Wi-Fi Alliance zertifiziert erste Geräte für neuen WLAN-Standard

Hinter dem Logo für Wi-Fi Certified 6 verbirgt sich der Standard IEEE 802.11ax. Er bietet viermal mehr Kapazität als sein Vorgänger. Davon sollen Nutzer in "anspruchsvollen" Umgebungen, aber auch das Smart Home und das Internet der Dinge profitieren.

Die Wi-Fi Alliance, die für die Verwaltung der WLAN-Standards zuständig ist, hat das Zertifizierungsprogramm für die neueste Generation Wi-Fi 6 angekündigt. Hinter der neuen Marketingbezeichnung verbirgt sich der Standard IEEE 802.11ax, dessen neue Funktionen vor allem die Gesamtleistung eines drahtlosen Netzwerks verbessern sollen. Am Wi-Fi-Certified-6-Logo können Nutzer wiederum erkennen, das Geräte die neuen Techniken unterstützen.

Wi-Fi Certified 6 (Bild: Wi-Fi Alliance)Der neue Standard soll vor allem „erhebliche“ Verbesserungen in den Bereichen Netzkapazität und Latenz bieten, und zwar auch in sogenannten „anspruchsvollen Umgebungen“ wie Stadien, Flughäfen und Industrieparks, wo zahlreiche Nutzer gleichzeitig auf drahtlose Netzwerke zugreifen. Konkret wird die vierfache Kapazität eines Wi-Fi-5-Netzwerks (802.11ac) versprochen. Wi-Fi Certified 6 ist nach Angaben der WLAN-Allianz auch für Geräte und Anwendungen mit einem geringen Stromverbrauch optimiert wie Smart Home und IoT.

Erreicht werden die Verbesserungen unter anderem durch eine Orthogonal Frequency Division Multiple Access (OFDMA) genannte Technik. Sie erlaubt eine effektive Kanalteilung, die die Netzwerkeffizienz steigern und die Latenzzeiten reduzieren soll. Multi-User Multiple Input Multiple Output (MU-MIMO) wiederum verbessert die gleichzeitige Übertragung von mehr Downlink-Daten – Geräte können so mehr Daten an mehr Geräte gleichzeitig verteilen.

Die Bandbreite wird durch die Nutzung von 160-MHz-Kanälen erhöht. Target Wake Time reduziert den Stromverbrauch und verlängert somit die Akkulaufzeit von WLAN-Geräten. Der 1024 Quadratur-Amplitudenmodulationsmodus (1024-QAM) schließlich kodiert mehr Daten als bisher in der gleichen Spektralmenge, was den Datendurchsatz des Netzwerks ebenfalls steigert.

„Wi-Fi Certified 6 läutet eine neue Ära des WLAN ein und baut auf den Kernmerkmalen von WLAN auf. Es bietet eine bessere Leistung in jeder Umgebung für die Benutzer, mehr Netzwerkkapazität für Dienstanbieter zur Verbesserung der Abdeckung ihrer Kunden und neue Möglichkeiten für erweiterte Anwendungen“, sagte Edgar Figueroa, Präsident und CEO der Wi-Fi Alliance. „Wi-Fi CERTIFIED 6 wird Verbesserungen in der Konnektivität bringen, auch in hochverdichteten Standorten und IoT-Umgebungen.“

Zum Start des Programms sind bereits Produkte von Broadcom, Cypress, Intel, Marvell, Qualcomm und Ruckus zertifiziert. Aber auch Smartphones wie das Samsung Galaxy S10 Plus, Note 10 und das iPhone 11 von Apple sind bereits auf die neuen Techniken vorbereitet. Einem breiteren Publikum sollen Wi-Fi-Certified-6-Geräte allerdings erst im kommenden Jahr zur Verfügung stehen

WEBINAR

Webinar: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das für den 17. Oktober 2019 um 10:00 Uhr geplante Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet.

Themenseiten: IoT, Netzwerk, Smart Home, WLAN, Wi-Fi Alliance, wl

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wi-Fi Alliance zertifiziert erste Geräte für neuen WLAN-Standard

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *