Wi-Fi Alliance zertifiziert erste Geräte für neuen WLAN-Standard

Die Wi-Fi Alliance, die für die Verwaltung der WLAN-Standards zuständig ist, hat das Zertifizierungsprogramm für die neueste Generation Wi-Fi 6 angekündigt. Hinter der neuen Marketingbezeichnung verbirgt sich der Standard IEEE 802.11ax, dessen neue Funktionen vor allem die Gesamtleistung eines drahtlosen Netzwerks verbessern sollen. Am Wi-Fi-Certified-6-Logo können Nutzer wiederum erkennen, das Geräte die neuen Techniken unterstützen.

Der neue Standard soll vor allem „erhebliche“ Verbesserungen in den Bereichen Netzkapazität und Latenz bieten, und zwar auch in sogenannten „anspruchsvollen Umgebungen“ wie Stadien, Flughäfen und Industrieparks, wo zahlreiche Nutzer gleichzeitig auf drahtlose Netzwerke zugreifen. Konkret wird die vierfache Kapazität eines Wi-Fi-5-Netzwerks (802.11ac) versprochen. Wi-Fi Certified 6 ist nach Angaben der WLAN-Allianz auch für Geräte und Anwendungen mit einem geringen Stromverbrauch optimiert wie Smart Home und IoT.

Erreicht werden die Verbesserungen unter anderem durch eine Orthogonal Frequency Division Multiple Access (OFDMA) genannte Technik. Sie erlaubt eine effektive Kanalteilung, die die Netzwerkeffizienz steigern und die Latenzzeiten reduzieren soll. Multi-User Multiple Input Multiple Output (MU-MIMO) wiederum verbessert die gleichzeitige Übertragung von mehr Downlink-Daten – Geräte können so mehr Daten an mehr Geräte gleichzeitig verteilen.

Die Bandbreite wird durch die Nutzung von 160-MHz-Kanälen erhöht. Target Wake Time reduziert den Stromverbrauch und verlängert somit die Akkulaufzeit von WLAN-Geräten. Der 1024 Quadratur-Amplitudenmodulationsmodus (1024-QAM) schließlich kodiert mehr Daten als bisher in der gleichen Spektralmenge, was den Datendurchsatz des Netzwerks ebenfalls steigert.

„Wi-Fi Certified 6 läutet eine neue Ära des WLAN ein und baut auf den Kernmerkmalen von WLAN auf. Es bietet eine bessere Leistung in jeder Umgebung für die Benutzer, mehr Netzwerkkapazität für Dienstanbieter zur Verbesserung der Abdeckung ihrer Kunden und neue Möglichkeiten für erweiterte Anwendungen“, sagte Edgar Figueroa, Präsident und CEO der Wi-Fi Alliance. „Wi-Fi CERTIFIED 6 wird Verbesserungen in der Konnektivität bringen, auch in hochverdichteten Standorten und IoT-Umgebungen.“

Zum Start des Programms sind bereits Produkte von Broadcom, Cypress, Intel, Marvell, Qualcomm und Ruckus zertifiziert. Aber auch Smartphones wie das Samsung Galaxy S10 Plus, Note 10 und das iPhone 11 von Apple sind bereits auf die neuen Techniken vorbereitet. Einem breiteren Publikum sollen Wi-Fi-Certified-6-Geräte allerdings erst im kommenden Jahr zur Verfügung stehen

ANZEIGE

Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Stefan Beiersmann

Stefan unterstützt seit 2006 als Freier Mitarbeiter die ZDNet-Redaktion. Wenn andere noch schlafen, sichtet er bereits die Nachrichtenlage, sodass die ersten News des Tages meistens von ihm stammen.

Recent Posts

Threat Hunting – Informieren und abwehren

Threat Detection and Response (TDR) stärkt die Abwehrkräfte von Unternehmen. Dabei geht es darum, Angriffe…

6 Stunden ago

HP und Dell übertreffen die Erwartungen um dritten Quartal

Allerdings erzielt nur Dell ein Umsatzwachstum. Beide Unternehmen profitieren jedoch von einer hohen Nachfrage nach…

7 Stunden ago

Xiaomi meldet Gewinnanstieg von 19 Prozent

Der Umsatz klettert um 34,5 Prozent auf umgerechnet 9,24 Milliarden Euro. Die Smartphonesparte verbessert ihr…

9 Stunden ago

Nach US-Wahl: Facebook optimiert News Feed für „zuverlässige“ Nachrichten

CEO Mark Zuckerberg segnet eine Änderung des Algorithmus für den News Feed ab. Sie erhöht…

11 Stunden ago

Hacker setzen durchgesickerte Passwörter gegen Spotify-Konten ein

Eine Datenbank mit 380 Millionen Einträgen enthält auch gültige Anmeldedaten für den Streamingdienst. Spotify setzt…

13 Stunden ago

WAPDropper: Android-Malware abonniert Premium-Dienste

Betrüger nutzen den Umstand, das Geräte und Telefonanbieter den WAP-Standard immer noch unterstützen. Die Malware…

15 Stunden ago