adreno 640, den Sicherheitschip Titan M und 6 GByte LPDDR4-RAM zur Seite. Der interne Speicher ist wahlweise 64 oder 128 GByte groß – erweitern lässt er sich nicht.

Den Akku des Pixel 4 spezifiziert das Unternehmen mit 2800 mAh, den des Pixel 4XL mit 3700 mAh. Ein 18-Watt-Schnellladegerät legt Google den Smartphones bei, die auch kabellos geladen werden können. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-C-Anschluss, der USB 3.1 Gen 1 unterstützt. Zudem sind WLAN 802.11ac, Bluetooth 5.0, GPS, Galileo und NFC mit an Bord.

Pixel 4 und Pixel 4 XL können ab sofort vorbestellt werden. Die kleinere Variante kostet mindesten 749 Euro und wird in den Farben Clearly White, Just Black und Oh So Orange angeboten. Letztere ist laut Google nur in einer limitierten Auflage verfügbar. Für 899 Euro gibt es das Pixel 4 XL in den Farben Clearly White und Just Black.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet. Jetzt registrieren und Webinar-Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Android, Google, Pixel, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gestenerkennung und 90-Hz-Display: Google stellt Pixel 4 und 4 XL vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *