Categories: Software

Skype wird durch Gerichtsentscheid zum Telekommunikationsdienst

Skype wurde nun offiziell als Anbieter von elektronischen Kommunikationsdiensten bei den niederländischen Telekommunikationsbehörden registriert, nachdem der EuGH im Juni 2019 entschied, dass der Teildienst SkypeOut, der Telefonate vom Rechner zu regulären Mobil- und Festnetznummern erlaubt, ein elektronischer Kommunikationsdienst (ECS) ist. Damit fällt er in den Zuständigkeitsbereich der Telekom-Regulierer in ganz Europa, was Microsoft verhindern wollte.

Ursprünglich hatte die belgische Telekommunikationsbehörde verlangt, dass Microsoft Skype registriert, was jedoch nicht geschah. Eine zuvor verhängte Geldstrafe in Höhe von 220.000 Euro wurde widerrufen, nachdem sich Microsoft registrierte, heißt es auf der Website Tweakers.net.

Die Einstufung von SkypeOut als Telekommunikationsdienst verpflichtet Microsoft, Datenschutzverletzungen zu melden, den Dienst für die Behörden abhörbar zu machen und sicherzustellen, dass die Notrufnummer 112 ständig erreichbar ist.

Kai Schmerer

Kai ist seit 2000 Mitglied der ZDNet-Redaktion, wo er zunächst den Bereich TechExpert leitete und 2005 zum Stellvertretenden Chefredakteur befördert wurde. Als Chefredakteur von ZDNet.de ist er seit 2008 tätig.

Recent Posts

MariaDB SkySQL im Marktplatz der Google Cloud verfügbar

Für Kunden der Google Cloud hält MariaDB SkySQL, die Datenbank „as a Service“, auch im…

5 Stunden ago

Roborock S6 MaxV im Test

Der neueste Saugroboter von Roborock soll dank einer Stereokamera Kollisionen mit Objekten verhindern. Außerdem sorgt…

8 Stunden ago

Galaxy S9 und Galaxy S9+: Mai-Sicherheitspatches wurden ausgeliefert

Das Update schließt zahlreiche Sicherheitslücken. Darüber hinaus bringt die Aktualisierung keine Verbesserungen.

10 Stunden ago

macOS 10.15.5 verbessert Energieverwaltung und behebt Problem mit Finder

Für Notebooks bietet Apple nun eine "Batteriezustandsverwaltung" an. Sie informiert unter anderem über Akkus, die…

10 Stunden ago

Kritische Android-Lücke: Schädliche Apps geben sich als legitime Anwendungen aus

Der Sicherheitsanbieter Promon warnt vor einem Nachfolger der StrandHogg-Anfälligkeit. Die Version 2.0 bietet eine größere…

10 Stunden ago

Hackergruppe Turla steuert Malware per Gmail-Posteingang

Dateianhänge in einem bestimmten Gmail-Postfach enthalten die Befehle für den Trojanern ComRAT. Gestohlene Daten übermittelt…

10 Stunden ago