Ultra One: Porsche Design bringt neues Ultrabook

Das 15,6-Zoll-Modell soll ab Mitte September in Deutschland erhältlich sein. In der Standardkonfiguration mit Core i5-8200Y, 8GByte RAM und 512 GByte SSD kostet es 1495 Euro.

Porsche Design stellt mit dem Ultra One ein neues Ultrabook vor. Das 15,6-Zoll-Modell soll ab Mitte September in Deutschland und in ausgewählten Ländern sowohl in Porsche Design Stores als auch im Fachhandel sowie online erhältlich sein. Die Version mit Core i5-8200Y, 8 GByte Arbeitsspeicher und 512 GByte SSD kostet 1495 Eure. Das Modell mit Core-i7-Prozessor i7-8500Y, 16 GByte RAM und 1 TByte SSD ist für 1995 Euro erhältlich.

Porsche Design: Ultra One mit 15,6-Zoll-Bildschirm (Bild: Porsche Design)

Das Ultra One kommt in einem silberfarbenen Magnesiumgehäuse. Sein reflexionsarmes und nahezu rahmenlose Display mit einer Diagonalen von 15,6 Zoll bietet auch Touch-Eingaben. Geschützt wird es von Gorilla Glass mit einer zusätzlichen Anti-Fingerprint-Beschichtung. Das sehr große Precision-Touchpads ermöglicht eine Multi-Gesture-Steuerung. Als Betriebssystem kommt Windows 10 Home zum Einsatz. Die eingefasste Full-Size-Tastatur verfügt über eine 3-fach dimmbarer Beleuchtung. Mit einem im Power-Button integrierten Fingerabdrucksensor lässt sich das Gerät komfortabel entsperren.

Porsche Design: Ultra One (Bild: Porsche Design)

Das Ultra One richtet sich an private und professionelle Anwender. Dank einer Frontkamera, vier Mikrofonen sowie zwei für das Ultra One optimierten Harman Kardon-Lautsprecher soll sich das Gerät auch für Videokonferenzen ideal eignen. Der integrierte Lithium-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 45,6 Wh soll einen Betrieb von bis zu 10 Stunden ermöglichen. In puncto Konnektivität verbaut Porsche Design je zwei USB-Type-C 3.1 und USB-A 3.1 Anschlüsse, einen vollwertiger HDMI-Port, eine 3,5 mm Audio-Buchse und einen Slot für microSD/SDHC/SDXC-Karten mit bis zu 2 TByte. Kabellos verbindet sich das 1,5 Kilo schwere Gerät per Dual-Band-WLAN mit bis zu 867 MBps und Bluetooth 4.2.

Das Ultra One ist nicht das erste Notebook von Porsche Design. Vor zwei Jahren hatte die Firma das 2:1-Gerät Book One vorgestellt.

Themenseiten: Notebook, Porsche Design

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ultra One: Porsche Design bringt neues Ultrabook

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *