Durchgesickerte Kamera-App enthüllt Foto-Funktionen des Google Pixel 4

Die kommenden Google-Smartphones unterstützen offenbar Audio Zoom und Live HDR. Die Version 7 der Google-Kamera-App verbessert zudem Nachtaufnahmen. Dazu gehört auch der Einstieg in die Astrofotografie.

Die XDA Developers haben eine durchgesickerte Installationsdatei der Google-Kamera-App für das Pixel 4 analysiert. Die Version 7.0 gibt erste Einblicke in die Kamerafunktionen des kommenden Google-Smartphones. Unter anderem bestätigt sie Hinweise, die sich in der jüngsten allgemein verfügbaren Version 6.3 von Google Kamera finden, darunter Funktionen wie Audio Zoom, Live HDR und Verbesserungen für Nachtaufnahmen.

Pixel 4 Render (Bild: iGeeksBlog)Der Nachtmodus soll dem Bericht zufolge dem Pixel 4 den Weg in den Bereich der Astrofotografie ebnen. Unter anderem enthält die APK-Datei von Google Kamera 7.0 einen String „ZSL_Night_Sight“, wobei ZSL für Zero Shutter Lag stehen soll, was Nachtaufnahmen beschleunigen soll. Zudem soll die GPU des Smartphones eine Technik unterstützen, die Sterne in Fotos erkennt und deren Darstellung optimiert. Sie könnte das Problem zu langer Belichtungszeiten lösen, das bei der Astrofotografie dazu führt, dass Sterne nicht als Punkte, sondern durch die Erdrotation als Ovale oder gar kurze Striche dargestellt werden.

Live HDR wiederum soll es erlauben, das Ergebnis eines High-Dynamic-Range-Fotos bereits im Sucher darzustellen, bevor der Auslöser betätigt wird. Zudem wird vermutet, dass die Funktion die Berechnung von HDR-Fotos generell auf wenige Millisekunden verkürzen wird. Die Funktion soll auf einem von Google-Mitarbeitern und Forschern des MIT entwickelten Algorithmus namens HDRNet basieren.

Eine weitere Neuerung wäre Mesh Warping. Ihre Aufgabe ist es laut der Analyse der XDA Developers, Verzerrungen bei Weitwinkelaufnahmen mit der Frontkamera zu korrigieren. Die Funktion soll zudem bestätigen, dass das Pixel 4 eine Weitwinkel-Frontkamera erhält. Die App soll aber auch das Dynamic Depth Format (DDF) unterstützen, das eine nachträgliche Bearbeitung der Bildschärfe erlaubt, ohne dabei das Originalfoto zu verändern.

Audio-Zoom schließlich soll Ton-Aufzeichnungen mit der Kamera bei Einsatz des Zooms auf das aufgenommene Objekt konzentrieren. Ähnliche Funktionen bieten derzeit LG und HTC für einige Smartphonemodelle sowie Samsung für das Galaxy Note 10 und Apple für das iPhone 11.

Der Code legt zudem offenbar die Vermutung nahe, dass die neuen Features auf die Pixel-Smartphones des Jahres 2019 beschränkt sind. Damit sind nicht nur älteres Pixel-Geräte ausgeschlossen, sondern auch die dieses Jahr vorgestellten Modelle Pixel 3a und 3a XL, die intern als „Pixel_2019_Midrange“ bezeichnet werden.

Inzwischen liegt den XDA Developers sogar eine modifizierte Version der Kamera-App vor, die die für Pixel 4 und Pixel 4 XL vorgesehen Funktionen für andere Smartphones freischaltet. Bei ersten Tests wurden die Ergebnisse der Astrofotografie als „vielversprechend“ bewertet. Der Allgemeinheit ist die veränderte Version 7 von Google Kamera derzeit allerdings noch nicht zugänglich.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet. Jetzt registrieren und Webinar-Aufzeichnung ansehen.

Themenseiten: Google, Kamera, Pixel, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Durchgesickerte Kamera-App enthüllt Foto-Funktionen des Google Pixel 4

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *