Categories: MobileSmartphone

iPhone 11: Apple überträgt Vorstellung live auf Youtube

Erstmals in der Geschichte von iPhone-Vorstellungen nutzt Apple Googles Videoplattform Youtube zur Präsentation neuer Produkte. Anfangs waren für Live-Übertragungen nur Apple-Geräte wie iPhone, Mac oder Apple TV geeignet. In den letzten Jahren konnten Interessierte Produktankündigungen von Apple auch unter Windows, Linux und Android verfolgen. Mit der erstmaligen Live-Übertragung einer iPhone-Ankündigung auf Youtube zeigt Apple, dass es eine möglichst große Menge an Konsumenten für die neuen iPhone-11-Modelle ansprechen will.

Wie üblich sind schon vor der Präsentation der neuen iPhone-11-Generation viele Details bekannt geworden. Demnach stellt Apple heute Abend um 19 Uhr deutscher Zeit drei neue iPhone-Modelle vor: iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max. Das iPhone 11 ist der Nachfolger des iPhone XR und mit einem 6,1 Zoll großen LCD-Screen ausgestattet. Das iPhone 11 Pro kommt wie das iPhone XS mit einem 5,8 Zoll großen Amoled-Screen, während das iPhone 11 Pro Max wie das iPhone XS Max mit einem 6,5 Zoll großen Amoled-Display ausgestattet ist.

Nach Angaben von Apple Hub verzichtet Apple beim iPhone 11 auf Preiserhöhungen. In den USA soll die Einsteiger-Version mit LCD-Screen und 64 GByte Speicher ab 749 Dollar erhältlich sein. Die Pro-Modelle kommen standardmäßig mit 128 GByte Speicher und sollen 999 respektive 1099 Dollar kosten.

Laut Apple Hub plant Apple keine Preiserhöhung für die neuen iPhone-11-Modelle (Bild: Apple Hub).

Anders als das 2018 vorgestellte iPad Pro verzichtet Apple bei den neuen iPhone-Modellen auf einen USB-C-Anschluss. Stattdessen werden sie wie die Vorgänger mit einem Lightning-Port ausgerüstet sein. Die Pro-Varianten mit Amoled-Screen liefert Apple zusammen mit einem 18-Watt-Ladegerät mit USB-C-auf-Lightning-Kabel aus. Das 6,1 Zoll große iPhone 11 mit LCD-Bildschirm muss sich hingegen weiterhin mit einem 5-Watt-Netzteil und einem USB-A-auf-Lightning-Kabel begnügen. Laut des in der Regel gut informierten Analysten Ming-Chi Kuo werden die neuen iPhone-Modelle keine Unterstützung für den Apple Pencil bieten. Somit lassen sich die Geräte nicht wie das Galaxy Note 10 mit einem Stift bedienen.

Laut Kuo bleibt auch das gegenseitige Laden über Qi außen vor. Angeblich „weil die Ladeeffizienz möglicherweise nicht den Anforderungen von Apple entspricht“ soll Apple auf das Feature verzichtet haben. Darüber hinaus bleibe das Design der neuen iPhones in Bezug auf die Notch unverändert. Die iPhone-Pro-Modelle sind mit einer Dreifach-Kamera, deren Sensoren mit jeweils 12 Megapixel auflösen, ausgestattet, während das iPhone 11 mit LCD-Screen nur über eine Dual-Kamera verfügt.

WEBINAR

BlackBerry CylancePERSONA – Flexible Sicherheitsrichtlinien für mobiles Arbeiten

Erfahren Sie in diesem Webinar, wie Sie die Vorteile von BlackBerry Intelligent Security in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen. Dazu zählen etwa eine höhere Endgerätesicherheit, ein verbesserter Bedienkomfort sowie eine erhöhte Produktivität bei reduzierten Kosten.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Microsoft verschiebt Support-Ende für TLS 1.0 und 1.1

Die veralteten Verschlüsselungsprotokolle erhalten aufgrund der Corona-Krise eine Gnadenfrist. Edge Chromium unterstützt sie noch mindestens bis Juli, Internet Explorer und…

5 Stunden ago

Trotz Handelsboykott: Huaweis P40 enthält weiterhin Bauteile von US-Unternehmen

Ein Teardown offenbart Komponenten von Qorvo, Qualcomm und Skyworks. Hersteller wie Micron sind indes nicht mehr vertreten. Ein Huawei-Sprecher betont,…

7 Stunden ago

Hacker nutzen COVID-19-Pandemie zur Verbreitung datenlöschender Malware

Forscher beschreiben mindestens fünf verschiedene Varianten. Sie löschen Dateien oder überschreiben den Master Boot Record, um einen Zugriff auf die…

8 Stunden ago

PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Sie erleichtern das Umbenennen von Dateien und das Skalieren von Fotos. Die PowerToys bietet zudem eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion. Neu…

11 Stunden ago

Sicherheitsforscher veröffentlicht weitere Zero-Day-Lücke im Zoom-Client

Die Software für macOS erlaubt das Einschleusen und Ausführen von Schadcode. Solcher Schadcode übernimmt zudem die Rechte für den Zugriff…

12 Stunden ago

Crypto-Mining-Botnet greift seit zwei Jahren Microsoft-SQL-Server an

Die Angreifer knacken Administrator-Konten per Brute Force. Aktuell infiziert die Vollgar genannte Malware täglich rund 3000 MS-SQL-Server. Das Botnet verliert…

13 Stunden ago