Categories: Software

Skype wird durch Gerichtsentscheid zum Telekommunikationsdienst

Skype wurde nun offiziell als Anbieter von elektronischen Kommunikationsdiensten bei den niederländischen Telekommunikationsbehörden registriert, nachdem der EuGH im Juni 2019 entschied, dass der Teildienst SkypeOut, der Telefonate vom Rechner zu regulären Mobil- und Festnetznummern erlaubt, ein elektronischer Kommunikationsdienst (ECS) ist. Damit fällt er in den Zuständigkeitsbereich der Telekom-Regulierer in ganz Europa, was Microsoft verhindern wollte.

Ursprünglich hatte die belgische Telekommunikationsbehörde verlangt, dass Microsoft Skype registriert, was jedoch nicht geschah. Eine zuvor verhängte Geldstrafe in Höhe von 220.000 Euro wurde widerrufen, nachdem sich Microsoft registrierte, heißt es auf der Website Tweakers.net.

Die Einstufung von SkypeOut als Telekommunikationsdienst verpflichtet Microsoft, Datenschutzverletzungen zu melden, den Dienst für die Behörden abhörbar zu machen und sicherzustellen, dass die Notrufnummer 112 ständig erreichbar ist.

Kai Schmerer @KaiSchmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

Sinequa-Marktbefragung in UK, Frankreich und Deutschland: In punkto DSGVO-Reife hält sich jeder für den Spitzenreiter

Zwei Jahre nach Inkrafttreten der EU-weiten DSGVO-Datenschutzbestimmungen hat der Anbieter kognitiver Such- und Analysesoftware eine Umfrage in drei europäischen Ländern…

5 Stunden ago

Ausprobiert: Rock Space WLAN Repeater AC1200

Der Rock Space WLAN Repeater AC1200 funkt mit 5 und 2,4 GHz. Die maximale Übertragungsrate beträgt 867 MBit/s. Bei 2,4…

21 Stunden ago

BSI veröffentlicht Sicherheitsanforderungen für Smartphones

Mit dem Forderungskatalog will das BSI einen öffentlichen Diskurs über Sicherheit von Smartphones starten. Die Anforderungen sollen zukünftig in Richtlinien…

1 Tag ago

Update für Chrome schließt Zero-Day-Lücke

Mit Version 80.0.3987.122 schließt Google in Chrome drei Sicherheitslücken. Mit CVE-2020-6418 findet sich darunter auch eine Zero-Day-Lücke die aktiv ausgenutzt…

1 Tag ago

Firefox: Mozilla aktiviert DNS-über-HTTPS für US-Nutzer

Durch die Verschlüsselung von DNS-Abfragen schützen sich Anwender vor dem Ausspionieren des Surfverhaltens. Anders als beim Google-Browser Chrome können Firefox-Nutzer…

1 Tag ago

Opera R2020 mit verbessertem Tab-Management

Opera 67.0 alias R2020 soll mit seinem verbessertem Tab-Management für Ordnung beim Surfen sorgen. Tabs lassen sich in insgesamt fünf…

1 Tag ago