Categories: Sicherheit

VS-NfD: 1000 Galaxy S10 für die Bundespolizei

Samsung stattet die Bundespolizei mit 1000 Galaxy S10 in der Enterprise Edition (EE) aus. Zudem nutzt die deutsche Sicherheitsbehörde derzeit etwa 3500 Galaxy A8 EE, deren Anzahl in den kommenden zwei Jahren auf etwa 10.000 Stück anwachsen soll.

Mit den Galaxy-S10-Modellen kommen erstmals Samsung-Smartphones für die Übermittlung und Verarbeitung von Informationen mit der Einstufung „Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch“ (VS-NfD) bei der Bundespolizei zum Einsatz. Der Roll-out der vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zugelassenen Geräte wurde im September 2019 erfolgreich abgeschlossen.

Die Galaxy-S10-Modell in der Enterprise Edition nutzen Führungskräfte für das Abrufen von Emails, den Zugriff auf Kontakte sowie das Aufbereiten und die digitale Übermittlung von Informationen. „Wir sehen uns als Pionier, wenn es um den Einsatz und die Etablierung moderner mobiler Kommunikationsanwendungen in Sicherheitsbehörden geht“, sagt Polizeidirektor Michael Jokisch, Referent im IT-Betrieb bei der Bundespolizei. „Wir müssen dabei den Spagat zwischen dem größtmöglichen Nutzen für die Beamten und das Sicherstellen der Geheimhaltungsstufen schaffen. Durch die gute Zusammenarbeit und die Bereitstellung einer entsprechenden technischen Plattform hilft uns Samsung enorm dabei, das zu erreichen.“

Galaxy S10 mit Secusuite

Den Zugriff auf VS-NfD-Informationen ermöglicht die BSI-zugelassene Secusuite-Anwendung von Secusmart, Anbieter für sichere mobile Kommunikationslösungen, in Kombination mit Samsung Knox. Die Plattform für mobile Endgeräte sowie Mobile-Business-Produkte und -Lösungen bietet durch aufeinander aufbauende Verteidigungs- und Sicherheitsmechanismen Schutz vor Eindringlingen, Malware und anderen Bedrohungen. Darüber hinaus stellt Samsung für die Enterprise Edition regelmäßige Sicherheitsupdates über einen Zeitraum von vier Jahren ab Markteinführung des jeweiligen Produktes zur Verfügung. Im Service-Paket enthalten ist zudem Knox Configure und Knox E-FOTA, mit denen die mobile Geräteflotte vorkonfiguriert, gesteuert und aktualisiert werden kann. „Für uns ist nicht nur der Schutz beim Einsatz der Endgeräte im alltäglichen Dienst von größter Bedeutung, sondern auch eine geschützte, einheitliche und zentrale Konfiguration der Geräte über ein Mobile Device Management (MDM)“, sagt Jokisch. „Knox ermöglicht uns beides für unsere Smartphone-Flotte.“

Galaxy A8 mit spezieller NFC-Schnittstelle für Sicherheitsbehörden

Durch die für die Bundespolizei entwickelten Apps und einer für Sicherheitsbehörden freigegebenen NFC-Schnittstelle können Beamte über Galaxy-A8-Smartphones, das ebenfalls in der Enterprise Edition zum Einsatz kommt, die Echtheit verschiedener Dokumente prüfen. Dafür wird der Chip im Personalausweis oder dem Reisepass ausgelesen und die digital signierten Daten auf Echtheit geprüft. Neben dieser Prüfung der Echtheit des Identitätsnachweises findet zudem ein automatisierter Abgleich mit der Fahndungsliste statt.

„Wir bieten eine vom BSI freigegebene NFC-Schnittstelle für Smartphones“, sagt Tuncay Sandikci, Director Enterprise Business bei Samsung Electronics GmbH. „Die geschützte kontaktlose Übertragung von Daten unterstützt Beamte bei ihrer Arbeit und kann dabei helfen, Fehler zu vermeiden und Zeit einzusparen.“ In Zukunft sollen weitere Funktionen der Identitätsprüfung hinzukommen. Der Einsatz der mobilen Lösungen bei der Bundespolizei dient dabei als Blaupause. Einige Landespolizeien möchten in den kommenden Jahren ebenfalls ihre Beamten mit Smartphones und Tablets von Samsung ausstatten. Die Polizisten nutzen die Smartphones unter anderem für ihre Einsätze in grenznahen Gebieten und an Bahnhöfen.

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Datenschutz & LinkedIn

Von über 830 Millionen Mitgliedern weltweit verwaltet das kalifornische Online-Karriereportal LinkedIn inzwischen Daten und Kontakte.…

2 Tagen ago

Matter: Neuer Standard für Smart Home

Die Connectivity Standards Alliance (CSA) will Matter zum neuen Konnektivitätsstandard für Smart Homes machen.

2 Tagen ago

Unverschlüsselte Geräte sind gefährlich

Unverschlüsselte Geräte sind ein Einfallstor für Hacker. Es ist schwierig, den Überblick über sämtliche Endpoints…

2 Tagen ago

Altanwendungen eine Chance geben

Altanwendungen besitzen keinen guten Ruf, obwohl sie viele Jahre treu und zuverlässig funktioniert haben. Es…

3 Tagen ago

Angriffe auf Computerspiele verdoppelt

Spielehersteller und Gamer-Accounts sind durch den Anstieg der Angriffe auf Webanwendungen nach der Pandemie gefährdet.…

3 Tagen ago

Backup-Kosten sparen

Datensicherung ist unabdingbar, kann aber ins Geld gehen. André Schindler, General Manager EMEA bei NinjaOne…

3 Tagen ago