Probleme mit Startmenü von Windows 10: Microsoft kündigt Fix für Ende Oktober an

Microsoft hat einen Fehler bestätigt, der Probleme mit dem Startmenü von Windows 10 auslöst. Der Bug, der dazu führt, dass Nutzer statt des Startmenüs eine kritische Fehlermeldung sehen, wurde offenbar mit einem außerplanmäßigen kumulativen Update eingeführt, das seit Anfang Oktober verteilt wird. Einen Fix kündigte der Softwarekonzern nun für Ende des Monats an.

Das fragliche Update verärgerte Nutzer außerdem, weil es unter Umständen die Druckerfunktion lahmlegte. Dieses Problem erkannte Microsoft jedoch recht schnell und behob es mit dem kumulativen Update des Oktober-Patchdays. Eine offizielle Bestätigung für die Fehlfunktion des Startmenüs lag zu dem Zeitpunkt noch nicht vor. Gegenüber Windows Latest erklärte Microsoft immerhin, der Fehler werde untersucht.

In Microsofts Support-Forum entdeckte der Blog indes nun eine Stellungnahme eines Microsoft-Mitarbeiters. „Uns ist der Fehler bekannt und wir schätzen, dass ein Lösung Ende Oktober bereitgestellt wird“, schrieb der Mitarbeiter dort bereits am Wochenende.

Die Ankündigung legt die Vermutung nahe, dass der Fix Bestandteil des kumulativen Updates sein wird, das Microsoft in der Regel in der zweiten Monatshälfte für Windows 10 freigibt. Betroffene Nutzer hätten sich sicherlich einen zeitnahen Patch gewünscht, zumal das Startmenü immer noch eines der zentralen Bedienelemente von Windows ist.

Eine offizielle Behelfslösung gibt es bisher nicht. Einige Nutzer konnten die Funktion des Startmenüs jedoch mit der Deinstallation des Updates KB4524147 wiederherstellen. Da es sich dabei jedoch um ein verpflichtendes Sicherheitsupdate handelt, setzen Betroffene mit der Entfernung des Updates ihr System möglicherweise einem erhöhten Risiko eines Malware-Angriffs aus.

WEBINAR

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile der HPE-Lösung optimal für Ihr Unternehmen nutzen.

Stefan Beiersmann @beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Digitale Risiken im Blick: Dark Web Monitoring für Unternehmen

Illegale Marktplätze, Foren und Chats – im Kampf gegen Cyberkriminelle ist das Deep und Dark Web als Informationsquelle alles andere…

2 Tagen ago

HPE GreenLake: Optimale Basis für Ihre Cloud

HPE GreenLake ist ein IT-as-a-Service-Angebot, das das Cloud-Erlebnis in Ihre On-Premises-Infrastruktur bringt und Ihre Edges, Clouds und Rechenzentren vereinheitlicht. Lernen…

3 Tagen ago

HPE unterstützt höhere Nachfrage nach virtuellen Arbeitsplätzen

Kunden stehen neue Finanzierungsoptionen zur Verfügung. Dazu gehören Kurzzeitmieten und ein befristeter Zahlungsaufschub. Vorkonfigurierte VDI-Lösungen sollen die Einführung virtueller Arbeitsplätze…

3 Tagen ago

IDC: COVID-19 lässt weltweite IT-Ausgaben voraussichtlich um 2,7 Prozent schrumpfen

Besonders hart soll die Corona-Krise die Nachfrage nach PCs, Tablets und Smartphones treffen. Auch in den Bereichen Software und IT-Services…

3 Tagen ago

Bis zu 5,3 GHz: Intel stellt neue Mobilprozessoren vor

Sie richten sich an Spieler und Entwickler. Intel verspricht einen Leistungszuwachs von bis zu 44 Prozent im Vergleich zu einem…

3 Tagen ago

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

4 Tagen ago