Windows Defender: Update legt Scan-Funktion lahm

Schnellüberprüfung und vollständiger Scan bearbeiten nur rund 40 Dateien. Offenbar funktioniert nur die Benutzerdefinierte Überprüfung korrekt. Auslöser ist ein fehlerhaftes Definitionsupdate. Die Version 1.301.1684.0 beseitigt den Fehler.

Microsoft hat im Lauf dieser Woche ein Update für die in Windows 10 integrierte Sicherheitslösung Windows Defender ausgeliefert, das die Scan-Funktion stark einschränkt. Sowohl bei der Schnellüberprüfung als auch bei einer vollständigen Überprüfung werden nur wenige Dateien gescannt – im Durchschnitt deutlich weniger als 50 Stück.

Windows Defender (Bild: Microsoft)

Betroffen ist die Version von 4.18.1908.7, wie Bleeping Computer berichtet. Demnach beschweren sich Nutzer bereits seit Mittwoch unter anderem auf Reddit und im Microsoft-Support-Forum über das Problem. Nach Abschluss eines Scans meldet Defender, dass nur wenige statt Tausende Dateien untersucht wurden.

Bei einem Test von Bleeping Computer wurden bei einem Vollständigen Scan offenbar nur 44 Dateien geprüft. Ein Testsystem von ZDNet brachte es bei einer Schnellüberprüfung sogar nur auf 24 Dateien.

Laut Lesern des Blogs ist sogar der Defender-Vorgänger Microsoft Security Essentials unter Windows 7 betroffen. Hier soll der Bug bei der Definitions-Version 1.301.1645.0 auftreten.

Die einzige Methode, die wie gewünscht arbeiten soll, ist offenbar die Benutzerdefinierte Überprüfung. Bei diesem Scan müssen Nutzer jedoch die zu untersuchenden Laufwerke und/oder Ordner manuell festlegen.

Inzwischen teilte Microsoft mit, dass das Problem behoben wurde. Auslöser war nach Angaben des Unternehmens nicht das zuletzt verteilte Programmupdate, sondern ein Problem mit den Definitionen. Nutzer sollten nach dem „Security Intelligence Update für Windows Defender Antivirus – KB2267602“ Ausschau halten. Es aktualisiert die Definitionen auf die Version 1.301.1684.0

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet. Jetzt registrieren und Webinar-Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Windows Defender: Update legt Scan-Funktion lahm

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Oktober 2019 um 15:11 von FvA

    Also ich finde zu KB2267602 nur Artikel aus dem Jahre 2016.
    Mein Windows sagt, dass alle Updates installiert sind, bei manuellem Update sagt es, das Update ist bereits vorhanden. Defender hängt sich immer noch auf und ist bei mir im Icon permanent gelb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *