Categories: MobileSmartwatch

Xiaomi Mi MIX Alpha aka MIX 4: 108-Mepapixel-Sensor bestätigt

Kurz vor der Präsentation des Mi MIX Alpha aka MIX 4 hat Xiaomi einige Details zu seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone verraten. Demnach wird das Mi MIX Alpha, so die offizielle Bezeichnung, über einen 108-Megapixel-Sensor verfügen. Zum Beweis hat Xiaomi ein erstes Foto sowie zwei Ausschnittvergrößerungen veröffentlicht.

Darüber hinaus deuten weitere Veröffentlichungen auf Weibo und Twitter darauf hin, dass das MIX Alpha für eine Selfie-Kamera weder über eine Notch noch über eine Pop-Up-Kamera verfügt. Auch die im MIX 3 verwendete Slidertechnik soll nicht zum Einsatz kommen und auch eine Variante in Form einer Displayaussparung wie bei Galaxy S10 und Note 10 verwendet Xiaomi nicht.

Selfie-Kamera unterm Display?

Um trotzdem eine Kamera für Selfies zu ermöglichen, bleiben letztendlich nur zwei Möglichkeiten. Entweder setzt Xiaomi auf ein zweites Display auf der Rückseite, sodass die Hauptkamera auch für Selfies zur Verfügung steht, oder es verwendet eine unter dem Display integrierte Kamera. Letztere könnte der Fall sein, da der Hersteller bereits im Juni Details zu einer derartigen Technik verraten hat.

Live auf Youtube: Präsentation von Mi 9 Pro 5G und Mi MIX 5G alias Mi MIX Alpha

Für welche Lösung Xiaomi sich auch immer entschieden hat, wird man morgen erfahren. Wer möchte, kann die Präsentation von Mi 9 Pro 5G und Mi MIX Alpha bei Youtube und Twitter ab 8 Uhr MESZ verfolgen. Neben den beiden 5G-Smartphones stellt Xiaomi außerdem seine neue Android-Benutzeroberfläche MIUI 11 vor.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Corona befördert das Wachstum von Cloud-Services

Corona hat sowohl die Bedeutung der IT als auch von Public Cloud Services gesteigert. Die…

2 Tagen ago

ZTNA versus Remote Access VPN – 6 Vorteile

Remote Access Virtual Private Networks (VPN) haben lange gute Dienste geleistet, aber der Trend zum…

2 Tagen ago

AWS nutzt Fedora Linux für sein cloudbasiertes Amazon Linux

Ziel ist die Integration von Red Hat Enterprise Linux. Das Betriebssystem ist für Amazon EC2…

2 Tagen ago

So setzen Ransomware-Verbrecher ihre Opfer unter Druck

Ransomware-Angreifer setzen eine breite Palette von rücksichtslosen Druckmitteln ein, um die Opfer zur Zahlung des…

2 Tagen ago

Kubernetes gegen Ransomware

Container sind mittlerweile nicht mehr vor Attacken gefeit. Veritas verrät sechs Tipps, um Kubernetes-Daten vor…

2 Tagen ago

Storage-Tiering – ein obsoletes Paradigma

Das traditionelle Tiering von Speicherinfrastruktur in verschiedene Klassen je nach Alter der Daten und Zugriffswahrscheinlichkeit…

2 Tagen ago