Categories: MobileSmartphone

Xiaomi Mi MIX Alpha mit Rundum-Bildschirm kostet 2560 Euro

Xiaomi hat wie erwartet das Mi MI MIX Alpha heute in Peking vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Konzept-Smartphone. Die Massenproduktion soll gegen Jahresende beginnen. Zuvor können Interessierte das Gerät in Geschäften des Smartphoneherstellers ausprobieren. Als erstes Smartphone weltweit integriert Xiaomi einen 108-Megapixel-Sensor. Xiaomi bietet das Gerät für 19.999 Yuan an, was umgerechnet etwa 2560 Euro entspricht.

Xiaomi Mi MIX Alpha (Bild: Xiaomi)

Das das Smartphone nahezu komplett aus einem einzigen Bildschirm besteht, erreicht das Mi MIX Alpha ein Screen-To-Body-Verhältnis von 180,6 Prozent. Die oberen und unteren Teile des Rahmens des Mi MIX Alpha sind aus einer Titanlegierung gefertigt. Die Legierung, die auch ind er Raumfahrt verwendet wird, ist dreimal stärker als Edelstahl, wiegt aber weniger. Die gesamte Schutzabdeckung für den Kamerabereich auf der Rückseite besteht aus einem einzigen Stück Saphirglas, das in Keramik eingebettet ist. Die Soundausgabe erfolgt über eine piezoelektrische Akustiktechnologie mit Cantilever-Keramik inklsuive Ultraschall-Näherungssensor.

Xiaomi Mi MIX Alpha (Bild: Xiaomi)

Ausgestattet ist das Mi MIX Alpha mit einem Snapdragon 855+, 12 GByte RAM und 512 GByte UFS-3.0-Speicher. Das Smartphone unterstützt außerdem 5G. Der Akku bietet eine Kapazität von 4050mAh, der mit bis zu 40 Watt kabelgebundenen geladen wird. Ob das Gerät auch ein kabelloses Aufladen unterstützt, ist nicht bekannt.

Das Mi MIX Alpha mit Rundum-Display ermöglicht Selfies mit der Hauptkamera (Screenshot: ZDNet.de) Mi MIX Alpha: Seitliche Ränder für Statusanzeigen (Screenshot: ZDNet.de) Über die seitlichen Ränder werden Bedientasten engeblendet (Screenshot: ZDNet.de). Mi MIX Alpha mit Rundum-Display: Effekt beim Aufladen (Screenshot: ZDNet.de) Xiaomi-Chef Lei Jun präsentiert das Mi MIX Alpha (Screenshot: ZDNet.de). Xiaomi-Chef Lei Jun präsentiert das Mi MIX Alpha (Screenshot: ZDNet.de). Mi MIX Alpha mit Rundum-Display (Screenshot: ZDNet.de) Mi MIX Alpha mit Rundum-Display (Screenshot: ZDNet.de) Mi MIX Alpha: Vorderansicht (Screenshot: ZDNet.de) Mi MIX Alpha: Rückansicht (Screenshot: ZDNet.de) Mi MIX Alpha mit Rundum-Display (Screenshot: ZDNet.de) MI MIX Alpha: Durch den Rundum-Bildschirm lässt sich die Hauptkamera auch für Selfies nutzen (Screenshot: ZDNet.de). Neben der 108-Megapixelkamera bietet das Mi MIX Alpha noch ein 20-Megapixel-Modell für Ultra-Weitwinkelaufnahmen und eine 12-MP-Variante für Teleaufnahmen (Screenshot: ZDNet.de). Für das Mi MIX Alpha verlangt Xiaomi 19.999 Yuan, was umgerechnet etwa 2600 Euro entspricht (Screenshot: ZDNet.de).
Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Google bringt Seitenisolierung von Chrome auf Android

Sie unterstützt aber nur Seiten, die Anmeldedaten abfragen. Das ist eine Konzession an die begrenzten Ressourcen von Android-Geräten. Zudem setzt…

1 Tag ago

Canonical veröffentlicht Ubuntu 19.10 Eoan Ermine

Die Entwickler versprechen eine flüssigere Performance des Gnome-Desktops. Weitere Neuerungen richten sich an AI-Entwickler. Ubuntu 19.10 verbessert aber auch den…

1 Tag ago

Xiaomi Mi 9T Pro mit 128 GByte jetzt für unter 340 Euro

Das Angebot gilt für das blaue und schwarze Modell mit 128 GByte, die Gearbest aktuell für jeweils 337,88 Euro verkauft.…

1 Tag ago

Umgehung des Fingerabdrucksensors: Samsung kündigt Patch fürs Galaxy S10 an

Bestimmte Silikonhüllen für das Display vertragen sich nicht mit dem Fingerabdruckscanner. Der erfasst zusammen mit dem Fingerabdruck deren Mikromuster. Das…

1 Tag ago

Polizei Aachen geht gegen deutschen Free-Hoster Share-Online.biz vor

Die Seite ist seit 16. Oktober nicht mehr erreichbar. Die Ermittlungen richten sich gegen vier Betreiber des Filehosters. Sie sollen…

1 Tag ago

Krack: Eset warnt vor Schwachstellen in Echo- und Kindle-Geräten

Sie sind anfällig für die Krack genannten Angriffe auf die WPA2-Verschlüsselung von WLAN-Netzen. Die Fehler stecken in Echo-Geräten der ersten…

1 Tag ago