Google Maps bietet kombinierte Routen

Routenvorschläge auf Basis öffentlicher Verkehrsmittel gepaart mit Radfahren und Mitfahrgelegenheiten werden in den kommenden Wochen für Android und iOS in 30 Ländern rund um den Globus eingeführt, weitere sollen in Kürze folgen.

Google Maps wird multimodal. Google hat für seine Navigations-App die Einführung einer neuen Funktion angekündigt, die öffentliche Verkehrsmittel mit Fahrrad- und Mitfahrgelegenheiten kombiniert, sodass Kunden die unterschiedliche Verkehrsmittel nutzen, eine verbesserte Wegbeschreibung von Punkt A nach Punkt B erhalten.

Google Maps erhält Multimode (Bild: Google)

Es ist das neueste Feature in den Bemühungen von Google Maps, sich für Pendler und Fahrgäste benutzerfreundlicher zu gestalten. Anfang dieses Sommers fügte es neue Prognosen über die Verkehrsmenge hinzu, sodass Kunden sehen können, wie überfüllt ihr Bus, Zug oder ihre U-Bahn sind.

Google Maps erhält Multimode (Bild: Google)

Um die neue Funktion nutzen zu können, gibt man wie gewohnt sein Ziel eine und tippt dann auf „Route“ und anschließend auf das Symbol für öffentliche Verkehrsmittel. Dort werden – sobald das Feature verfügbar ist – automatisch Routen angezeigt, die Fahrgemeinschafts- und Radfahroptionen in Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln bieten. Zudem werden dort Informationen wie Fahrtkosten, Dauer der Fahrt und mögliche Wartezeiten zu jeder Etappe angezeigt.

Routenvorschläge auf Basis öffentlicher Verkehrsmittel gepaart mit Radfahren und Mitfahrgelegenheiten werden in den kommenden Wochen auf Android und iOS in 30 Ländern rund um den Globus eingeführt, weitere sollen in Kürze folgen. Mitfahrgelegenheiten werden in Australien, Brasilien, Kanada, Großbritannien, Indonesien, Indien, Japan, Mexiko, Tansania und den USA angeboten. Radrouten gibt es in Österreich, Albanien, Belgien, der Schweiz, Deutschland, Dänemark, Spanien, Finnland, Frankreich, Guernsey, Irland, Israel, Isle of Man, Jersey, Liechtenstein, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Schweden und einigen US-Städten wie Portland, Boulder, Minneapolis, Boston, San Jose, Chicago, Washington D.C., San Francisco, Seattle und Denver.

Themenseiten: Google, Google Maps

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google Maps bietet kombinierte Routen

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. September 2019 um 15:43 von Johannes Bach

    Es ist immer sehr sinnvoll, auf dem lokalen ÖV-Anbieter zu suchen. Ich habe es noch nie erlebt, daß Google das kann. Es kann allenfalls als eine Amuse-Gueule dienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *